Was ist nur los

Guten Morgen oder gute Nacht ..

Ich bin mit meinen Latein langsam am Ende .

Meine Tochter ist knappe 17 Monate und total anstrengend ich bin fix und alle .

Wir stehen morgens auf zwischen 6 Uhr und 9:30
Kommt drauf an wie oft sie nachts wach wurde jetzt ist sie schon 2 Stunden munter schläft ein und reist wieder die Augen auf und will gestillt werden !!!! Jede Nacht geht das so das macht mich langsam kaputt was mach ich falsch .

In der Früh gehen wir raus Einkaufen meistens und dann zum Spielplatz dann heim sie macht mittags Schlaf und dann essen wir und wieder raus .

Ich mache soviel aber sie wird nicht vor 22 Uhr Müde ich bin richtig genervt ich halte das langsam nicht mehr aus tut mir leid aber ich muss mich auskotzen jede Nacht geht sie so spät schlafen und dann steht sie für 2 Stunde. Noch auf

1

Hi,

wie lange schläft sie denn Mittags? Und zu welcher Uhrzeit ungefähr? Vielleicht ist der Mittagsschlaf einfach zu lang oder zu spät?
Meine Tochter hat mit 18 Monaten mittags nicht mehr geschlafen. Sie wurde einfach zu spät müde und fand dann am Abend ewig nicht in den Schlaf. Ohne Mittagsschlaf ist sie dann Abends zwar schon um 18 Uhr/ 18:30 Uhr ins Bett und hat dann bis ca. 6 geschlafen, aber das war mir deutlich lieber, als bis 23 Uhr munter zu sein.

LG

Isabel

2

Hallo
Vielleicht unternehmt ihr zu viel und sie kann es nicht verarbeiten.
Ferner würde ich abstillen.

11

Hallo

Ja daran dachte ich auch aber wenn ich weniger unternehme wirkt sie nicht viel ruhiger aber ich werde mal versuchen die ganze Woche weniger zu machen .

Ja das abstillen wollte ich in September angehen da mein Mann in der Nacht arbeitet und er sie dann nicht übernehmen kann aber im September hat er Urlaub da wollten wir es endlich angehen .

Danke dir

18

Du musst wegen dem Schlafen nicht Abstillen, nur dich nicht zum Schnuller machen lassen.
Im dem Alter wollen viele Kinder, die noch gestillt werden unheimlich viel nuckeln.
Gib ihr zunächst Wasser, damit es hier wirklich nicht um Durst geht. Dann lass sie ruhig zum Schlafen kurz dran. Aber wenn du merkst, es geht ihr nur ums Nuckeln, dann beende das nach ein paar Minuten. Drehe dich einfach etwas weg und nimm sie nur in den Arm. Bei uns hilft es auch, wenn ich mich leicht im Bett hinsetze und meine Tochter auf den Arm nehme. Sie kuschelt sich dann an die Schulter und lässt sich noch ein paar Minuten ins Bett rutschen. Stillen ja, kuscheln ja, nuckeln nein. Wenn sich das Kind daran gewöhnt hat, beruhigt es sich Nachts auch nur durch kuscheln schneller.

3

Guten Morgen, ich kann dich sehr gut verstehen, ich hatte 2 so schlechte Schläferlein.
Ich würde versuchen, den Mittagsschlaf entweder ausfallen zu lassen oder nach vor zu verschieben und evt. weniger "Programm" zu machen, ich bin bei der Großen (da war sie aber schon ca 3) draufgekommen, dass sie ein Zeitfenster von ca 20min um 19.30 hatte, in dem sie müde und schlafbereit war. Habe ich das Zeitfenster verpasst um sie hinzulegen, dann war sie munter. Mit oder ohne Mittagsschlaf, bis ca Mitternacht. Ich würde also versuchen, ein paar Tage nachmittags weniger außer Haus zu machen und zu beobachten, wann sie ruhig/kuschelig/müde ist und sie dann direkt ins Bett bringen. Auch wenn vielleicht einmal nicht Zähne geputzt sind oä. Was das nächtliche Aufwachen angeht: beobachte einmal, ob sie im Bett immer eine andere Richtung sucht. Meine Große hat sich immer ca 90Grad verdreht im Laufe der Nacht. Ein alter Kinderarzt im Ruhestand hat mir dann gesagt, legen Sie sie gleich so ins Bett, wie sie sich dreht. Das hat irgendwas mit Erdachsen oder so zu tun. Ich hab mir gedacht, wenn es nicht hilft, schadet es auch nicht... und bummm das Kind hat nach 3 Jahren das erste Mal durchgeschlafen.

Natürlich ist es schwieriger, wenn du noch stillst, mein Kleiner hat bis knapp über 3 noch getrunken, aber als die Zähne alle da waren kam er nur mehr 1-2× pro Nacht und hat einfach getrunken, sich umgedreht und weitergeschlafen.

Ich wünsche dir alles Liebe und gute Nerven, schlaf auf alle Fälle beim Mittagsschlaf mit!!!!

Lg, es geht vorbei und by the way, Wenigschläfer sind lt. Kinderarzt meist sehr schlaue Kids

10

Guten Morgen

Ja denn Mittagsschlaf ausfallen lassen oder verkürzen hab ich versucht dann schläft sie abends ca um 20 Uhr ein aber im Punkt 23 Uhr munter und dann erst wieder im 2-3 Uhr schlafen:(

Aber ja ich könnte versuchen nach vor zu Verschieben danke dir .
Ja das kann sein denn sie ist ca um 19:40 müde das werde ich gleich heute versuchen danke dir für den Tipp .

Oh das mit dem hinlegen daran hätte ich nicht gedacht sie dreht sie sehr viel sie wirkt so als würde sie nicht zu Ruhe kommen ..

Danke dir für die Tipps ich werde es gleich heute testen .

Ja das es die klugen Kinder sind hab ich auch gelesen das macht ja Hoffnung 😀😀

4

Vielleicht macht ihr einfach zu viel? Und sie kann nie richtig runter kommen?

Wie lang schläft sie mittags?

Um den 18. Monat machen sie auch wieder einen Entwicklungsschub, das erklärt vllt die unruhigen Nächte.

Motte (16 Monate) ist abgestillt. Trotzdem wacht sie nachts häufig auf 😅

9

Hm hallo
Das dachte ich auch schon dann hab ich versucht weniger zu machen aber das bringt auch nichts ..

Sie schläft 2 Stunden weil die Nächte so schlecht sie aber wenn ich sie früher wecke dann geht sie um 20 Uhr schlafen aber steht dann um 23 Uhr auf und bleibt dann bis in die Nacht rein munter .


Das sie öfter aufwacht ist ja nicht so das Problem aber dieses Stunden lange munter bleiben mitten in der Nacht zehrt sehr .

5

Hallo,

ich verstehe nicht ganz was genau jetzt der Rhythmus des Kindes ist.
Ist sie alle 2h wach oder mitten in der Nacht auch mal 2h am Stück?
Wie lange schläft sie nachmittags?
Was macht ihr den ganze Tag über? Seht ihr andere Kinder?

Ich hatte selbst 2 super schlechte Schläfer, die waren bis sie 1,5 Jahre alt waren zT stündlich wach. Ausnahmslos jede Nacht.
Den Mittagschlaf habe ich mit 1 Jahr reduziert dass sie nur noch 40 min schliefen. So kamen wir abends auf 19 Uhr Insbettgehzeit.
Uns half ein fast auf die Minute getakteter Tagesablauf durch die Zeit. Ich stand mit Kind(ern) auch dann um 7 auf wenn die Nacht schlecht war. So blieben beide fest im Rhythmus und für mich war der Tag planbarer. Anders hätte ich nicht überlebt.

Liebe Grüsse

8

Hallo

Sie ist am Stück 2 Stunden wach und wenn sie mal nicht wach ist dann steht sie jede 30m auf ..

Naja andere Kinder sieht sie am Spielplatz sonst nicht wirklich.

Sie schläft am Nachmittag 2 Stunden ich denke weil die Nächte so schlecht sind .
Wenn ich sie früher wecke schläft sie dann nochmal um 20 Uhr ein aber steht um 23 Uhr auf und bleibt bis 3 Uhr munter :(

12

Hallo,

also ich würde den Mittagschlaf viel stärker einkürzen, maximal 1h. Dann ist sie nachts auch müder. Das erhöht die Chance, dass sie liegen bleibt. Könntest Du ja mal probieren.
Und wenn sie wenig Schlaf braucht würde ich den Mittagschlaf ganz rausnehmen.

Ansonsten würde ich weiter an den Gewohnheiten nachts drehen. Auf gar keinen Fall aufstehen. Kein Spielen. Immer wieder sagen, jetzt ist Schlafenszeit und liegen bleiben. Du kannst sie ja zu Dir ins Bett nehmen aber sie muss lernen liegen zu bleiben.
Abstillen würde ich auch und gar nicht erst mit Fläschchen anfangen.

Alles Gute Dir!

weiteren Kommentar laden
6

Hi,
unser Kleiner war nachts auch lange noch anstrengend, er wurde bis 15 Monate nachts noch gestillt. Irgendwann konnte und wollte ich das nicht mehr und wir haben ihn nachts abgestillt, also seine nächtlichen Gewohnheiten verändert. Das hat die Nächte sehr verbessert.
Ich denke an der Stellschraube „nächtliche Gewohnheiten“ könnt ihr durchaus drehen.

vlg tina

7

Hallo.

Mein Großer war genau so. Er hat generell sehr wenig Schlaf gebraucht. Bzw. "gebraucht" hätte er ihn schon, aber es ging einfach nicht.
Er wurde in schlimmen Nächten jede halbe Stunde wach.... Erst mit knapp 4 Jahren hat er erstmals eine Nacht durchgeschlafen. Ich kam auch auf dem Zahnfleisch daher. Musste allerdings tagsüber Volllzeit arbeiten.#zitter

Bei meinem Sohn hat sich später rausgestellt, dass er an ADS leidet. Ich weiß aber nicht, ob das in Zusammenhang mit seinem Schlafverhalten stand.

Wünsche dir alles Gute! #liebdrueck

14

Hast du schon mal versucht einen ganz festen Rhythmus zu etablieren?

Also egal wie oft sie wach war, um 7 Uhr ist aufstehen. Um 12 Uhr ist Mittagessen und danach Mittagsschlaf (oder anders herum, je nachdem wie das mit ihr besser klappt) und den Mittagsschlaf auch bei 1,5 Stunden halten.

Feste Rhythmen helfen, dass Ruhe rein kommt und vielleicht schläft sie dann auch früher ein und ist ausgelasteter insgesamt. :)

Alles Gute!

16

Hallo

Ich dachte immer man sollte nicht wecken aber anscheinend geht es anders nicht . Ich werde das ab heute so einführen danke dir hoffe es klappt

15

Stehst du dann mit ihr auf oder wie kann ich mir das vorstellen?

17

Hallo

Nein ich ignoriere sie außer sie weint richtig oder hat etwas aber spielen Tuhe ich nicht ehrlich gesagt will sie gar nicht spielen sie ist eben so unruhig und Dreht sich herum und versucht zu schlafen schafft es aber nicht .

19

Wenn du sie, wenn sie unruhig ist, stillst oder rumträgst, schläft sie dann auch nicht weiter? Ist sicherlich nicht optimal, aber meine Tochter, gleichalt, findet auch nicht immer von alleine in den Schlaf und braucht Unterstützung. Da trage ich lieber 10 Minuten als dass ich 2 Stunden wach bin.

Top Diskussionen anzeigen