Temporäre Laktoseintoleranz

Hallo ihr Lieben,

Meine Tochter (17 Monate) hatte vor kurzem Durchfall, der trotz Medikamenten länger als eine Woche anhielt. Danach vertrug sie keine Milchprodukte mehr. Die Kinderärztin tippte auf eine temporäre Schädigung der Darmzotten und empfahl uns erstmal Minus L-Produkte und Milchsäurebakterien zum Aufbau der Darmflora. Letztere hat sie brav einen Monat lang eingenommen.

Ich würde bald wieder versuchen ihr normale Milchprodukte zu geben, wollte aber mal fragen, ob es hier Erfahrungen bezüglich temporärer Laktoseintoleranz gibt. Ging sie bei euren Kindern wieder weg? Ich muss dazu sagen, dass mein Mann laktoseintolerant ist.

Lg, babyelf mit babygirl (17 Monate) und babyboy im Bauch (25+6)

1

Laktosetoleranz ist eigentlich ein Gendefekt. Dabei bleibt es erhalten, dass man Laktose, also den Milchzucker, aufspalten kann.

Eigentlich bildet sich diese Fähigkeit irgendwann zurück.

Ich wüsste nicht, dass man nur temporär intolerant sein könnte 🤷‍♀️

Teste es aus, dann weißt du mehr 😅

2

Die Ärztin hat mir erklärt, dass das Enzym auf der Spitze der Darmzotten sitzt und als erstes "ausfällt", wenn diese geschädigt sind. Regenerieren sich die Darmzotten, inklusive der Enzyme, kann auch Laktose wieder verstoffwechselt werden.

3

Ah interessant. Das wusste ich nicht. Kenne auch niemanden, der es temporär hatte 😅

4

Ich kenn das teilweise. Es ist nicht so, dass ich intolerant wäre, habe also keinen Durchfall oder so. Aber in stressigen Zeiten muss ich den Milchkonsum runterschrauben, weil ich schreckliche Bauchschmerzen habe, vor allem kalte Milch macht mich fertig. Man kann eigentlich die Uhr nach den Prüfungszeiten stellen bei mir, Jänner und Juni sind eine absolute Katastrophe - dieses Jahr zum ersten Mal nicht, da ich ja in Karenz war. Sobald der Stress vorbei ist, dauerts 2-3 Tage und alles ist wieder gut. Es ist zum Haareraufen, vor allem weil ich so auf Kakao stehe 😂

5

Oha, das hört sich wirklich unangenehm an! Aber gut, dass es bei dir dann so schnell wieder vorbei ist ✌🏻.
Laut der Ärztin soll sich die Darmschleimhaut von Kleinkinder langsamer regenerieren als von Erwachsenen 🤔

7

Hast du bei deiner Kleinen schon eine ähnliche Tendenz entdecken können?

weiteren Kommentar laden
6

Ich kenne das von mir. Ich habe Zöliakie. Als das noch nicht klar war, waren meine Darmzotten quasi schon nicht mehr vorhanden. Als ich dann die Diagnose hatte, musste ich mich ebenfalls laktosefrei ernähren. Da die Schädigung bei mir groß war, dauerte es ein Jahr bis ich Laktose wieder vertragen habe.

8

Ui, das ist ja ganz schön lang! Aber toll, dass du Laktose jetzt wieder verträgst. Hast du es zwischendurch immer mal ausprobiert?

11

Ja, das erste Mal nach einem halben Jahr und da ging es noch nicht.
Mein Darm war auch total hinüber. Das dauert dann einfach 😊

9

Ich kenne das an mir selbst, wenn ich ein Virus eingefangen habe. Nach einem Monat sollte es wieder ok sein.

Top Diskussionen anzeigen