Abstillen - bessere Nächte?

Ich gehöre eigentlich noch ins Babyforum (mein Kleiner ist 9 Monate alt), aber ich denke hier haben vielleicht schon mehr abgestillt und Erfahrungen. Ich stille sehr gerne und hätte es auch gerne noch etwas weitergemacht, aber ich kann körperlich einfach nicht mehr. Gestern habe ich noch einen Hörsturz bekommen und ich bin einfach total fertig und auch genervt meinem Kleinen gegenüber und das möchte ich auf gar keinen Fall sein. Die Nächte sind hier eigentlich seit der Geburt kurz. Er kommt, wie bei vielen anderen auch, alle 2 Stunden. Seit er Zähne bekommt sind die Nächte noch schlimmer. Seit kurzem nimmt er auch den Schnuller wieder nicht und so nuckelt er nachts gefühlt relativ lange an der Brust. Das war vorher besser. Ganz anstrengend ist es jetzt geworden seit er sich überall hochzieht. Tagsüber hab ich schon immer versucht mitzuschlafen.

Meine Frage: Sind die Nächte nach dem Abstillen besser geworden? Gebt ihr nachts dann Pre und wie häufig? Wir müssen jetzt erst mal aus der Flasche trinken üben. Er bekommt 3x Brei am Tag und Wasser aus einem normalen Becher. Habt ihr irgendwelche Tipps/Tricks? Ich danke euch für eure Ratschläge.

1

Hallo,
Schlafmangel ist echt mies, ich kann gut verstehen, dass du fertig bist! Leider habe ich kein Patentrezept...bei uns waren die Nächte auch mit Flasche sehr wechselhaft. Um den ersten Geburtstag herum waren sie wieder ganz ganz schlimm, klar da passiert ja auch ganz viel (laufen, sich entfernen etc.)! Bei uns gab es schlechte Nächte, wenn tagsüber viel gegessen wurde, gute Nächte wenn wenig gegessen wurde und andersherum. Also ich halte das, abgesehen von wenigen Ausnahmen, für einen Mythos, dass Schlaf vom Essen anhängig ist. 😑 Haltet durch, es kommen bestimmt auch wieder bessere Tage.
VG

2

Ich kenne keine Frau wo das abstillen für bessere Nächte gesorgt haben. Ich selbst hab nie gestillt und meine Tochter (fast 17 Monate alt) trinkt manche Nächte gar nichts und dann wieder 3 Flaschen 🤷‍♀️

3

Hallo, ich musste mit 9 Monaten abstillen und bei uns waren die Nächte danach nicht besser. Ich habe in dem alter meist 2 Flaschen die Nacht gemacht. Jetzt mit 14 Monaten bekommt sie meist eine Flasche und ist mal alle 2 Stunden wach und hat nun auch paar Nächte schon gehabt wo sie durchgeschlafen hat.

4

Hey, also bei uns waren die Nächte um 100% besser. Als meine kleine so alt war wie deine ging es mir auch so schlecht, ich konnte nicht mehr. Sie kam halbstündlich und wollte eigentlich dauernuckeln. Wir stillten nur noch nachts....
Irgendwann habe ich die Reißleine gezogen und abgestillt. Mein Mann übernahm 3 Nächte und ich habe mich auf die Couch verzogen. Es waren harte Nächte und sie hat viel geweint aber mein Mann war die ganze Zeit da und hat sie gekuschelt. Danach war das Thema stillen durch und die Nächte wurden viel viel besser und sie selbst schlief auch viel ruhiger in ihrem Bett. Sie nahm wieder den Schnuller und bekam bei Bedarf Pre.
Es gibt dennoch bis heute Phasen, an denen die Nächte mies sind, ganz abstellen lässt es sich nicht. Alles gute 🍀

5

Natürlich gibt es bestimmt verschiedene Meinungen, wie zu jedem anderen Thema auch, aber bei meinen beiden Kindern (2 und 5) war das tatsächlich so, dass ab dem Abstillen, die Nächte besser waren. Ich hatte das Gefühl, dass sie eine Flasche Pre länger satt macht. Die Große brauchte die Flasche noch bis fast 2 und der Kleine nur bis er 4 Monate war. Danach war Schluss. Beide Kids habe ich auch die ersten Monate voll gestillt.
Die Nächte waren immer schlechter, wenn etwas Neues gelernt wurde, also motorisch als auch sprachlich. Zähne waren komischerweise bei uns nie ein Problem.
Bei uns wurden die Nächte auch immer viiiel besser, wenn wir die Kids ins eigene Zimmer ausquartiert haben. Das war so der Schlüssel für bessere Nächte.
Unsere Große war immer schon, sogar heute noch manchmal, eine schlechte Schläferin.
Der Kleine ist ein super Schläfer, der nach 3 Monaten, bis heute, 11-12 Stunden, ohne dich zu melden durchschläft (ich weiß, das will keiner hören;). Dafür kommt die Große manchmal Nachts wegen Wind, Donner, schlechte Träume, schlecht gedacht, Halskratzen....

6

Ich habe unsere Tochter mit 9 Monaten Nachts abgestillt.
Die Prozedur hat knapp 2 Wochen gedauert, aber seitdem schläft sie durch 😊

7

Hallo!
Also, mein kleiner ist auch von Geburt an ein ganz schlechter Schläfer. Nächte, in denen er stündlich gestillt wurde, waren keine Seltenheit.

Meine großen haben auch spät durchgeschlafen, aber wurden mit einem Jahr nur noch einmal wach nachts...

Ich habe ihn mit einem knappen Jahr abgestillt, weil ich mir gedacht habe, dass er dann wohl besser schlafen wird.
Er hat dann pre bekommen und tja - am Schlafverhalten änderte sich absolut NICHTS! Ich habe das Abstillen bereut, weil ich danach ständig nachts eine Flasche herrichten musste und selbst noch weniger geschlafen habe! 🙈
Selbst, als ich es dann mit 1 er-Milch probiert habe, war es dasselbe.

Erst jetzt, schön langsam, wird es besser. Er ist jetzt 15 Monate alt und wird zurzeit etwa 2-3 Mal wach nachts, wobei er einmal eine Flasche trinkt (pre) und sonst mit kuscheln und schnuller zufrieden ist.

Also, bei mir brachte abstillen nichts! 😉 Ich muss es wohl einfach abwarten, bis meine Nächte wieder halbwegs erholsam werden! 😅

Dir alles Gute! 🍀

8

Ich habe auch gern gestillt und tue es zum Einschlafen und nachts (wenn Bedarf ist) immer noch.
Würmchen ist bald 2 Jahre alt.

Ich meine mich zu erinnern, das es ab 9/10 Lebensmonat deutlich entspannter wurde. Wir hatten auch einen 2 Stunden Rhythmus. Nun ist er nur noch einmal zwischen 22 und 24 Uhr wach, dann schläft er bis zum Morgen.

Wenn du gern stillst, dann mach doch weiter. Ich hatte zwischenzeitlich auch so eine Phase wo ich mir unsicher war (daran war mein Umfeld nicht ganz unschuldig "was du stillst noch??" Usw bla bla) bin aber sehr froh, das ich nicht aufgehört habe.

Schlaf ist ein Reifeprozess. Daran ändert stillen meine Erachtens nichts.
Wenn das Kind bereit ist, dann ist es bereit.

9

Hallo, ich habe abgestillt, als mein Sohn 12 Monate alt war. Ich habe ihn gern gestillt, aber er hat mir dann irgendwann die Brustwarzen so kaputt gebissen, dass ich einfach nicht mehr konnte. Unser Sohn schläft von Anfang an, auch jetzt noch - er ist jetzt 3, bei uns mit im Bett.
Bevor ich abgestillt habe, ist er ca. 2-3 Mal in der Nacht wach geworden. Ich habe ihn gestillt und er ist dabei wieder eingeschlafen. Nach dem Abstillen sind bei uns die Nächte tatsächlich ruhiger geworden. Pre-Milch hat er nie bekommen. Wenn er nachts wach wurde, haben wir seitdem Wasser angeboten.
Aber tatsächlich haben wir bei uns festgestellt, dass die Nächte nach dem Abstillen ruhiger wurden, woraus ich schließe, dass es bei ihm nachts kein Hunger war, sondern das schöne Nuckeln an der Brust und wohl die Gewohnheit.
Wie gesagt, die Nähe nachts bekommt er weiterhin von uns, die fordert er auch ein und will viel kuscheln. Der Schlaf ist viel ruhiger geworden.

LG Feli

Top Diskussionen anzeigen