seit Baby h├Âre ich Kleinkind nicht mehr ­čś▒

Vielleicht kann mich jemand beruhigen denn ich zweifel gerade ein bisschen an mir selbst.
Mein 2. Kind kam vor 3 Wochen komplikationslos, ambulant und schnell zur Welt. Alles gut soweit. Es schl├Ąft im Beistellbett neben mir. Wir haben ein Babyphone an, um das gro├če Geschwisterkind (3) zu h├Âren, da es im Moment logischerweise wegen der Neuerungen (Baby, Kitaschlie├čung, Ausgangssperre etc.) Nachts ├Âfter (1 bis 3x) aufwacht. Dann braucht es ein bisschen N├Ąhe und Liebe und schl├Ąft (meist) problemlos weiter. Es kommt nicht in unser Zimmer oder Bett, hat es noch nie getan, obwohl es wei├č, dass es nat├╝rlich d├╝rfte. Noch hat mein Mann Urlaub, aber morgen geht er wieder seiner Schichtarbeit nach und startet mit Nachtschicht. Was mich nun total irritiert und mir Sorgen bereitet ist der Fakt, dass ich das gro├če Geschwisterkind einfach nicht mehr h├Âre, also nicht wach werde, wenn es ruft. Es hat einfach nicht die "Babyfrequenz", auf die ich aktuell bei jedem Mucks reagiere.
Ich hoffe ein bisschen darauf, dass mein K├Ârper schon unterbewusst wei├č, dass ich bspw morgen Nacht alleine bin und entsprechend auch auf die "Frequenz des gro├čen Kindes umstellt" weil er wei├č, dass nur ich da bin und eben kein anderer ins Zimmer gehen kann. Trotzdem finde ich es ganz schlimm, dass das 1. Kind so von mir "ausgeblendet" wird. Hatte schon ├╝berlegt, dass ich alle 30min den Wecker klingeln lasse, aber das ist f├╝r meine Erholung auch total kontraproduktiv und eigentlich eine bl├Â** Idee, aber ich habe wirklich Schiss davor.
Wer hat gleiche Erfahrungen gemacht und wie war es bei euch?

LG eine besorgte Gothicmum

7

Hey,
Das war bei mir genauso. Als der Kleine da war hab ich den Gro├čen auch nicht mehr geh├Ârt.... Mein Mann ist trotz Arbeit immer aufgestanden... Bei Schichtarbeit ist deiner nat├╝rlich nicht immer da. Ich glaube aber fest daran das du, in den N├Ąchten in denen er nicht da ist wach wirst.
Ich hatte damals mit der Hebamme dar├╝ber geredet, es hatte mich sehr besch├Ąftigt. Sie sagte auch, das ich mich wohl sehr auf meinen Mann verlasse und es deswegen unterbewusst ihm ├╝berlasse.
Lg

14

Vielen lieben Dank f├╝r deine Antwort. Genau diese Erfahrungen habe ich gesucht, eben von Mamas, denen es genauso geht/ging. Ich hoffe wirklich, dass es sich bewahrheitet und mein K├Ârper wei├č, dass er ab heute Nacht nichts an den Papa abgeben kann. ­čĄ×­čĆ╗­čĄ×­čĆ╗­čĄ×­čĆ╗
Hoffentlich l├Ąsst diese Taubheit auch irgendwann wieder nach und bleibt nicht wie die Schwangerschaftsdemenz ­čśů

1

So richtig verstanden habe ich das jetzt noch nicht. Schreit dein Kind und du h├Ârst es nicht oder meckert es vor sich hin und schl├Ąft weiter? Woher wei├čt du, dass es sich meldet? Weil dein Mann dich weckt?
Vielleicht bist du auch einfach noch zu ersch├Âpft? Dein Kleinkind kann doch auch aufstehen und zu euch r├╝bergehen, es ist ja nunmal nicht so schlimm, wenn du es nicht h├Ârst. Dein K├Ârper will sich vielleicht noch ausruhen und Kraft tanken f├╝r die Zeit, wenn dein Partner nicht da ist.

3

Der Gro├če br├╝llt oder weint nicht, ruft lediglich Mama oder Papa. Er kommt nicht in unser Bett, wir haben es schon so oft angeboten, aber er will einfach nicht. Er sagt er will in seinem Bett bleiben, bei uns ist es zu eng...wir bieten es immer wieder an, aber er mag nicht und das ist auch ok f├╝r uns. Er ruft nachts weil er sein Schmuserier nicht findet, seinen Wasserbecher im Bett verloren hat oder ihn auf dem Nachttisch nicht direkt findet, weil er schlecht getr├Ąumt hat, weil er gekuschelt werden will. Geweint wird nur wenn etwas weh tut...z.B. bei Wachstumsschmerzen o.├Ą.
Und ich bekomme es nur mit weil mein Mann mir sagt, dass er nachts bei ihm war. Ich werde vom rufen (nicht kreischen) nicht wach, vor dem Baby hat das Problemlos geklappt. Da bin ich teilweise wach geworden als er sich nur gedreht hat, aber definitiv bei jedem Rufen.

8

sowas habe ich ja noch nie geh├Ârt ­čśë meine Tochter w├╝rde sich eher die Seele aus dem Leib schreien oder r├╝berkommen und mich zur Not wach hauen.
Er ist ja schon drei, ich denke auch, dass du ihm das gut erkl├Ąren kannst. Ich denke aber auch, dass er von alleine lauter werden w├╝rde oder kommen w├╝rde, wenn keiner auf seine Mama rufe reagiert. Oder dein K├Ârper wei├č dass Papa noch da ist und merkt es dann wieder wenn du alleine bist. Das bekommt ihr schon hin ­čśŐ

weitere Kommentare laden
2

Wirst du absolut gar nicht wach, egal wie es br├╝llt?

Ich denke, irgendwann kriegt dein Kleinkind dich auch wach ;) oder kommt einfach r├╝ber. Du kannst ihm (oder ihr?) ja anbieten, direkt bei euch zu schlafen, wenn dein Mann weg ist?

4

Im Moment werd ich gar nicht wach. Er weint oder br├╝llt aber auch nicht, ruft lediglich Mama oder Papa. Er weint nur bei Schmerzen, da werd ich aber sehr wahrscheinlich wach. War bisher noch nicht, seit das Baby da ist.
Er will nicht zu uns kommen, wir sagen es ihm jeden Abend und jedes Mal sagt er er will in seinem Bett bleiben, bei uns ist es zu eng. Selbst wenn ich zu ihm sage, er kann bei Nachtschichttagen bei mit schlafen sagt er nein, er hat ja sein eigenes Bett. Und jetzt wo der Kleine noch da ist, sagt der Gro├če immer ohm ist das Nachts zu laut wenn das Baby weint/gef├╝ttert/gewickelt werden muss...vollkommen logisch wie ich finde.

5

Krass wie vern├╝nftig er da ist. Aber dann sag einfach, er soll kommen, wenn du ihn nicht h├Ârst :) das kriegt er bestimmt hin :)

weitere Kommentare laden
12

Hallo,

war bei uns genauso. Die Gro├če hat aber bei uns im Schlafzimmer in einem Jugendbett geschlafen. Mein Mann hat nur die Gro├če geh├Ârt und hat sich um sie gek├╝mmert, ich hab nur die Kleine geh├Ârt und hab mich um diese gek├╝mmert.

War gut aufgeteilt ist aber schon sehr lange her.

Theresa

16

Das funktioniert im Moment auch noch bei uns, aber ab heute Nacht bin ich allein mit den Kindern, da mein Mann arbeiten ist. Der Kleine schl├Ąft im Beistellbett neben mir und der Gro├če in seinem Zimmer direkt gegen├╝ber von mir. T├╝ren offen lassen ist auch keine Option, da der Gro├če vom Meckern und Jammern des Kleinen wach wird. Also muss ich hoffen, dass der Gro├če entweder durchschl├Ąft oder ich das Babyphone h├Âre...es wird spannend

18

Wir hatten daf├╝r fast ein ganzes Zimmer nur Bett und so hat sich kein Kind abgeschoben gef├╝hlt war ein neues da.
Das arme Kind wacht bis zu 3x mal auf und braucht N├Âhe und wird auch noch ├╝berh├Ârt....

19

├ähm... willst du nur st├Ąnkern oder ist das dein Ernst?! Lies doch bitte noch mal den Thread, dieses Mal sinnerfassend, wenn es dir m├Âglich ist.

Das ÔÇ×armeÔÇť Kind WILL in seinem eigenen Bett schlafen und zwar auch schon vor der Geburt des Geschwisterkinds. Er bekommt regelm├Ą├čig angeboten, im Elternbett zu schlafen, m├Âchte aber nicht. Warum in Gottes Namen sollte er sich nun abgeschoben f├╝hlen?! Und wo steht, dass er ├╝berh├Ârt wird? Das ist wohl bislang eben NICHT passiert, weil ja der Papa zust├Ąndig war. Da dieser jetzt nachts auf der Arbeit ist, macht sich die TE Sorgen, dass sie den Gro├čen ├╝berh├Âren K├ľNNTE und h├Ątte gerne einen Rat, um eben dies zu vermeiden.

Familienbett ist eine feine Sache, hatten wir auch lange und ich war traurig, als mein Sohn von sich aus lieber in seinem eigenen Bett schlafen wollte - obwohl er genug Platz bei uns hatte. Es muss halt nicht die passende L├Âsung f├╝r jede Familie zu jedem Zeitpunkt sein...

20

Vielen Dank, dass du dass auch nochmal klar gestellt hast. Manchmal zweifelt man an sich selbst und der Menschheit wenn man dann solche Antworten liest. ­čĄŽÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

weitere Kommentare laden
24

Wie alt ist denn das gro├če Kind?
Vielleicht holst du es in den N├Ąchten wo dein Mann im Nachtdienst ist, in das Bett deines Mannes...
Ich habe auch die Gro├če nicht mehr geh├Ârt als die Kleine da war... habe aber nie die Situation gehabt mit beiden nachts alleine zu sein...

32

Hello
Ich habe jetzt lange ├╝berlegt ob ich dir noch eine Antwort schreiben soll, da du ja geschrieben hast das du nicht mehr auf deinen Post schauen wirst.

Ich wollte dir nur sagen, du machst alles richtig. Meiner Meinung nach hat es jede Mutter selbst im Gef├╝hl was ein Kind braucht und wei├č was mit seinem Kind los ist. Leider sieht das nicht jeder so.
Wer genau lie├čt ist klar im Vorteil ­čĄş

LG Andrea

Top Diskussionen anzeigen