Ohrringe erlauben oder nicht?

Meine Tochter, nun gute 3,5 Jahre alt hat geäußert, dass sie unbedingt Ohrringe möchte. Ich habe sie soweit vertröstet, indem ich ihr gesagt habe, dass man dafür solche Löcher im Ohr braucht und sie sich welche wünschen kann, wenn sie in ein paar Jahren eingeschult wird.
Nun geht es jeden Tag um dieses Thema. Ich hoffe, dass es sich mit der Zeit im Sand verläuft.
Ich bin nicht prinzipiell gegen Ohrringe, ich habe meine in ihrem Alter bekommen. Aber ich dachte es wäre praktischer, wenn es diese noch nicht in der Kitazeit gibt. Spielen, Turnen, Verletzungsgefahr und so weiter.
Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob es nicht wie bei den Haarklammern läuft und die Ohrringe nach ein paar Minuten wieder raus müssen. Dann wäre das Ganze ja eh für die Katz gewesen.

2

Es gibt im Spielzeuggeschäft diese Ohr-Sticker.
Kauf ihr doch davon ein Päckchen - die kann sie auf die Ohrläppchen kleben und es sieht aus wie Ohrstecker.
Meine Kinder sind jetzt 6 und 8 und lieben die Dinger immer noch.

Manchmal gibt es auch etwas ähnliches im Karnevalsbedarf, das sind dann eher Glitzersteinchen. Die sind natürlich noch toller, aber man muss sich ja noch steigern können ;-)

LG!

1

Ich würde jetzt ebenfalls hartnäckig bleiben und dann wird es sich beruhigen. Die Diskussion würde ich tatsächlich erst wieder rund um die Einschulung zulassen.

3

Also ich persönlich fände ohrringe in diesem Alter ok. Aber wenn du das noch nicht möchtest würde ich mich nicht vom Kind "überreden" lassen.

Vielleicht könnt ihr alternativ Glitzer/Steinchen-Kleber als Ohrringe kaufen oder so klippohrringe.

4

Es gibt Ohrclips, die man einfach ins Ohr clipt und deshalb keine Ohrlöcher braucht. Wäre das eine Alternative?
Ich habe selbst sehr jung Ohrlöcher bekommen und es gab einige Probleme. Deshalb bin ich absolut gegen Ohrlöcher in dem Alter.

5

Meine Mutter argumentiert auch gerne, dass ich mir doch mit 2 Jahren sehnlichst Ohrringe gewünscht habe. Mein Konter-Spruch: und wenn ich unbedingt nen Schnaps gewollt hätte, hätte ich ihn auch bekommen?

Für sind Ohrringe mindestens bis 12 Jahre tabu. Ein Kind ist sich der Tragweite der Entscheidung überhaupt nicht bewusst.

6

Meine Tochter wollte mit 4 auch mal Ohrringe haben. Die Ansage war klar:
Das gibt es nicht, da es schmerzhaft ist, ihre Ohren dauerhaft verletzt werden und sie die Ohrringe auch nicht selbst entfernen und reinmachen kann.

Frühestens, wenn sie Ohrlöcher selbst pflegen kann und auch kein Problem hat, sie zum Sport rauszunehmen und später wieder selbst einstecken kann, darf sie welche haben.

Sie ist jetzt 7, das Thema kam wieder auf, wurde aber erstmal wieder abgelehnt.

Vor 10 wird das sicherlich nichts.

VG Isa

7

Hallo, ich würde ihr gelegentlich Clips erlauben und ihr sagen, dass es gestochene Löcher noch nicht gibt. Wäre bei mir Tatsache und keine Diskussionsgrundlage 🙂

9

Diskutiert hat sie gar nicht mit mir.
Sie fragt und ich gebe Antwort. Damit hat sich das dann meist bis zum nächsten Tag, manchmal auch nur für ein paar Stunden, bis sie wieder irgendwo Ohrringe sieht. Dann hat sie halt wieder die gleiche Antwort bekommen.

19

Sonst geh doch einfach mal in ein Geschäft und fragt nach. Eigentlich müssten alle sagen, daß sie es nicht machen da deine Tochter noch zu klein ist. Und dann weiß deine Tochter es und fragt vielleicht nicht immer wieder nach, da sie ja dann weiß das sie erst älter werden muss.

8

Danke für eure Antworten.
Die meisten sehen es wohl wie ich und sogar noch strenger.
Ich bin an sich nicht gegen Ohrringe bei Kindern, finde aber wie einige von euch auch, dass Kinder in dem Alter das noch nicht abschätzen können. Sie können sie selbst nicht an- und ausziehen, reißen vielleicht daran, halten beim Stechen nicht still.
Ich denke nicht, dass sie bis 10 betteln muss, aber eben bis 6 schon.
Ich kann es mir auch irgendwie nicht vorstellen, dass mein kleines Kind Ohrringe trägt.

Die Idee mit den Klebern finde ich gut. Clipse eher nicht so. Ich kann mich noch erinnern, dass die ganz schön weh getan haben. Aber vielleicht gibt es da ja mittlerweile was neues. Ich werde mal im "Kinderschmuckladen" schauen.

10

Hier noch eine Stimme für die Sticker.
Clips können nach ner Weile wehtun, nach meiner Erfahrung. Noch schlimmer sind die Magnetischen. Die werden mit der Zeit richtig schmerzhaft. Meine Tochter kann mich als Teenie noch mal fragen und wenn sie das ein Jahr später immer noch will, denke ich drüber nach (stelle ich mir jetzt so vor. Sie ist jetzt knapp 5). Ich wollte als Kind, weiß nicht, ab welchem Alter, immer Ohrlöcher haben. Meine Mutter war strikt dagegen. Sie wusste vom Blutspenden, dass man dort nach dem Stechen von Ohrlöchern 6 Monate oder so gesperrt wird, wegen Infektionsgefahr z.B. mit HIV. Sie sagte mir: "solange ich für dich verantwortlich bin, bekommst du keine Ohrlöcher. Wenn du volljährig bist, finde ich es immer noch nicht gut, aber dann ist es deine Entscheidung."
Ich habe bis heute keine Ohrlöcher, weil's mir mit 18 einfach nicht mehr wichtig genug war und die Risiken ja immer noch genauso da gewesen wären. Ich hab noch lange immer wieder drüber nachgedacht, aber konnte mich nie dazu entscheiden. Ich finde heute, dass meine Mutter richtig gehandelt hat. Ich würde bei meiner Tochter vielleicht nicht bis zur Volljährigkeit warten, aber sie sollte sich der Tragweite der Entscheidung bewusst sein und über einen längeren Zeitraum davon überzeugt sein, bevor ich es erlaube.

23

Genau so sehe ich es auch!!!!

Top Diskussionen anzeigen