Reden im Schlaf

Unser Sohn (13 Monate) schläft seitdem er 6 Monate alt ist in seinem eigenen Zimmer und schläft auch von ca. 18-6Uhr durch. Also egtl totaler Luxus.
Wir haben ihn extra früh ausquartiert, da er und auch ich im Schlaf sehr viel reden und wir uns damit gegenseitig wach gemacht haben. (Mein Mann schläft so tief, der bekommt davon nichts mit).
Nun ist aber das Problem, dass ich um ihn nachts zu hören ein Babyphon an meiner Bettseite stehen habe. Im Moment redet er aber wieder so viel und so laut (gestern 2 Std.), dass ich davon ständig aufwache und er am nächsten Morgen heißer ist. Das Babyphon ausstellen geht nicht, da ich ihn bei geschlossenen Türen nicht höre. Die Türen aufmachen kann ich nicht, da sonst unsere Katze in die Betten geht und ihre Beute dort verteilt. Durch die Katzenklappe kommt sie seit Jahren selber rein und raus, legt die Mäuse etc. aber so nur vor die Schlafzimmertür. Sie ist 13 Jahre alt, da will ich sie nicht umgewöhnen!

Kennt das jemand? Reduziert sich das im Schlaf Reden irgendwann? Ich weis nicht, ob ich im Schlaf noch so viel Rede wie als Kind. Mir wurde das nur bei Übernachtungen in der Jugend öfter gesagt, dass ich wohl viel quatsche.

Hallo,
meine Tochter redet auch ziemlich viel om Schlaf. Ganz extrem ist es während der Schüben aber auch sonst redet sie viel. Wir hatten vor kurzem die U7 und der Kia meinte, es wäre ganz normal. Es wären wohl 3 Möglichkeiten wie die Kleinen den Alltag verarbeiten: Reden, Nachtwandern bzw. viel bewegen und Nachtschreck/Schreien. Wir gehören wohl zu der ersten Gruppe 🙈
Zudem meinte er dass das Reden oft bei sensiblen Kindern vorkommt.
Ob es alles stimmt... aber er ist der Arzt und da vertraue ich ihm.

Besser ist es noch nicht, aber sie ist erst 2.

Lg

Top Diskussionen anzeigen