Gereizt? Oder einfach ĂŒberfordert?

Hallo liebe Muttis

Ich muss einfach mal mein "Problem" schildern.

Meine kleine (19 Monate) treibt mich zur Zeit in den Wahnsinn. 😇

Sie steht morgens auf dann ist mal fĂŒr 2 Stunden alles ok - sie blabbert lacht - ja gut (:

Aber dann wird sie extrem mĂŒde und quengelig (hinlegen funktioniert aber so gar nicht) das zieht sich den ganzen Vormittag zwischen ist vl mal wieder ne 1/2 Stunde alles gut. Das geht dann so bis halb 11 bis zum Mittagsschlaf. Nach 1 1/2 - 2 h Schlaf ist sie der grĂ¶ĂŸte Sonnenschein ĂŒberhaupt. Sie spielt und lacht und ich komm auch mal zu was.

Wenn sie was nicht darf versuch ich ihr immer schon zu erklĂ€ren warum nicht - man kann sich ja vorstellen wie das bei nem mĂŒden Kind so klappt 😁 aber ganz ruhig und liebevoll - jetzt ertappe ich mich aber immer wieder dabei das mein Ton rauer wird. Weil ich einfach echt schon genervt bin.

Vormittags sind wir normal oft bei Freunden oder meine Mutter ist auch viel da. Das fĂ€llt jetzt aber natĂŒrlich weg. Jetzt fĂ€llt mir die ganze Situation auch erst so richtigauf.

Momentan kommt es mir echt so vor als wĂŒrde ich ohne "fremde" nicht mit meinem Kind klar kommen 😭 Legt sich das wieder wenn sie selbststĂ€ndiger wird? Oder merkt sie vl.auch die derzeitig angespannte Situation? Ich fĂŒhl mich grad wie eine Versager - Mutter 😭

Sorry wurde jetzt doch etwas lang.

Daaanke und bleibt gesund ❀

Naja, ich denke, sie ist Action am Vormittag gewöhnt und jetzt ist ihr einfach fad. Halte ich nicht fĂŒr unnormal.
Andererseits ist Langeweile fĂŒr Kinder auch mal ganz gut, regt die Fantasie an 👍.
Jetzt liegt es an dir, das auszugleichen. Spielen/malen/kneten....falls ihr einen Garten habt, rausgehen. Du brauchst und sollst sie ja nicht dauerbespaßen, ihr nur Möglichkeiten zur SelbstbestĂ€tigung bieten.

HH muss halt ein bisschen warten oder du bindest sie spielerisch mit ein.
Ich habe unsere 4 Kinder (10, 4, 2 und 1) daheim. Da kommt auch dann und wann Langeweile auf. In den Garten gehen kommt hier immer gut an. Ansonsten malen/kneten/basteln/Toniebox hören/puzzeln/Lego/kochen/Kuchen backen etc pp.

Danke fĂŒr deine Antwort.

Daran habe ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht. Die Nachmittage laufen nÀmlich immer gleich also mit den Hunden raus etc.

Einen Garten hĂ€tten wir. Den dĂŒrfen wir zur Zeit aber nicht aufsuchen (so Ă€hnlich wie ein Schrebergarten mit mehr Parteien) und der Balkon wird leider gerade renoviert..

Aber ich versuche morgen mal Vormittags zu kochen oder Knete is auch ne super Idee danke (:

Ach ja, ich kann noch das Buch „Montessori fĂŒr zuhause“ empfehlen. Tolle, altersgerechte Ideen, auf die man eigentlich selbst kommen könnte đŸ€Ș, aber manchmal sieht man den Wald vor lauter BĂ€umen nicht 😂😂.

Hi,
Mein Sohn ist 18,5 Monate alt und unser Tag schaut fast exact gleich aus wie deiner.
Bei uns hilft tatsÀchlich, wenn ich uns Musik einschalte. Radio oder auch Kinderlieder.
Ich denke oft, es ist ihm einfach zu langweilig nur mit Mama's Gequassle den ganzen Tag 😂
Wir tanzen dann oft durchs Wohnzimmer oder spielen einfach mit Hintergrundmusik.
Und wenn sonst nichts geht, Wasser geht bei meinem kleinen immer. Also entweder am Waschbecken oder in der Badewanne planschen. Das liebt er.

Ich denke aber auch, dass die Kleinen mehr mitbekommen von der momentanen Situation als wir glauben. Sie können das verĂ€ndertes Verhalten der Erwachsenen halt noch nicht einordnen und merken natĂŒrlich auch dass Mama und Papa angespannt sind.
Und man kann's ihnen halt noch nicht wirklich erklĂ€ren, geschweige denn können sie ihre GefĂŒhle und eventuelle Ängste zum Ausdruck bringen.

Es ist aber auch total verstÀndlich, dass deine Nerven derzeit nicht die Besten sind und du bist deswegen keine schlechte oder unfÀhige Mutter.

Alles Gute dir und deiner Maus.

Top Diskussionen anzeigen