Am Abend ein kleiner Teufel

Hallo zusammen,

unser Sohn (11Monate) ist eigentlich ein ganz lieber Junge. Das Essen klappt super, er ist sehr aktiv und kann sich auch schon mal alleine beschäftigen - ein richtiger Sonnenschein.

Am Abendbrottisch dreht er aber durch. Er schmeißt das Brot über den Tisch, schiebt sich vom Tisch weg und legt die Beine hoch. Ich weiß gar nicht wie wir damit umgehen sollen. Essen wegnehmen? Das tut mir aber leid, da er ja trotzdem Hunger hat, nehme ich an, bzw. dann zeitig in der Nacht seine Milch möchte...
Habt ihr Tipps?

Motte testet auch immer mehr (12 Monate). Da ich nachts eh noch viel stille, ist das Abendessen nicht so wichtig. Solang sie noch isst, geben wir es zurück, fliegt es nur noch, ist es weg.

Sie wirft es aktuell auch mit Wonne auf den Boden, wenn sie nicht mehr will. Wir werden dann schon streng und gestern Abend hat sie es dann neben ihren Teller auf den Tisch gelegt 😂 mein Mann hat es allerdings nicht kapiert und ständig zurück auf ihren Teller gemacht 🤦‍♀️ Natürlich flog es dann doch wieder 😂

Aber es ist ein Fortschritt. Wenn sie es neben den Teller legt, räume ich es kommentarlos weg :)

Bei unserem „Großen“ war das ein Zeichen, dass er das Essen zu spät bekommen hat. Er war schlicht zu müde um zu essen und hatte darauf keine Lust mehr. Und somit gab es immer 30-60 Minuten eher das Essen und vor dem Schlafengehen noch etwas Milch.
Dann Zähne putzen und ab ins Bett 🙂

Er brauchte trotzdem noch mindestens eine Stillmahlzeut nachts bzw später eine Flasche.

LG

Dem stimme ich voll und ganz zu. Das Kind ist bereits zu müde und sollte zu der Zeit dann ins Bett. Man sagt nicht ohne Grund manchmal, wenn auch liebevoll "Nach müde kommt dumm." 😏

Top Diskussionen anzeigen