Blasenentzündung wg. Doppelniere, Fieber sinkt trotz Antibiotika nicht

Hallo zusammen,
vielleicht könnt ihr mir ja den einen, oder anderen Tipp geben.

Pünktlich zum Start am Dienstag, bekam meine Kleine im Kindergarten plötzlich Fieber mit 39° - nicht so ungewöhnlich bei uns. Wenn meine Kleine Fieber bekommt, sind wir eigentlich immer gleich so hoch, wenn nicht sogar höher. Den Nachmittag und vor allem in der Nacht aber stieg es immer weiter an, sodass es trotz Zäpfchen im Wechsel einfach nicht runterging.
Früh waren wir dann bei 40,5° und wir sind zum Kinderarzt, welcher wie bereits im vergangenen Oktober eine Blasenentzündung vermutete (Urinprobe war auffällig). Daraufhin bekam sie eine Ultraschalluntersuchung, mit dem Verdacht auf eine bestehende Doppelniere (genaueres erfahren wir erst im März, wenn sie in der Kinderklinik untersucht wurde). Wir bekamen ein Antibiotika mit, welches beim letzten Mal gut angeschlagen hatte.
Donnerstag war sie noch etwas platt, aber gut drauf - gestern am Freitag hatte sie früh 38,5°, blieb also weiterhin Zuhause. Heute Mittag nach einem Mittagsschläfchen merkte ich wieder das sie ganz warm war - 38,5°. Ich schätze also es geht mal ein wenig hoch und dann wieder runter...
Meine Frage, Antibiotika wirkt ja nur gegen Bakterien, also gegen die Blasenentzündung, richtig? Könnte sie sich vielleicht parallel dazu noch einen Virus hinzugezogen haben, weswegen die erhöhte Temperatur nicht runtergeht? #gruebel Es zieht sich nun schon seit fünf Tagen ... Zäpfchen gaben wir nur Dienstag & Mittwoch und heute eins vorm Einschlafen. Für ihre Verhältnisse trinkt sie zum Glück normal (was nicht unbedingt viel ist), dafür ißt sie leider nicht wirklich viel und so langsam mache ich mir doch so meine Gedanken :-(

1

Hallo,

Aus eigener Erfahrung kann ich nur raten, in eine Kinderklinik zu fahren. Bei Doppelnieren kann auch ein Reflux vorhanden sein, sodass aus der Blasenentzündung eine Nierenbeckenentzündung wird.
Wir waren damit eine Woche stationär im Krankenhaus.

Alles Gute euch!

2

Vielen lieben Dank für deine Antwort!
Bezog sich dein Rat generell auf eine Untersuchung in der Kinderklinik, oder für die aktuelle Situation?
Das dieser Reflux möglicherweise vorhanden sein kann, hat uns der Kinderarzt auch mitgeteilt und das dies bei einer Untersuchung in der Kinderklinik untersucht wird. Einen Termin haben wir allerdings erst in 2 Monaten bekommen und lt. Kinderarzt könnten wir auch bis zum Sommer damit warten ... Im Oktober ist meine Kleine 4 geworden und es ist "zum Glück" erst ihre zweite Blasenentzündung bisher.
Kennst du zufällig Anzeichen von Nierenbeckenentzündungen, bzw. wie man dies von einer Blasenentzündung unterscheiden könnte? #kratz Ihr scheint ja auch schon einiges mitgemacht zu haben ...

3

Bei uns war die Ausgangssituation etwas anders als bei euch.
Unser Sohn war schon an den Harnleitern operiert. Als er drei Wochen danach hohes Fieber entwickelte, haben wir den Urin getestet, der sehr auffällig war, weshalb wir mit der Uniklinik Rücksprache hielten. Die Ärztin bestellte uns sofort ein, Diagnose: schwere Nierenbeckenentzündung.

Gerade bei Verdacht auf Reflux würde ich persönlich nicht erst in zwei Monaten in die Kinderklinik, ich hätte zu viel Angst vor einer Nierenbeckenentzündung. Aber wir sind da auch vorbelastet. Unser Sohn hatte überhaupt keine Anzeichen einer Blasenentzündung/Nierenbeckenentzündung außer hohes Fieber. Bei uns hieß es halt aufgrund der Vorgeschichte, dass wir bei Fieber gleich den Urin testen sollen, um handeln zu können!

Alles Gute euch!

4

hallo!

Ich hatte als 4jährige eine Nierenbeckenentzündung und hatte laut meiner Mutter keinerlei Anzeichen außer hohes Fieber das 3 Stunden nach dem Fiebersenker gleich wieder hoch schoss...
ich würde ins Spital fahren und das abklären lassen, zumal das Antibiotikum augenscheinlich nicht den gewünschten Erfolg zeigt.

lg und gute Besserung deiner Tochter!

Top Diskussionen anzeigen