Sohn bekommt Kitaplatz ab 3, mit 2 1/2 Jahren ūüė∂

Hallöchen,

folgendes mein Sohn ist in einer Kinderkrippe die er mit 3 Verlassen muss. Ich habe heute mit der Krippen Leitung gesprochen ob sie nicht mit der anderen Krippen Leitung sprechen k√∂nnte, das mein Sohn vor April in ihre Kita wechseln kann. Die Krippe und Kita geh√∂ren zusammen. Bei uns ist es sehr schwer √ľberhaupt einen Platz zu bekommen, mein Sohn hat den Krippen Platz auf den letzten Dr√ľcker bekommen mit 10000 Telefonaten.

So : das er vor April schon einen Platz bekommen soll, ist das wir im April unser zweites Wunder erwarten, es w√§re mir ehrlich gesagt zu stressig mein Kind einzugew√∂hnen und da noch das Baby dabei zu haben. Ich w√ľsste nicht wie ich das machen soll :/

Ich habe leider sonst niemand der ihn eingewöhnen könnte.

Jetzt hab ich vorhin mein Sohn abgeholt und die Leitung sagte mir das sie mit ihr schon telefoniert hat und ich morgen höchstwahrscheinlich ein Anruf bekomme und mein Sohn zum 01.11 wechseln kann, allerdings in eine Gruppe wo Kinder ab 3 Jahren drin sind. Wow Freude und sorgen aufeinmal, also so schnell Dacht ich jetzt nicht das es klappt, ich dachte so ab Februar...

Also ich freue mich mega das wir jetzt sooo schnell wahrscheinlich ein Platz bekommen, aber in einer Gruppe wo 3-6 j√§hrige sind ? Ich weis nicht ob das nicht Zuviel f√ľr ihn werden w√ľrde ? Ich habe Angst das er sich nicht wehren kann oder das er unter geht :(.

Sind meine Sorgen berechtigt ?
Hat jemand schon eine solche Erfahrung ?
Wie hat es Funktioniert?
Was w√ľrdet ihr tun ?

Der nächste Platz wäre Dann eventuell im Juli frei, aber das ist nicht mal sicher.

Ich hab ihn nat√ľrlich auch in 13 anderen Kitas beworben, von denen h√∂rt man nur m√ľssen sie bis zur Vergabe im M√§rz / April warten...

Ich hab auch dar√ľber nachgedacht ihn im November und Dezember zuhause zulassen den Beitrag nat√ľrlich zu bezahlen und ihn dann im Januar einzugew√∂hnen.

Ach ich hab mich jetzt so gefreut als sie sagte es gibt ein Lichtblick, aber schon in die nächste Gruppe, ich weiß es nicht :/

Lg und danke schon mal f√ľr eure Antworten

1

Das kommt etwas drauf an, wie dein Sohn ist.
Eigentlich können Erzieher das schon recht gut einschätzen, ob das klappt oder nicht. Frag doch mal wie sie das sehen.

Meine Nichte wird morgen 2 und war die größte in der Krippe. Sie war schlichtweg unterfordert und so ist sie jetzt in die Kita gekommen mit den 3 jährigen. Es sind aber noch 2 Kinder mit ihr gewechselt, die so alt sind wie sie.
Es tut ihr sichtlich gut und sie hat sehr viel Spaß dort!

Ich w√ľrde tats√§chlich die Erzieher um ein Gespr√§ch bitten und ihre Einsch√§tzung erfragen.

2

Ja das werde ich auch tun bevor wir uns dann entscheiden, also die Erzieher fragen was sie dar√ľber denken.

Mein Sohn ist sehr offen und wild, kann schon gut sprechen. Wenn seine 2 gr√∂√üeren Geschwister zu Besuch kommen (7 und 5 Jahre ) freut er sich sehr und st√ľrmt auf sie los, ich habe schon √∂fter sehen k√∂nnen das er sich auf gr√∂√üere Kinder mehr freut als auf kleine.

In der jetzigen Kita sind es nur 20 Kinder auf 2 Gruppen verteilt. Die Kinder gehen zusammen schlafen dort ist es sehr ruhig, in der neuen Kita sind es gleich mal 100 Kinder auf 2 Etagen u3 50 und √ľ50 und dann nochmal in Gruppen. Ach is echt bl√∂d, ich habe echt Angst das er ungl√ľcklich wird, er geht in seinen momentane Krippe sehr gern

3

Hallo,

Unsere Tochter ist 16 Monate und ist mit Abstand von 6 Monaten die j√ľngste in ihrer Gruppe. Sie geht in eine gemischte Gruppe (17 Kinder / 2,5 Erzieherinnen) mit Kindern zwischen 16 Monaten und 5 Jahre. Und ich finde sie profitiert sehr davon. Sie schaut sich viel ab, spielt meist mit den 2,5 bis 3 j√§hrigen. Warum keine Ahnung.

Du sagst selbst es ist schwer einem Platz zu bekommen und du willst nicht mit Baby zur Eingewöhnung. Jetzt hat man dir geholfen und es ist auch nicht gut. Ich finde du solltest eher dankbar sein, dass du diese Möglichkeit hast und es tun.

LG Morgain

4

Nat√ľrlich bin ich dankbar, sogar sehr. Nat√ľrlich macht man sich dann Gedanken und sorgen und sucht hier Zuspruch !!! Ich habe niemals gesagt das es nicht gut ist...aber trotzdem danke :)

5

Aber du hast dir doch vorher Gedanken gemacht. Du wolltest, dass er vor seinen 3. Geburtstag wechselt, wegen deiner Ss. Wann sollte er denn wechseln? Im Februar oder März?

Durch die gemischten Gruppen in unsere Kita sehe ich da auch kein Problem, wie ich oben geschrieben habe. Ich sehe wie positiv es ist mit älteren Kinder zusammen zu sein.

LG Morgain

weiteren Kommentar laden
7

Meine Nichte kam auch mit 2,5 in die größere Gruppe ab 3. Bei ihr klappte es super und ohne große Eingewöhnung.

Du kennst dein Kind am besten und kannst ja noch mal mit der zuständigen Erzieherin reden, was sie meint. Gibt es Chancen auf Erfolg? Dann macht es :)

9

Freut mich das es bei deiner Nichte super geklappt hat, das nimmt mir wirklich bissl die Angst ūüėä danke

8

dein Sohn geht ja schon in die Krippe ,Betreuung kennt er also schon und es ist "nur " 1/2 Jahr von daher w√ľrde ich da kein Problem sehen und den Platz nehmen . Ich wollte meine kleineren eigentlich erst mit 3 in den Kindergarten geben aber hier muss man sie schon mit U3 schicken weil es so schwierig ist mit den Pl√§tzen trotz Geschwisterkindern . Ab 3 bekommt man dann zwar einen Platz aber in irgendeinem Kindergarten f√ľr uns war das absolut gar keine zumutbare Option .

10

Ja da hast du recht im Prinzip sind es nur paar Monate, √ľber Weihnachten sind 2 Wochen Ferien und Eingew√∂hnung, das kriegen wir gebacken. Danke f√ľr den Zuspruch. :)

11

Mein Sohn musste Corona-bedingt so fr√ľh wechseln. Ohne Vorbereitung darauf oder √§hnliches. Er ist ein sehr sensibles und emotionales Kind. Es war problemlos.

16

Ok toll das es bei sovielen geklappt hat, danke

12

In unserer Kita gibt es eine U2 Gruppe in der meine Tochter war und danach wird dann gewechselt in die Gruppen wo die 2-6 j√§hrigen drin sind. Da ist sie jetzt seit Juli. Es klappt super, alle meine Sorgen waren unbegr√ľndet. Ich finde es kommt darauf an, wie viele j√ľngere Kinder noch da sind. Wenn das ausgeglichen ist und vielleicht auch noch andere Kinder da sind, die noch knapp unter 3 oder gerade 3 sind, dann finde ich es ok. Und es kommt auf die Anzahl der Erzieher an.

17

Freut mich das es bei euch auch geklappt hat, hab jetzt langsam √ľberhaupt keine Bedenken mehr durch die zahlreichen Nachrichten. Vielen Dank ūüėä

13

Hallo,
deine Bedenken kann ich verstehen, aber es wird gut werden. Ich bin Erzieherin und habe bis zu meiner Elternzeit in eine Gruppe gearbeitet in der Kinder von teilweise 1Jahr bis fast 7Jahren gemeinsam waren. Die alterspanne ist enorm, aber die Kolleginnen können darauf eingehen.

18

Danke f√ľr dein Zuspruch, wenn morgen der Anruf kommt werde ich in die Luft h√ľpfen. Ich bin jetzt guter Dinge, Dankesch√∂n :))

14

Mein Sohn wird voraussichtlich p√ľnktlich zum 3. Geb. in die grossen Gruppe wechseln (3-6 Jahre). Und ich kann deine Bedenken verstehen - und er ist dann ein halbes Jahr √§lter als deiner. Aber ich denke das sind typische Mama Sorgen. Die Kleinen schaffen das schon.

Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass erst mit 3,5 Jahren gewechselt wird, da nach den Sommerferien mehr Plätze frei werden. Tja, wahrscheinlich wäre mir das dann auch nicht recht gewesen, weil er dann mit den Kleinen unterfordert gewesen wäre.

Von daher, ist schon gut wenn einem manche Entscheidungen einfach abgenommen werden. Denn nat√ľrlich freut man sich und ist dankbar f√ľr den Platz in der Wunschkita.

19

danke auch dir f√ľr dein Zuspruch, ja ich bin mir sicher das wird er schaffen. Aber ja die lieben Mama sorgen, euch auch dann eine sch√∂ne Eingew√∂hnung. :) Lg

15

Ich sehe da mehrere Fragen bzw. Probleme.

1. In der Krippe haben die Kinder einen anderen Betreuungsschl√ľssel und m√ľssen deshalb noch nicht so selbstst√§ndig sein. Hat die Erzieherin bei so vielen Kindern √ľberhaupt die Zeit deinem Sohn beispielsweise beim Anziehen zu helfen?

2. Krippenpl√§tze sind teurer, gerade weil die Kinder betreuungsintensiver sind. Bezahlt ihr dann weiterhin f√ľr einen Krippenplatz, bekommt aber nur einen Kindergartenplatz?

3. Wie ist die Altersstruktur in der Gruppe? Bei uns war es leider so, dass es in der Gruppe meines Sohnes noch zwei M√§dchen in seinem Alter gab und der Rest der Kinder waren 2-3 Jahre √§lter. Die beiden kleinen M√§dchen haben zu zweit gespielt und die Gro√üen empfanden ihn auch eher als st√∂rend. Er ist eigentlich total gesellig, aber √ľber den Status des Geduldeten kam er nie hinaus. Gro√üe Kinder k√∂nnen bereichernd sein, aber ich w√ľrde immer fragen ob es 1-2 Kinder gibt, die in einem √§hnlichen Alter sind und eventuelle zu ihm passen w√ľrden.

20

Huhu,
Zu
1tens und 2tens, ja das wei√ü ich alles noch nicht, ich wei√ü bis jetzt nur das es insgesamt 100 Kinder sind u3 50 Kinder √ľ3 50 Kinder die sind in 7 Gruppen aufgeteilt. Ich denke schon das er Hilfe bekommen w√ľrde, ich denke nicht das sie mir den Platz anbieten w√ľrden und sich nichts dabei denken, was anziehen usw betrifft. Aber das werde ich dann morgen erfahren :)) auch mit dem Beitrag wei√ü ich nicht wie sie das machen wollen...

Zu 3.tens das weiß ich auch noch nicht aber auch das werde ich fragen wie das Alter in seiner Gruppe sein wird. Lg

21

Ich wollte dich auch nicht verunsichern. Mir musst du die Fragen gar nicht beantworten, sondern ich wollte wirklich nur ein paar Dinge nennen, die man vorher bedenken und abklären muss.

So weit ich das √ľberflogen habe, fanden es ja alle eher gut. Bei uns in der Kita gab es auch Bsp. bei denen es nicht gut geklappt hat. Aber ich denke, wenn die Erzieherin zumindest einen potentiellen Freund in der Gruppe sieht, wird das schon klappen.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen