TV-Verhalten 3jährige

Guten Tag Ihr Lieben,

meine Tochter ist 3,5 und bis vor kurzem war TV noch gar kein Thema bei uns, halte ich einfach nicht viel davon bei kleinen Kindern. Nun fing es aber doch an - ewig kann man es ja nicht aufhalten - als sie ne OP hatte und sich ne Woche schonen sollte. Seither gucken wir eben hin und wieder, aber nicht täglich.
Mich würde interessieren, wir ihr das handhabt! Wann dürfen sie gucken?
Es ist nämlich so, dass sie manchmal mitten am Tag kommt (bisher hatten wir es eher abends wenn der Schlafi an ist) und ich verneine. Jetzt ist sie krank und ich lies sie gestern schauen. Als ich ausmachte war hier Terror pur. Na dann lass ich ihn lieber gleich aus.
Ich bin gespannt, was ihr mir erzählt!

Liebe Grüße

1

Hey, also mein Kind ist erst 2 Jahre alt aber vielleicht ists ja trotzdem interessant. Er konnte/kann sich schlecht alleine beschäftigen und wenn ich was dringendes machen musste, durfte er mal ein paar Folgen Bobo, Conni oder Leo Lausemaus schauen.

Irgendwann fing er auch ständig an auf den Fernseher zu zeigen und wollte TV gucken.
Genau wie dir, war mir das dann nicht mehr ganz so recht und ich hab dann entschieden, dass der Fernseher ab dann dauerhaft aus ist. Ich hab ihm ehrlich gesagt erzählt,dass der Fernseher kaputt ist und die Batterie kurzfristig aus der Fernbedienung genommen. Er hat dann selbst versucht darauf rum zu drücken und selbst gemerkt, dass der Fernseher nicht reagiert. Das konnte er dann ganz gut akzeptieren.

Ein paar Tage lang hat er noch gefragt bzw versucht mit seinem kinderwerkzeug zu reparieren 😅aaabeeer dann wars kein thema mehr.

Seine Oma hatte ihm irgendwann bei sich zuhause mal tv angemacht und nach 5min sagte er selbst "aus".

Ich finde, es kommt drauf an, wie das Kind aufs TV reagiert und damit klarkommt.
Freunde von meinem Sohn spielen nebenher oder sind nur kurz interessiert, mein Sohn hatte dann nur Aufmerksamkeit fürs Fernsehen - daher ists bei uns aus :)

Liebe Grüße,
Juju

4

Respekt, dass du es dann durchgezogen hast! Das werd ich vermutlich doch lieber auch wieder machen und ich denke mit 3 kann ich ihr auch schon erklären, dass es ist weil sie beim ausmachen immer schreit...
Danke!

7

Ja, wenn ich ein schlechtes Gefühl dabei bekomme, ist die Sache für mich klar, dass ich was ändern muss. Aber mein Sohn akzeptiert Dinge recht schnell, die logisch für ihn sind (wie dass der Fernseher halt kaputt ist 🤷🏼‍♀️). Natürlich schießt man sich damit auch ins eigene Bein, weil der Fernseher dann tatsächlich IMMER kaputt sein muss 😅aber wir ziehen es jetzt seit über 3 Monaten durch und es ist der richtige Weg für uns denk ich :)

Jetzt bin ich wieder in der 25.ssw und ich schließe es nicht aus, dass ich ihn auch bei fortschreitender Schwangerschaft, wenns körperlich schwerer wird, mal vor dem TV "parke". 😊

Liebe Grüße und alles Gute euch 🍀

2

Hast du denn den TV einfach so ausgemacht oder es ein paar Minuten vorher angekündigt, dass du gleich ausmachst?
Wenn ich bei meinen 4 und 6 Jährigen den TV ohne Ankündigung ausmache is hier auch Terror.
Ich kündige ca 5-10 Min vorher an, dass gleich Schluss ist und mach dann aus bzw lass ich die Folge grad noch fertig schauen. Gab ganz am Anfang auch Protest, aber mittlerweile klappt das super. Manchmal stell ich auch die Uhr und wenn's klingelt wird der TV ausgemacht.

3

Ich mach ihn immer mit Vorwarnung aus, einige Minuten vorher! Also bevor was zu Ende geht.
Aber wenn es bei dir auch erst Protest gab, gibt es ja noch Hoffnung.
Werde es aber wohl erstmal komplett lassen
Danke!

5

Meine fast 3.5 jährige darf ab und an bestimmte Serien anschauen. Meist vor dem Schlafengehen, inzwischen ist sie selbst so dass sie nach ihrer Serie ausschaltet oder einfach weiterspielt ohne auf die Kiste zu achten.

6

Mit 3 einmal pro Woche sonntags vormittags 1 Folge Caillou.

8

Terror pur beim Ausmachen kennen wir hier auch.
Wir handhaben es so, dass es einen „festen“ Schautag gibt. Da darf sie sich einen Film aussuchen (meistens DVD, Disney, manchmal eine Serie auf Netflix Kids). Seither ist es weniger mit den Ausrastern beim Ausmachen. Ich sag ihr dann immer, dass ich sie verstehen kann, es ist schade wenn schöne Sachen vorbei sind. Aber dass es nun mal jetzt so ist. Ich tröste nicht übermäßig, ignoriere es aber auch nicht vollkommen, sondern hab nach dem Schauen einen anderen Tagesordnungspunkt.
Manchmal (Regentag, wenn ich körperlich wegen der Schwangerschaft fertig bin) gibt’s auch mal ne Ausnahme.
Sie ist auch ca 3.5 Jahre alt.

9

Meine Nichte (knapp 3) guckt seit circa 1,5 Jahren abends ein paar Minuten (so 10-15).

Seit sie 2,5 ist, gibt es auch oft Diskussionen 🙈 sie darf inzwischen auch nachmittags ab und zu schauen und dank Corona und Home-Office war es jetzt auch mal mehr.

Motte ist erst 17 Monate und darf circa 1-2 mal die Woche Maus-Clips gucken (nur so ist Nägel schneiden möglich). Seit ein paar Tagen will sie auch ständig den Fernseher anhaben und bekommt beim Nein Wutanfälle, aber da bleibe ich meist recht konsequent. Dafür darf sie öfter mal Videos (von sich selbst) auf dem Handy schauen, das fast täglich ;)

10

Fernsehen ist für unseren Zweijährigen noch kein Thema, er weiß nicht wofür dieser komische Kasten an der Wand ist. Beim Haare schneiden darf er ein Traktor Video gucken, aber auch nur dann. (Alle 4-6 Wochen) Er fragt aber auch noch nicht danach.

Was ich nicht ganz verstehe, ist warum es besser sein soll, abends als nachmittags fern zu sehen? Ich würde es sogar eher umgekehrt machen. Tagsüber dann eine Sendung schauen lassen, dann hat das Kind doch auch danach Zeit, es nachzuspielen, mit euch drüber zu reden oder was auch immer. Für abends finde ich persönlich was ruhiges wie Buch lesen oder Puzzle viel entspannender als TV. Fernsehen ist für so kleine Kinder doch mega spannend und aufregend.

11

Hi,

mein Sohn wird 4 und darf so seit er 3 ist fernseh gucken. Erst waren es nur 20 Minuten, jetzt sind wir schon bei 45 minuten fast täglich. Er geht nur bis 12 in den kindergarten und schaut meistens nach dem Mittagessen. Währenddessen versuche ich, seine kleine Schwester zum schlafen zu bringen, räume dann noch die Küche auf und trinke noch einen Kaffee. Ich hab das Gefühl, es tut ihm eigentlich ganz gut zum runterfahren und ich bin ehrlich-ein bisschen Egoismus ist da auch dabei, ich brauch die Pause...
Er guckt aktuell ganz gerne Kinderdokus, das find ich wenigstens noch ganz lehrreich. Viele Kindersendungen sind ja wirklich zum davon laufen.
Es gibt aber bei uns kein Theater beim ausmachen und am Wochenende oder wenn wir gut beschäftigt sind, fordert er es auch nicht ein. Als sein Papa letztens urlaub hatte, hat er gar nicht gefragt.

13

Was sind das denn für Kinderdokus? Klingt interessant :-)

14

Hi,
angefangen hat es eigentlich damit, dass er immer mehr Sachen gefragt hat, bei denen es einfach Sinn macht, sich bei Youtube ein Video dazu anzugucken ("Mama, wie fangen Frösche fliegen?" / "Was ist die Wüste? ",...). Da hab ich dann einfach kurze Videos rausgesucht. Bei Prime gibts die Kinderdoku "Was ist was", da geht eine Folge 25 Minuten. Eigentlich ist das eher was für ältere Kinder, aber gerade die Folgen über Tiere im Zoo, Pferde, Hunde,... Können sich die Kleinen auch angucken, mein Sohn findet die toll. Die Sendung ist auch schon 10-15 Jahre alt, aber sooo viel ändert sich da ja auch nicht.

12

Vielen Dank für eure tollen Antworten!
Ich werd einiges mit aufnehmen und überdenken!
Das hat mir echt geholfen
Alles Gute euch Lieben!

Top Diskussionen anzeigen