Quatschendes Kleinkind:)

Hallo zusammen.
Ich habe eine Frage an die Mamas mit redseligen Kindern. ;) Mein Sohn ist gerade 2 geworden und kann schon recht gut sprechen. Er spricht mittlerweile 4-5 Wortsätze. In der Ich-Form spricht er seit er 18 Monate alt ist. Man kann wirklich schon richtige Gespräche mit ihm führen.
Er ist unser erstes Kind, deswegen habe ich dazu eine Frage. Wir haben zwar in der Familie viele gleichaltrige Kinder, aber die sehen wir auch nur hin und wieder ein paar Stunden. Da zeigen die Kinder ja doch meist nicht ihr "normales" Verhalten.
Er neigt dazu Dinge zig Mal zu wiederholen. Also den gleichen Satz bestimmt 30 bis 50 Mal hintereinander. Egal ob ich darauf eingehe oder es ignoriere.
Beim KiA zum Beispiel mussten wir etwas warten und dann ging es los.
"Mama, da Eimer. Da zwei Eimer. Ein großer Eimer. Ein kleiner Eimer. Ein großer blauer Eimer. Ein kleiner schwarzer Eimer. Ein, zwei." und dann wieder von vorne...
Oder heute Abend beim Essen.
"Da Teller. Mama großer eckig Teller. Ich kleiner runder Teller" und wenn ich es dann irgendwann einfach ignoriere, guckt er mich böse an und sagt "Mama, ich DA gesagt!!!".
Das wirkt schon fast zwanghaft.

Inwiefern ist das normal? Könnt ihr berichten, wie es bei euch ist?

Dankeschön!!!

2

So ausgeprägt kenne ich es nicht 😅 aber ich denke, er will einfach ganz genau beschreiben, was er sieht. Immerhin wiederholt er sich nicht ständig "da Eimer, da Eimer, da Eimer", sondern er wird immer genauer 🙂 finde ich toll.
Meine Tochter gehört auch zu den redseligen Kindern. Mit 2 konnte sie bereits 7-8 Wortsätze, "Ich" Form, Vergangenheit ...
Sie ist jetzt 2 Jahre und 4 Monate alt und erklärt, fragt, schimpft ... den ganzen Tag 🙃
Wenn ich nicht darauf eingehe, wiederholt sie sich auch recht oft, bis sie laut wird und wie dein Sohn sagt "Mama, ich hab was gesagt, hörst du?" 😅
Also ich glaube, das Verhalten von deinem Sohn ist ganz normal, da brauchst du dir nicht weiter Gedanken machen 😉

6

Da hast du aber eine ganz schön sprachbegabte Tochter :) klingt toll.
Ich will mich ja auch nicht beschweren. Ich unterstütze immer seine Sprachbegeisterung. Aber es ist gut zu wissen, dass dieses Wiederholen von einzelnen Sätzen normal zu sein scheint.
Das beruhigt mich. Danke!

1

Ist doch toll das er dann nicht nur „ Eimer“ sagt sondern die Situation weiter beschreibt. Was er noch so sieht.
Er entdeckt die Welt und beschreibt alles

Meine Tochter war auch so eine labertasche. 😂

Der kleine jetzt ist 21 Monate und sagt fast nichts. Die Wörter kann man an einer Hand abzählen. Mach mir da aber auch keine Sorgen

3

ist doch schön das er beschreibt was er sieht und das qürde mir nicht zu denken geben, es sei denn es würde immer heisen da der Eimer. Meine Tochter wiederholt zwar nicht Sätze aber erklärt mir auch alles. Sie erzählt super genau was sie erlebt hat oder was sie sieht. Ich freue mich riesig das sie mit 2 Jahren so einen grossen Wortschatz hat.

4

Krümel ist zwar erst 15 Monate, aber er redet schon sehr viel. Bei ihm ist es auch so, dass er Wörter oft hintereinander wiederholt und immer wieder hinzeigt. Manchmal hab ich das Gefühl, dass er findet, dass wir nicht genug Begeisterung für einen (beispielsweise) Baum zeigen :-D daher sagt er es dann 10x hintereinander: Baum, Baum, da Baum, Baaaauuum ;-)
Ich denke daher, dass das normal ist.

5

Hi,

meine Kleine ist auch seit kurzem 2 und spricht auch schon sehr gut. Das wiederholen kenne ich auch, es ist einfach üben und wenn ich nicht reagiere wird sowieso solange geredet, bis ich reagiere.😊
Sie möchte die Bestätigung von mir, dass das stimmt.
Abends im Bett erzählt sie mir auch oft die Sachen 5 Mal.(und mehr, würde ich sie lassen 😂)
Da hilft nur darauf reagieren und genau wiederholen.

Also Ja, da sind 2 Eimer, ein großer blauer usw...
Dann ist meist gut.

Mit nur einem: Ja, die habe ich auch gesehen... oder ähnlichem gibt sie sich nicht zufrieden.

7

Es beruhigt mich, dass auch andere Kinder sich so verhalten. Ich gehe immer auf das ein was er mir erzählt. Diese Wiederholungen wirken nur oft so zwanghaft... Gut zu wissen, dass es normal ist.
Danke.

8

Hi,
Ich kenn das mein Sohn ist diesen Monat 2j geworden u genauso 😅 alles wird gefühlt 100 mal am Stück wiederholt.
Er spricht sehr viel u merkt sich Wörter auch sehr schnell vor allem die, die er noch nicht kennen sollte 🙈😂
Kenn das so auch nicht von meinen Nichten aber bei net Bekannten ist das auch so

9

Ach ja, da wartet man sehnsüchtig auf das erste Wort und dann stellt man fest, das es keinen Aus-Knopf gibt#rofl.
Ich kenne das auch, sie üben einfach. Es ist wie ein tiefgreifendes Gespräch mit deinem Partner. Es ist ja auch erstaunlich, wie viele unterschiedliche Eimer es gibt, da muß man sich mal intensiv drüber unterhalten#cool.
Wenn dir das eine Tagesthema zu viel wird, dann wechsel doch das Thema. "Ja, stimmt, es gibt ganz viele unterschiedliche Eimer. Aber schau mal da, der tolle Stein." Okay, ich gestehe, du mußt dann nur das Wort Eimer nicht mehr hören, der restliche Ablauf wird bleiben. Große, kleine, runde,eckige, helle dunkle Steine#rofl.
Oder du drehst den Spieß um, ich habe meiner Tochter damals mal die Tasche vollgequatscht über Wäschepflege. Nach der dritten Wiederholung hatte sie keinen Bock mehr und war weg. Pädagogisch wertvoll? Nö, aber witzig.
Eigentlich war es eine total süße Zeit, ich denke gerne daran zurück. Heute läuft das anders: "Und wie war der Ausflug?" "Cool. Ich geh in mein Zimmer Musik hören und möchte nicht gestört werden." Jaaaa, okay, danke für das Gespräch#gruebel.

10

Aber keine Angst bis mind. 7/8 Jahre bleibt euch das Dauergequatsche noch erhalten ;-) Ich habe hier so ein 7jähriges Quatschmonster. Neben den ganzen Dingen die es zu berichten gibt, gibt es noch ganz viel zu lernen und es hagelt gefühlt 100 Fragen innerhalb von ein paar Minuten und das den ganzen Tag.

Top Diskussionen anzeigen