Zähneputzen - verzweifelt

Hallo Mädels

Ich verzweifle langsam fürchterlich....

Mein Sohn 2 Jahre 3 Monate weigert sich strickt seit 6 Wochen mit dem Zähneputzen
Er hatte früher schon nie gerne geputzt aber mal ne Woche schwierig und dann ging es wieder . Ich habe es spielerisch versucht... liebevoll... mit allen Tricks....
Nichts hat geholfen....
Wir sind soweit das man ihn festhalten muss damit der andere die Zähne putz.... naja da er aber den Mund auch nicht aufmacht.... würd ich sogar sagen er hat schon sehr lange keine Zähne geputzt....
Ich will ihm einfach nicht weh tun...
Nach qualvollen 10 min schreien und strampeln hab ich aufgegeben da er nicht mal ein wenig den Mund geöffnet hat...
Sonst putz man wenigstens einige Zähne schnell ... die man halt erwischt....
Oder müssen wir einfach durch halten?
Hab einfach Angst das er irgendwann Zahnschmerzen bekommt....

Ich würde mich über antworten freuen

Lg
Nicole

Puh verzwickt. Denn Zähne putzen ist schon Sau wichtig, aber Gewalt ist auch nix.

Vllt dabei Fernsehen? Kann er sagen, WARUM er nicht will? Oder diese Zähneputz Apps? Ne elektrische Zahnbürste?

Putzt er zumindest selbst? Wäre ja besser als gar nix 😅

Motte ist erst 1; eigtl klappt das Zähne putzen von Anfang an sehr gut, aber sie mag auch nicht immer kooperieren. Aber wir putzen zuerst und dann darf sie, das weiß sie. Da hält sie wirklich kurz ruhig, aber wehe sie darf dann nicht sofort übernehmen 🙈

Und es geht nur eine Zahnpasta (Odol-Med 3 Kids); bei allen anderen streikt sie 😅

Also mit "Gewalt" würde ich es nicht machen. Da macht man es in meinen Augen nur schlimmer. Ich hab bis heute ein Zahnputztrauma aus Kindheitstagen.

Mein Sohn hat auch immer wieder solche Phasen. Er ist 3.5j.

Er hat einen Affen der ganz breit grinst. Der putzt dann auch immer die Zähne. Oder auch andere Spielsachen denen er die Zähne putzen darf. Ich benutze eine elektrische Zahnbürste. Er darf sich jeweils die Zahnpasta auswählen, ich hab 4 Geschmachssorten da und er darf jedes mal auswählen.
Er darf selber putzen, wenn ich zuerst putzen darf.
Ich rede und erkläre sehr viel. Was mit den Zähnen passiert wenn man sie nicht putzt usw.
Es gibt immernoch Tage, wo er trotz allem nicht putzen will, aber sehr selten.

Vlt war ja was dabei was ihr noch nicht probiert habt😊 alles liebe, und macht euch keinen Druck, das wird sonst nur schlimmer.

Er sagt einfach nur Nein...
Er darf mir die Zähne putzen... er hat schon seinen Stofftiere die Zähne geputzt... wir putzen auch jeden Tag zuerst zusammen die Zähne ( aber das macht er wirklich nur so larifari.. vorne die schneidezähne)
Geredet haben wir sehr viel.... fernsehen gucken haben wir auch versucht.
Habe schon überlegt das es an der Geburt unseres 2 Sohnes liegt... grade 5 Monate.. wir putzen sogar ihm seit 2 Monaten die kauleiste... damit unser Sohn sieht das wir alle putzen müssen...
Er hat im Moment ansich viele Wuatanfälle und schmeißt sich weinend auf den Boden wenn nicht das passiert was er jetzt möchte oder es zu lange dauert .. ( 1 min :( )
Lg

Zähne putzen klappt eigentlich immer gut. Hatten aber ne Zeit auch immer mal eine Phase, in der es nicht so toll war.
Ich habe meiner Tochter, fast drei Jahre, Bilder im Internet gezeigt, auf denen Zähne mit Karies Befall sind. Kinder Zähne.
Habe ihr schöne Zähne gezeigt (Incl. ihre eigenen im Spiegel) und verglichen.
Sie selber fand die schwarzen und kaputten Zähne auf den Bildern "igittigitt".
Seit dem denkt sie sogar selber dran :-)

Zähne müssen geputzt werden, sinnvollerweise dreimal am Tag. Wenn ihr weiter zuwartet, wird es immer schlimmer. Wenn sich Karies bildet oder er Schmerzen bekommt, wird dann gar nichts gehen.

Wenn ihr der Ansicht seid, ihr habt alles probiert: einer hält fest, der andere putzt gegen seinen Willen mindestens 2 Minuten seine Zähne. Bislang sieht er, dass ihr durch eure Inkonsequenz immer um das Zähne putzen herumkommt. Wenn ihr jetzt wie oben beschrieben Taten folgt lasst, wird er zwar die ersten Male protestieren, sieht aber nach ein paar Tagen ein, dass Widerstand zwecklos ist und wird nachgeben. Ein paar Tagen wird es halt richtig schwierig für euch (mental und emotional). Er wird mit der Zeit älter und reifer und kann das Zähneputzen besser reflektieren und wird dann freiwillig putzen.

Ihr seid die Eltern und für sein Wohlergehen verantwortlich. Also handelt dementsprechend.

Hm - oder verweigert das Zähne putzen komplett.
Diese Gewaltmethode geht oft nach hinten los...

Es kommt immer auf die Gesamtumstände an. Wenn man das "Kind dabei begleitet", viel mit dem Kind davor und danach redet und einfühlsam ist, sollte dies schon gelingen. Liebevoll, aber konsequent. Und es gibt keine Ausnahmen.

weitere Kommentare laden

Hallo,
Mein Sohn ist 14,5 Monate alt, hat jetzt 10 Zähne und hasst Zähne putzen auch von Anfang an. Er macht schön den Mund auf, aber sobald ich putzen will, macht er den Mund zu, schlägt nach der zahnbürste usw...eine adäquate mundhygiene ist mir sehr wichtig, deshalb muss man als Eltern da alle register ziehen.
Ich bin in dem Alter total gegen Medien wie Handys oder TV, aber während des putzens darf er mein Handy festhalten und auf Youtube läuft das Lied : Hacki Backi. Ist ein Zähneputzlied und wir haben es jetzt als Ritual eingeführt... Ob er versteht was da gesungen wird, bezweifle ich, aber Hauptsache er hält 4 bis 6 Minuten am Tag still :)

Viel Erfolg!

Hallo Du,

ich hab vor ein paar Tagen unser Wundermittel gefunden: Ich lege sie auf die Couch auf den Rücken, habe in die Zahnbürste bereit liegen und mache ein Fingerspiel über ihr ("Zehn kleine Zappelmänner"). Sie macht immer mit und ist dann sehr auf ihre Hände konzentriert. Dann fang ich an, mit einer Hand zu putzen, Die Linke spielt weiter. Das klappt da schon gut. Und wenn die zehn kleinen Zappelmänner da n laut 'Hurra" rufen, muss sie lachen und ich kann zum Schluss nochmal so richtig schön bürsten :)

Haben zuvor auch schon alles durch. Nur das hat bisher wirklich geklappt.

LG und viel Glück!

Top Diskussionen anzeigen