Tagesmutter, aufstocken oder so lassen?

Guten Morgen zusammen

Ich stehe grade etwas im Zwiespalt.
Grade habe ich meine Tochter zur Tagesmutter gebracht, dort geht sie seit August hin. Die Eingewöhnung startete im Juni.
Sie geht Dienstag von 8:30 bis 16:30, Mittwoch von 8:30 bis 15 Uhr und Donnerstag von 8:30 bis 16:30.
Dienstags und Donnerstags bin ich in der Zeit arbeiten. Mittwochs ist mein "freier" Tag.

Heute morgen habe ich noch ein wenig mit der Tagesmutter gequatscht und da hat sie mir gesagt, dass es besser wäre wenn meine kleine jeden tag kommen würde. Dienstags hat meine Tochter wohl Probleme anzukommen, da sie ja 4 Tage nicht dort war. Mittwochs und Donnerstags ist alles in Ordnung.
Jetzt stehe ich im Zwiespalt. Eigentlich möchte ich meine Tochter nicht jeden Tag abgeben, wenn es aber meiner Tochter das Leben leichter macht....

Ich weiß nicht. Ich möchte meine kleine doch nicht nur nachmittags sehen. Sie ist doch erst 17 Monate alt.

Sie kommt sehr gut mit der Tagesmutter klar, auch wenn es dort anders läuft als zu Hause. Morgens die Trennung fällt ihr aber meistens noch schwer, sie beruhigt sich aber meistens noch bevor ich die Haustür hinter mir zugezogen habe.

Soll ich ihr noch mehr Zeit geben? In der kurzen Zeit, in der sie zur Tagesmutter geht war sie 3 Wochen nicht bei ihr, weil sie krank war bzw die Tagesmutter Urlaub hatte.

Könnt ihr mir vielleicht einen Denkanstoß geben?

1

Hey
Ich kenn das aus der Kita bei Kindern die nicht regelmäßig da sind (bin Erzieherin) da ist es Manchmal schwer für die Kinder einen Rhythmus zu haben und anzukommen .. sie verstehen ja noch keinen Rhythmus wie Dienstag und Donnerstag und den Rest der Woche nicht 🙃
Aaaaber - deine kleine geht ja 3 Tage am Stück und dann 4 nicht .. ist also einfach ein langes Wochenende und dann 3 Tage „Kita“ das ist ein Rhythmus und ja nicht anders als 2 Tage daheim und 5 Tage kita💁‍♀️ Wer weiß ob dein Mädchen nicht montags die gleiche Schwierigkeit hätte anzukommen und sich zu lösen🤔 auch das beobachte ich öfter (auch noch im Ü3 bereich!)
Vielleicht gibt es noch eine andere Lösung .. eventuell kannst du dein Kind dienstags noch anders begleiten wenn du es bei der Tagesmutter abgibst🤔 besprich das am besten mal mit ihr👍Du schreibst ja sie hat nen guten Draht zu deinem kind😊 und seit August ist natürlich auch noch nicht allzu lange (auch mit dem fehlen durch die Krankheit) vielleicht braucht dein Kind einfach Noch etwas Mehr Zeit sich an die Situation voll zu gewöhnen 👍
Viel Erfolg
Hibbeline mit Christopher (15 Monate)

2

Vielen dann für deine Antwort😊

Ich habe auch gedacht, dass es montags eventuell genauso werden kann.
Zumal ich sie freitags eh nicht bringen würde, da das immer unser Familientag ist. Da treffe ich mich mit meiner Mama und meiner Schwester und ich fände es sehr schade, wenn sie nicht dabei wäre.
Außerdem gehe ich sonntags arbeiten und wenn ich sie von Montag bis Freitag bringe, hab ich ja fast nichts mehr von ihr. Ob es dann einen Unterschied macht, ob ich sie Montag bis Donnerstag bringe oder Dienstag bis Donnerstag wage ich zu bezweifeln.

Hast du eine Idee wie ich sie Dienstags besser begleiten könnte?
Im Moment erzähle ich ihr Montags, dass sie morgen wieder zur Tagesmutter geht und ich dann arbeiten muss. Sie ist dann auch recht begeistert und sagt öfter den Namen der Tagesmutter.
Wenn ich sie bringe bleibe ich noch etwas, ziehe sie aus, wünsche ihr viel Spaß und versichere ihr, dass ich sie wieder abhole. Dann gibt es einen abschiedskuss, sie darf auch noch kurz schmusen und dann nimmt die Tagesmutter sie. Meistens möchte sie dann noch einen Kuss, den sie natürlich bekommt, und dann gehe ich.

Ich glaube auch, dass sie noch etwas mehr Zeit braucht um anzukommen. Das dauert manchmal auch einfach etwas. Mein Neffe hat 2 Jahre gebraucht, bis er morgens nicht mehr geweint hat, obwohl er immer sehr viel Spaß im Kindergarten hatte und nachmittags nicht mit nach Hause wollte.
Meine kleine möchte übrigens nachmittags auch nicht mit nach Hause😅 ich sehe das als gutes Zeichen, dass sie sich dort wohlfühlt.

10

Hey
Das hört sich wirklich vorbildlich an. Du bereitest sie vor dass am nächsten Tag wieder mit der Tagesmutter gespielt wird und du verabschiedest sie schön 😊 und wenn sie mittags nicht heim möchte weil es so schön war dann ist das sicherlich sehr gut 👍 ohne jetzt die Situation gesehen zu haben kann ich natürlich nicht konkret nen tip geben aber so wie du es beschreibst würd ich garnichts ändern. Konsequent gehen nach dem verabschieden 👍und deinem Kind einfach mal noch ein paar Wochen geben. So wie sich das anhört wird sich das Problem eventuell ganz von alleine lösen.
Den Familientag finde ich sehr schön😍 das würd ich auch nicht ändern.. bald kommt dein Kind in die Kita und dann in die Schule- da sind Familientag unter der Woche dann schwieriger. Also hör auf deinen Bauch und nutze die kostbare Zeit mit deinem Kind.
Vor allem wenn sich dein Mädchen ja auch relativ schnell nachdem du gehst zu beruhigen scheint 💁‍♀️

weiteren Kommentar laden
3

Ich würde versuchen auf einen möglichst regelmäßigen Rhythmus zu kommen. Z.B. Mo/Mi/Fr nur vormittags und Die/Do so lange Du halt gerade so für die Arbeit brauchst.

Warum lässt Du sie mittwochs so lange, wenn Du doch zuhause bist?

4

Freitags würde ich sie gar nicht bringen, da wir da immer Familientreffen haben. Würde also nur um 1 Tag mehr gehen.

Sie bleibt mittwochs so lange, da ich sie erst um 8:30 bringen kann und ich sie um 10 wieder abholen müsste, damit sie nicht im Auto schläft. Die Tagesmutter ist 2 Orte weiter, da wir in unserem Ort keine gefunden haben.
Da meine kleine bei der Tagesmutter bis 14:30 schläft bleibt sie bis 15 Uhr da.

5

Hallo!

Mein kleiner hing von 12-20 Monaten zur Tagesmutter.
Montags, dienstags und freitags. 9-14 Uhr.

Wir hatten auch solche Probleme, aber die Tagesmutter konnte nicht aufstocken.

Wie wäre es denn wenn du dein Kind Dienstag und Donnerstag lange bringst.
Und Montag, Mittwoch und freitags nur einen halben Tag?
Klar hast du Mittwoch an deinem freien Tag nicht mehr ganz so viel frei, aber so würde ich das machen.

Lg Janine

7

Leider kann ich sie nicht nur einen halben Tag bringen, da sie 2 Orte weiter zur Tagesmutter geht und ich sie dann nach 1,5 stunden wieder abholen müsste, damit sie im Auto nicht einschläft.
Sie geht bei der Tagesmutter um 11 ins Bett und schläft bis 14:30 (zu Hause nur von 12 bis 13/13:30), weil sie so k.o ist. Gestern hat sie sogar schon um 10 geschlafen.
Ich kann sie erst um 8:30 bringen, würde sich also nichtmal lohnen nach Hause zu fahren.

6

Würde etwas dagegen sprechen es am Montag einfach mal zu probieren bei der Tagesmutter?
Meine Tagesmutter sagte mir dass für sie drei Tage / Woche das Minimum sind damit die Kinder eine vernünftige Bindung aufbauen können. Das machst du ja schon 😊 Und ich finde es gar nicht schlimm dass sie auch Mittwoch bis machmittags dort ist. So laufen alle drei Tage bei der Tagesmutter relativ gleich ab. Sie hat also eigentlich einen schönen Rhythmus was denk ich ganz wichtig ist.

Aber da jedes Kind anders ist kann es natürlich sein dass deiner Tochter ein vierter Tag gut tun würde. Und ja, ich kann verstehen dass du möglichst viel Zeit mit ihr haben möchtest.

Ich glaube ich würde einfach mal ausprobieren ob ein vierter Tag etwas verbessert. Wenn nicht dann kannst du ja bei der alten Regelung bleiben. Wenn es deinem Kind gut tut dann kannst du ihr ja den zusätzlichen Tag geben.

8

Das stimmt, probieren könnten wir es.
Mal gucken ob die Tagesmutter damit einverstanden ist, das mal ein paar mal auf Probe zu machen.

Mir wurde auch gesagt, dass die Kinder mindestens 3 Tage gehen sollen. Das wurde es mir vom Jugendamt empfohlen, da ich sie eigentlich nur dienstags und donnerstags abgeben wollte.

Danke 😊

9

Kinder haben oft Probleme nach dem Wochenende anzukommen (und ich rede von Kindern, dessen Wochenende nur zwei Tage waren). Das sollte die Tagesmutter eigentlich auch wissen. Zusätzlich ist deine Tochter noch sehr jung, deshalb würde ich es bei den drei Tagen belassen.

11

Danke😊
Das war auch mein Bauchgefühl

12

Huhu

ich würde das auf keinen Fall machen. Dafür dass sie so klein ist und du theoretisch nur zwei Tage Betreuung brauchen würdest, ist sie ja mit 3 Tagen schon mehr als nötig dort. Sie genießt die 4 Tage Mama sicher und es ist ja jeweils am Stück, daher finde ich das nicht so problematisch. Es hat ja eine Regelmäßigkeit.
Wenn du nicht selber auf die Idee kamst, es hochzusetzen, seh ich schon doppelt keinen Grund
Alles Gute!

15

naja, es findet in der Gruppe ja auch eine Dynamik zwischen den Kindern statt. Und da ist das Kind halt raus, wenn es als einziges nicht täglich da ist. Kann das schon nachvollziehen.
Man kann das Kind ja ggf. auch täglich aber dafür kürzer schicken.

14

Kannst du bei der Arbeit denn nicht deine Stunden umverteilen? Ich finde den Di und Do für so ein kleines Kind sehr lang, 8 Stunden Fremdbetreuung am Tag ist schon eine Hausnummer.

Mit war tatsächlich am Anfang auch Kontinuität am wichtigsten, meine Tochter ist dann täglich 5 Std. gegangen und kam damit super zurecht. Allerdings hab ich da auch komplett gearbeitet und hab keinen Tag für mich, aber das hat ja mit der Problematik nichts zu tun.

Ich würde also an deiner Stelle lieber meine Stunden von 2 auf 4 Tage splitten und das Kind dann täglich aber kürzer zur Tagesmutter geben.

17

Das find ich ne richtig gute Idee und klingt am Sinnvollsten!!

18

Das stimmt, diese Option habe ich schon überlegt, bevor ich wieder anfing zu arbeiten.
Problem an der Geschichte ist, dass wir mit unserer tatsächlichen Arbeit erst um 11 Uhr beginnen.
Vorher ist es nur Beschäftigung, damit die Leute auf ihre Stunden kommen. Da wird gefegt, wäre verträumt usw.
Bedeutet für mich, dass ich erst 2 Stunden später anfangen dürfte, weil ich in der Hauptarbeit gebraucht werde. Dann wäre ich aber vor 16:30 trotzdem nicht bei der Tagesmutter.

16

Ist doch schön, wie ihr es gerade macht! Ich bringe meine Tochter 4 Tage (Mo-do) zur tagesmutter und hab da manchmal das Gefühl, es wird ihr Mittwoch zT zu viel. Obwohl es täglich nur 7h sind. Da sind 3 tage sicher vom Ausmaß der Betreuung super 🤷‍♀️ die Theorie, dass Kunder lieber jeden Tag der Woche kommen sollen hat ne freundin auch in der Krippe. Dort wird es nicht gern gesehen, wenn sie Kinder 3 oder 4 Tage gebracht werden 🤪 während ich im pekip damals gesagt bekommen habe, dass Kinder so wenig wie finanziell möglich betreut werden sollen, wenn möglich auch die Tage am Stück und nicht zb. Mo, Mi, Do. Oder so. LG

Top Diskussionen anzeigen