Welche Tricks vereinfachen euch das Familienleben?

Tropfendes Eis mit einer Gurkenscheibe aufhalten? Schokolade in Gemüsepackungen verstecken?

Wir haben hier ein paar Life-Hacks für ein einfacheres Familienleben mit euren liebsten Mini-Chaoten 🤓

Könnt ihr die Liste noch erweitern?

https://www.eltern.de/mit-diesen-tricks-kann-das-elternsein-um-einiges-leichter-sein?utm_source=urbia_forum_kleinkind&utm_medium=post&utm_campaign=urbia_useraktivierung

1

Wir haben farbige Wäschetonnen: Rote Wäsche in die rote Tonne, weiße Wäsche in die weiße Tonne, dunkle Wäsche in die schwarze Tonne... Das spart das Sortieren vor jeder Waschladung. Wir haben aber auch genug Platz dafür.

Kinderzeichnungen (die, die ich aufheben möchte), sprühe ich mit Haarspray ein - da halten sie besser.
Ich habe für jedes Kind einen Ordner, in dem ich die Bilder aufbewahre.
An den Türen hängen bei uns Plastikfolien. Da kommen dann die Zeichnungen rein: Kann man leicht austauschen und man hat nicht immer die Tesa-Reste.

Wir haben außerdem vor kurzem eine "Gute-Nacht-Gebets-Kerze" eingeführt. Zum Gute-Nacht-Gebet dürfen sie sie anzünden (bei den Kleinen, die sich ein Zimmer teilen, jeden Tag ein anderer). Seitdem machen unsere kleine Pyromanen weniger Theater, wenn sie ins Bett sollen😅

Ansonsten die Klassiker: Sockensäcke, Plastiktischdecke, jedes Kind hat ein eigenes Bildchen zum Markieren), Feinstrumpf über den Staubsauger, um Kleinkram unter dem Bett hervorzuholen...

Mir fällt bestimmt noch mehr ein, wenn ich länger darüber nachdenke.

2

Aufräum-Körbe/Taschen. Wenn ich meine Aufräumroutine mache, habe ich immer 1-2 Körbe für Dinge, die wo anders gehören, da immer irgendwo Spielsachen, Kleidung oder sonstiges Gerümpel aus anderen Zimmern rein geschleift wird. So kann man Raum für Raum abarbeiten ohne zwischendrin abbrechen zu müssen.

Das spart enorm viel Zeit beim aufräumen nicht immer hin und her rennen zu müssen 😁

Oder die "gerümpekiste". Bei Kleinkinder häufen sich schnell viele kleine Spielsachen an. Damit man nicht jeden Tag Zeit wegen sortieren verschwendet, kommt meist alles 6 Tage die Woche in diese Kiste, was nicht sofort weg sortiert werden kann. Zum Beispiel die Spielsachen aus dem oben genannten Korb. Dank putzplan kommt das Kinderzimmer immer Mittwochs dran. Da hab ich dann genug Zeit das zu sortieren 😆 und an den anderen Tagen ist auch an Chaosspieltagen das Kinderzimmer schnell aufgeräumt wenn man die kleinen Spielsachen einfach in eine Kiste wirft. Spart wieder enorm viel Zeit 😉

3

Vier große Körbe wo beim Ausräumen Zimmer für Zimmer alles sortiert wird.
Großeinkauf kommt immer online.
Kinder und Mann helfen wie selbstverständlich bei aller Hausarbeit mit,ich bin hier nicht die Putzfrau und so ist immer schnell alles gemacht.
Kinder machen sich selbst Brote für Schule&Co,frühe Selbstständigkeit ist Gold wert.
Wir haben nichts unnötiges rumstehen so ist schnell aufgeräumt.

4

hauspost... jeder hat einen wäschekorb (nicht den größten) in dem ich den ganzen tag sammel, wa so anfällt. frische wäsche, verlorenes zeug, halbgelesene bücher...

wenn langeweile aufkommt heißt: mach doch bitte eben deinen korb leer" und schon ist alles an seinem platz und keiner vermisst was- und ich muss nicht ständig mit kram der kinder durchs ganze haus laufen.

erst trocken wischen, dann saugen. mit dem trockenen wischer kann man prima alles zeug zusammenholen und das spielzeug aus dem kehrricht aussortieren. sobald lego oder playmobil einzug hält bekommt jedes Zimmer ein Kehrblech, nur für spielzeug, dann ist legosteine picken ein klacks.

Top Diskussionen anzeigen