Mandelop

Am 25.3 bekommt mein Sohn ( knapp 4) eine mandelop mit Entfernung der Polypen.
Es muss gemacht werden.
Kann mir da mal jemand sagen wie es danach ist, mit Schmerzen, essen etc?
Er ist schon ein Kind was beim kleinsten Schmerz aua schreit.
Ich hab auch das Problem das ich ihn bis zum op ja begleite und dann abgebe, das macht mich grad fertig, mein Baby abzugeben

1

Ich verstehe dich total, hatte auch echt Angst. Vollnarkose, op, Schmerzen usw aber bei uns lief dass alles wirklich ohne Probleme.
Meine war sogar noch viel jünger, nämlich gerade erst 2 Jahre.
Sie bekam die Mandeln gekürzt, in beide Ohren ein Röhrchen und die Polypen wurden auch gekürzt.
Wir waren gleich morgens um 7 dran, sie musste ja nüchtern sein. Sie bekam dann so ein Saft und war super gut drauf 🤣 wie ich nach einer Flasche Wein, sie lallte und schwankte und sah anscheinend auch viele Farben, jedenfalls ging es ihr gut und sie lachte die ganze Zeit. Bis zum op dürfte ich mit. Der Zugang wurde gelegt das hat sie kaum gestört, sie hat kurz gezuckt aber ich hab die ganze Zeit mit ihr geredet und ihr gessgt sie soll mich anschauen und dass alles gut wird.
Nach der op war das aufwachen etwas schräg, sie wurde von der Schwester geweckt weil ihre Sättigung viel da war sie total groggy hat geweint , hat um sich geschlagen und wollte alle ihre Kabel rausreißen. Dass ist aber auch bei Erwachsenen wohl so, man erinnert sich allerdings nicht daran wurde mir gesagt. Ich hatte sie ihm Arm, hab ehrlicherweise mit geweint aber ruhig gesprochen und versucht sie einfach ganz fest zu halten. Das dauerte 3 Minuten dann schlief sie wieder. Wachte kurze Zeit später wieder auf meinte sie ist noch müde und schlief wieder ein. Um 12 Uhr wachte sie wieder auf, da gab es Suppe und Eis. Sie verputze direkt 2 Schüsseln Suppe und 2 Becher Eis. Sagte Mama ich mag nicht mehr im Bett liegen und durfte aufstehen. Lief direkt los und um 13 Uhr durften wir heim. Über Schmerzen klagte sie überhaupt nicht und hat am Abend auch wieder normal gegessen. Ich hab sie gefragt ob sie aua hat da meinte sie nein. Die Nacht hat sie ebenfalls gut geschlafen und der nächste Tag lief auch ganz normal. Also bis auf das aufwachen kurz nach der op war echt alles gut. Versuch ruhig zu bleiben und stark zu sein, wenn du nervös bist wird dein Kind es auch sein. Solche Operationen sind Standard, vertrau da auf die Klinik, es wird sicher alles gut laufen.

2

Mein Sohn war 3 Jahre, als die Mandeln entfernt wurden.

Die Minis kommen eigentlich immer sehr früh dran. Vorher gab es ein Zäpfchen, danach war er wie betrunken 🤭 Hat irgendwas von "Die Schwester hat ein Pflaster am Popo" gefaselt 😂

Die Gasmaske im OP Vorraum war natürlich doof, aber er war ganz schnell weg und ich sollte raus.

Es ging ganz schnell und innerhalb einer halben Stunde war er wieder wach - von da an war es echt schwer, ihn zumindest die erste Woche vom Laufen abzuhalten🙄 Nach 3 Wochen war *ich* echt fertig!

Wir waren 4 Tage im Krankenhaus. Da durfte er viel am Tablett spielen und Serien gucken. Unsere größte Hürde war, dass er nicht getrunken hat, weil er den Tropft an der Hand viel zu spannend fand.

Schmerzen waren kein großes Thema. Im Krankenhaus gab es automatisch Paracetamol und Zuhause war eigentlich nur zur Nacht mal ein Zäpfchen nötig.

Es ist wirklich nicht mit Mandel-OPs im späteren Alter zu vergleichen.

Top Diskussionen anzeigen