Pseudokrupp, Rectodelt/Prednison

Hallo zusammen,

wir waren an 8.2. mit unserer Tochter, 14,5 Llnate alt in der Kinderklknik beim Bereitschaftsarzt, Samstags. Sie war sehr heiser und hatte einen trockenen Husten. Man hat uns Hustenstiller für die Nacht verschrieben und Rectodelt Zäpfchen für den Falle eines Krupphustenanfalls.

Heute waren wir bei unserer Kinderärztin, weil unsere Kleine einen argen Schnupfen, und immernoch diesen trockenem Husten und erschwerte Atmung, vorallem nachts hat. Ich war nicht dabei, weil ich selbst krank und im 5. Minat schwanger bin, also war mein Mann allein mit ihr dort.

Unsere Ärztin war sehr verwundert, dass wir ihr die Zäpfchen (Rectodelt) nicht gegeben haben. wir sollten ihr nun heute Mittag eines, und morgen über den Tag verteilt 2 Zäpfchen Ibuprofen 125mg geben, und heute Abend ein Rectodelt Zäpfchen

Also die 125mg Ibu sind für Kinder ab 2 Jahren und 12,5 kg, meine Tochter ist fast 15 Minate alt und wiegt 9,3kg. Habe ihr heute Mittag trotzdem eines der verschriebenen höher dosierten Uäpfchen gegeben, will ihr davon morgen aber keine 2 geben (vllt. 1 à 125mg und am Nachmittag eines mit 60mg).

und irgendwie hatte ich verstanden, dass das Rwctodelt Zäpfchen für einen Anfall akuter Luftnot gedacht ist... Hat das schon mal jemand geben müssen, ohne richtigen Krupphustenanfall?

sie wacht Nachts schon auf, weint und kriegt schlecht Luft. Ließ sich aber bisher jedesmal recht schnell beruhigen und ist auf dem Balkon/vor dem offenen Fenster gut wieder eingeschlafen...

LG

Wir bekommen heftigen Husten, der lange geht ins ne Bronchitis ist oder wird nur mit rectodelt in den Griff.
Als mein Sohn die erste Bronchitis hatte war er 6 Monate und ich auch zunächst verwundert. Er kommt sonst aber leider gar nicht zur Ruhe.
Ich würde zusätzlich aber immer inhalieren empfehlen. Hat die Ärztin gar nichts gesagt?

Rectodelt scheidet die Geister, da musst du für dich selbst entscheiden ob du es für gerechtfertigt hältst. Wir grsagt, bei uns ist es nötig.

Danke für Deine Antwort ;)

Ich hab ihr das Zäpfchen jetzt auch gegeben, die Ärztin ist ja die Fachfrau und wird sicher wissen, was richtig ist. Bisher hat sie es gut vertragen und sie scheint gut zu schlafen...


LG

Hey, also wir haben immer wieder mit Kruppanfällen zu kämpfen und die Zäpfchen da. Uns wurden sie ausdrücklich für den Notfall gegeben obwohl die Gabe während des Anfalls direkt fast unmöglich ist. Wegen dem zu hohen ibu würde ich morgen noch mal Nachfragen evtl hat sie sich vertan.
Gute Besserung

Danke für Deine Antwort. Tut mir leid, dass ihr auch damit rumgemacht, ich hoff ja, wir müssen einen richtigen Anfall gar nicht erst mitmachen, glaub ich gern, dass es da kaum bis nicht möglich ist, ein Zäpfchen zu geben (den Gedanken hatte ich auch schon).

Dann wünsch ich euch mal, dass ihr diese Saison nix mehr kriegt...

LG

STatt Zäpfchen könnt ihr es im Notfall auch mit einem cortisonsaft probieren. Haben wir zu Hause.

Hallo,
Unsere Tochter hatte vor kurzem auch den Krupphusten. Die Zäpfchen haben wir nun für den Notfall daheim ... einfach so, sollten wir die nicht geben.
Wegen dem Ibuprofen würde ich morgen nochmal nachfragen, hätte da auch kein gutes Gefühl. Unsere Kleine wird zwar schon 2, aber wiegt gleich viel wie deine Maus - ich würde es nicht verabreichen.
Gute Besserung wünsche ich 🍀❤

Vielen Dank!

Wie lange war denn Deine Tochter krank? Wurde ihr Husten irgendwie behandelt?

Ich habe ihr jetzt das Zäpfchen zur Nacht gegeben. Sie konnte wenigstens mal ruhig einschlafen, da sie Luft bekommt. Vielleicht kann sie dann in der Nacht auch etwas genesen, wenn sie mal gut schlafen kann.

Das Ibuprofen war absichtlich verschrieben, sie haben die Kleine sogar gewogen und die Ärzrin hat deutlich zur Assistentin gesagt, sie solle bitte die 125mg aufschreiben. Ich geb ihr morgen aber zwei 60mg-Zäpfchen...

LG

Wir hatten auch leider auch damit zu tun. Unser Kinderarzt meinte, sobald das Kind lauter +schwerer atmet und man hört, das es Atemnot hat, sollen wir rectodelt geben. Denn wir wissen ja nicht, wie akut es werden könnte und während eines richtigen Anfalls wäre die Gabe des Medikaments nicht mehr so leicht.
Als es bei uns soweit war, hat es trotzdem noch ca 2 Stunden gedauert, bis das Kind wieder richtig atmen konnte, ohne Anfall! Seitdem hat mein Kind aber auch keinen Krupphusten mehr gehabt..ob es da einen Zusammenhang gibt? 🤔
Deswegen, wir geben gleich was sollte in Zukunft wieder sowas sein, damit fahren wir alle ruhiger 😉

Hallo Du,

vielen Dank für Deine Antwort!

Ich habe meiner Tochter am Freitag Abend dann wie vom Kia gesagt, ein Zäpfchen gegeben. Sie hat sooo gut geschlafen und konnte sich offenbar erholen. Samstag auf Sonntag sollte sie noch Ibuprofen kriegen, und von gestern auf heute dann die erste Nacht ohne Medikamente und sie hat wunderbar geschlafen und kaum noch Symptome. Auch bei uns hat das Zäpfchen die Entzündung zum abklingen gebracht, würde es beim nächsten Mal wieder so machen. Sie hat es auch gut vertragen. Mir hat es einmal mehr gezeigt, dass unsere Kinderärztin toll ist, weiß was sie tut und wir bei ihr in guten Händen sind.

Dann wünsch ich Dir mal, dass ihr auch weiterhin verschont bleibt :)

LG und einen schönen Sonntag 🌻

Top Diskussionen anzeigen