Kind (22Mo) trinkt bis 1 l PRO Nacht

Guten Morgen,

Es war wie immer eine turbulente Nacht. Mein Sohn war noch nie der beste Schläfer, hat noch keine einzige Nacht durchgeschlafen. Seit einiger Zeit trinkt er in der Nacht bis zu einem Liter ( Tee, Wasser und was ich nur ungern gebe Saft ) einzig der Saft bringt ihn manchmal zurück in den Schlaf .

Hatten vor Monaten einen Bluttest, alles in Ordnung. Tagsüber trinkt er auch viel. Nachts muss ich bis zu 4 mal wickeln, inkl mind 2 komplett durchnässste Outfits.

Ich kann nicht mehr. Geändert hat sich in seinem Tages Rhythmus nichts.
Hab schon versucht das Trinken abzugewöhnen , dann wurde gar nicht mehr geschlafen und der Tag begann um 3 Uhr morgens...

Habt ihr einen Tipp ?

1

Hallo,

wurde auf Diabetes getestet ? Das ist das Einzige was mir zu der hohen Trinkmenge einfällt.
Bei dem Sohn einer Bekannten wurde es auch in dem Alter diagnostiziert, eben wegen sehr erhöhtem Trinkbedarf.
Auch der Zusammenhang Saft (Zucker) und wieder schlafen könnte ein Indiz sein.

LG
Tanja

2

Hallo,

Mein Sohn ist 24 Monate und vor ein paar Wochen habe ich das selbe hier gepostet.

Ich wusste dass es nur eine Angewohnheit ist weil er aus einem Becher nichts trinken wollte, nur aus der Nuckelflasche.

Mein Mann und ich hatten dann zu ihm gesagt es gibt heute Nacht nur noch Wasser vom Becher, weil er daraus schon sooo toll trinken kann. Ja und was soll ich sagen.. die ersten 2 Nächte hat er noch danach gefragt und seitdem schläft er durch.. war ganz erstaunt wie gut das geklappt hat xD

3

Der Kumpel von meiner Tochter hatte das auch! Der hat die Flasche als schnullerersatz genutzt, auch tagsüber. Wenn er müde oder sauer war hat er immer sein Getränk verlangt, dabei ging es nicht um das trinken ansich sondern um das nuckeln. Die Mutter gibt ihm seine getränke jetzt nur noch aus dem Glas oder Magic Cup, seitdem ist es viel besser geworden und er trinkt nicht mehr so unmengen

4

Hast du schon mal versucht weniger rein zu machen. Hab bei meiner irgendwann mal gemerkt das sie vorallem in der Nacht generell die ganze Flasche austrinkt, egal wieviel drin ist. Hab dann alle paar Tage 10 ml weniger rein. Inzwischen kommt nur noch 100 ml rein und das reicht ihr meistens.
Und Saft würde ich generell in der Nacht nicht geben. Seine Zähne werden dir das mal danken. Kann ich aus eigener Erfahrung sagen, ich hab sehr unter den schlechten Milchzähnen gelitten, meine Milchzähne sind zudem erst sehr spät ausgefallen.

5

Vielleicht hat er Hunger? Der Bedarf ändert sich ja ständig und vielleicht ist er grad wieder in einem Schub. Da ist dann zwischen Abendessen und Frühstück ne lange Zeit... mir geht’s grad genauso 😋🙈. Habt ihr mal probiert ihm was kalorienhaltigeres (Z.B. Milch) zu geben? Viele Grüße

6

Nachtrag: natürlich nicht 1l Milch, aber mal mit einem Glas probieren, ob er danach länger schlafen kann oder pre nehmen oder eine Banane, was halt dann wieder für die Zähne nicht so toll ist...

8

Das Problem ist , dass er weder Milch , noch Kakao noch sonst was trinkt . Die Milchflasche verweigert er seit seinem 11 Lebensmonat.
Ich werd heute mal weniger ins Fläschchen geben.
Bananen isst er leider nicht , er ist generell ein Essensverweigerer. Aber es kann doch nicht ständig an den Zähnen liegen... Der KA hat schon spezial Nahrung zum Trinken verschrieben, die trinkt er auch nicht. Es ist zum Verrückt werden

7

Hallo

was wurde denn alles untersucht?

9

Großes Blutbild, wurde quasi alles untersucht soweit ich weiß

10

Weisst du ob der Langzeitblutzucker gemacht wurde?

11

1. drängen, dass auf Diabetes getestet wird

2. warum gibst du noch Fläschchen? Er ist doch kein Baby mehr... gib doch das Getränk (nur Wasser! ) aus einem normalen Becher. Darin solltest du konsequent sein. Dann merkst du, ob es nur eine lästige Angewohnheit ist

Top Diskussionen anzeigen