Wann spielen Kinder miteinander?

Hallo ihr Lieben,

Meine Tochter ist 17 Monate alt und geht seit 4 Monaten in die Krippe. Es gefällt ihr dort gut, und trotz ihrer recht sensiblen Art geht sie immer gerne und mit einem Lächeln hin. Nun haben mich die Erzieherinnen darauf aufmerksam gemacht, dass sie zwar sehr "brav" ist, aber nicht mit den anderen Kindern spielt. Ich war ehrlich gesagt etwas überrascht, da ich dachte das Miteinander spielen käme erst später. Die Aussagen haben mich aber doch etwas verunsichert.

Sie ist zur Zeit noch ein Einzelkind und wir haben Corona-bedingt nicht so viel Kontakt zu gleichaltrigen Spielgefährten. Ob es daran liegt? Sie wurde jetzt auch schon 3x in der Kita ziemlich heftig gebissen... vielleicht traut sie sich deshalb nicht mitzuspielen? Wann haben eure (Einzel-)Kinder angefangen mit anderen Kindern zu spielen?

Lg, babyelf mit babygirl (17 Monate) und babyboy im Bauch (26+2)

2

Kinder in dem Alter spielen nebeneinander, nicht miteinander.
Mein Sohn, damals noch Einzelkind, hat so mit 2 angefangen, auch mit anderen zu spielen. So richtig mit anderen gespielt ubd das auch gebraucht so kurz vor seinem 3. Geburtstag. Er ist allerdings auch sehr zurückhaltend, er spielt nur mit Kindern, die er gut kennt und die er als Freunde ansieht. Im Leben würde er nicht auf die Idee kommen, mit fremden Kindern auf dem Spielplatz zu spielen. Im Kindergarten guckt er auch viel noch zu, er wird schon 4. Solange das für ihn ok iat, ist es das für mich auch.
Meine Kleine, 17 Monate, spielt mehr oder weniger mit ihrem großen Bruder. Andere gleichaltrige Kinder sind ihr auch suspekt🙈

1

Unser Sohn (20 Monate) ist ebenfalls Einzelkind und bedingt durch Corona hat er kaum Kontakt zu anderen Kindern. Spielen mit anderen tut er kaum. Er beobachtet am Spielplatz gerne die anderen, geht aber nicht hin. Nur mit seiner 3 Monate älteren Cousine teilt er hin und wieder das Spielzeug, das ist aber mehr ein nebeneinander als ein miteinander spielen. Ob es ungewöhnlich ist weiß ich nicht.

3

Richtiges miteinander spielen kommt so zwischen zweieinhalb und 3 Jahren. Bis dahin spielen kleinere Kinder in der Regel mit sich selber, gerne auch nebeneinander (was gerne mal als miteinander spielen angesehen wird, es aber einfach nicht ist), oder lassen sich von den älteren Kindern bespielen.

Vielleicht haben die Erzieher sich auch einfach ein wenig unglücklich ausgedrückt.

Ich glaube nicht dass du Grund zur Sorge hast.

Liebe Grüße Katze 🐈 mit Froschi 🐸 an der Hand (2 Jahre alt 😍)

Schönes Wochenende

4

Hallo,
ich bin ehrlich erstaunt über die Aussage der Erzieherin.
In dem Alter spielen die Kinder meist nebeneinander. Klar gibt es Kontaktaufnahmen, diese beschrenken sich aber eher auf das Spielzeug oder ähnliches was das andere Kind grade hat. Sie lachen auch mal zusammen oder machen gemeinsam quatsch. Aber das ist dann auch eher wenn die Gruppe gemischt ist. Also 0-3Jahre oder 2-6 Jahre.
Die Kleineren gucken sich bei den Größeren einiges ab. Aber spielen so wie man sich das vorstellt beginnt erst später. Die Kinder sind noch viel zu sehr auf sich bezogen und das ist in der Entwicklung der Kinder völlig normal. Lass dich von der Kollegin nicht verunsichern. Ich hätte so etwas nie angesprochen. Mir echt ein Rätsel welche Aussagen manche Kolleginnen treffen.

5

Meine Tochter fing auch so ab 2 langsam an, mit anderen Kindern zu spielen. So ab 2 3/4 hat sie dann ständig auf dem Spielplatz Kontakt zu anderen Kindern gesucht, um mit ihnen zu spielen. 😉
So kleine Kinder wie deine Tochter interessieren sich zwar für andere Kinder, gucken und fassen sie an, nehmen deren Spielzeug usw, aber miteinander spielen in dem Sinne können sie noch gar nicht. Ich würde nochmal genau nachfragen, wie die Erzieherin das gemeint hat.

6

Unsere Tochter ist 27 Monate alt. Erste Ansätze zu gemeinsamem Spiel mit Gleichaltrigen haben wir etwa mit zwei Jahren beobachtet. In der Kita gibt's noch die Konstellation, dass ältere Kinder die "Leitung" übernehmen, dann geht es schon früher. Vor dem 2. Geburtstag haben sie eigentlich meist nebeneinander her gespielt, nicht miteinander.

7

Miteinander spielen kommt auch erst noch.

Motte ist ja gleichalt und geht nicht in die Kita, aber man merkt, dass sie schon Kontakt sucht. Sind meine Freundin und ihre Maus da oder wir bei meiner Schwägerin und Nichte, will sie immer „mit“ den Mädels spielen.

Sprich: sie gehen ans selbe Spielzeug oder sitzen zumindest beieinander und spielen dicht nebeneinander her.

Meine Nichte ist fast 3, da fordert Motte eigtl immer ein, dass sie das selbe Spielzeug bekommt oder meine Nichte ihr hilft.

Aber dass sie gemeinsam ein spiel zusammen spielen (z.B. Einer kocht und einer isst oder Kaufmannsladen) geht noch nicht und das kommt auch erst noch, denke ich.

8

Hallo,

Vom ersten Tag der Eingewöhnung hat sie mit den anderen Kindern gespielt bzw hat sich dazu gesetzt und versucht mizuspielen. Nachvein passt Tagen hat es dann auch geklappt.

Unsere Tochter ist Einzelkind und war 15 Monate zum beginn der Eingewöhnung. Sie jennt auch keine Angst, sie probiert alles aus. Aktuell spielt sie drausen mit den großen Kindern am kuebstwn, denn duese klettern und wibben. Drinnen spielt sie meistens mit den Kindern sie Dulpo spielen. Hatten gestern das erste Entwichlungsgespräch nach der Eingewöhnung.

LG Morgain

9

Es kommt da wirklich sehr drauf an wie die Zwerge an andere Kinder gewöhnt sind. Mein Großer war da auch spät dran, ich weiß nicht mehr genau. Wir haben im privaten Umfeld fast keine Spielpartner.

Seine kleinen Schwestern hatten von Anfang an ihren Bruder, dessen Freundeschar und natürlich sich gegenseitig und waren nie allein. Ich bin der Meinung zumindest die beiden haben mit 12 Monaten miteinander gespielt. Sie haben sich gegenseitig Spielzeug gegeben, betrachtet, erforscht und zunehmend in ihrer Sprache besprochen.

Top Diskussionen anzeigen