17 Monate kratzen und hauen beim zu Bett gehen

Hallo

Wie man oben schon lesen kann kratzt und haut mein Sohn immer beim zu Bett gehen.
Egal ob mittags oder abends aber vermehrt mittags.
Egal was wir machen er hört nicht auf.
Wie lange muss ich das noch durch stehen ich sehe schon langsam aus als wenn ich mich prügeln würde.
Hat jemand Tipps was man da machen kann?

Lg janine

1

Hallo meine Liebe,

das klingt ja wirklich sehr anstrengend.

Wie sieht denn euer ins Bett gehen aus?
Ist er vielleicht noch nicht müde genug oder vielleicht schon zu müde.

Mein Sohn ist ähnlich alt und auch er beißt oder kneift mit Vorliebe, wenn er sich ärgert.

Das ins Bett gehen klappt zum Glück gut, er will freiwillig ins Bett und schlafen.

Wir lesen immer ein Buch, welches er aussuchen darf. Dann gucken wir immer aus dem Fenster und sagen „ gute Pause liebe Bäume, Vögel etc. (was ihm noch so einfällt. Meistens Opa, Oma, Papa, etc)).
Dann lege ich ihn mit seinem Kuschelhasevins Bett, singe ein Lied, mache die Spieluhr an und bringe meine kleine Tochter ins Bett und sage, ich komm gleich nochmal gucken. Er schläft in der Zeit immer ein.

Gestern habe ich den Zeitpunkt verpasst und wir hatten wildes Gebrüll, Getobe und ganz schlechte Laune.

Gibt es manchmal einen Moment, wo er gerne schläft?

Viel Kraft, das geht wieder vorbei und vielleicht könnt ihr etwas ändern, dass es sich wieder entspannt.

Hättest du eine Idee, was deinem Sohn helfen könnte.
Vielleicht eine Flasche?

2

Schlafen war schon immer eine Katastrophe bei uns.
Er geht mittags immer mit mir ins Bett allerdings haben wir keine Möglichkeit das Schlafzimmer abzudunkeln Rollos sind zwar unten aber wir haben keine Tür und da scheint vom Wohnzimmer und Flur Licht rein.
Wir kuscheln uns ein, er bekommt seine Flasche und eine nuki in die Hand.
Ab und zu soll ich ihn kraulen aber oft will er einfach nicht schlafen so das es im riesen Ärger endet.
Wenn er sich hin setzt lege ich ihn wieder hin, das geht um die 50 mal so irgendwann gibt er nach.
Ich streichel über sein Gesicht und singe aber manchmal wird er dann wütend und fängt an ins Geschichte zu schlagen und zu kratzen, zieht mir in den Haaren und schreit.
Das kann gut mal ne std so gehen bis ich die Nase voll habe und ihn dann in den Laufstall setze und ich trinke mir einen Kaffee.
Dann schläft er eben erst in Auto wenn wir den Papa abends vom Bahnhof abholen.
Wenn er dann nur noch rum quengelt und zickt muss er sich eben in Laufstall austoben.

Abends ist es meistens einfacher.
Da ist es aber auch dunkel und er eben schon todmüde da läuft er auch schon mal von alleine ins Schlafzimmer.
Da läuft es auch so ab das er mit einem von uns ins Bett geht und kuschelt, eine Flasche bekommt und eine nuki in die Hand.
Wenn da mal Theater ist dann nicht so lange und krass wie mittags.

Danke dir

Lg janine

3

Hallo Janine,
das klingt ja wirklich sehr verfahren und sehr! anstrengend.
Meinen absoluten Respekt, dass du dich überhaupt noch mit ihm hin legst.

Also ich würde einfach mal versuchen etwas anders zu machen, so ist das ja für euch beide sehr anstrengend.

Ich würde ihn entweder gar nicht mehr hinlegen (einfach mal zwei Wochen und gucken was passiert, viel stressiger kann es ja gar nicht mehr werden).

Hat dein Sohn auch ein eigenes Bett?

Also ein Gitterbett?
Ggf würde ich ihn dann dort ins Bett bringen und in seinem Bett toben lassen- aber natürlich dabei sitzen bleiben, singen und wenn möglich streicheln.
Das ist nicht als Strafe gemeint- aber so wie ihr es im Moment macht, kann es ja auch nicht auf Dauer weiter gehen.

Hat er ein Kuscheltier? Das würde ich sonst auch mal ausprobieren.

Und es gibt ja richtige Schlafambulanzen, wo man sich beraten lassen kann. Vielleicht haben die noch gute Tipps.

Ich drücke dich und wünsche viel Kraft!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen