Bindehautentzündung nach Umzug

Ihr Lieben,

wir sind vor einer Woche umgezogen. Nach der ersten Nacht hatte mein Sohn, zweieinhalb, prompt eine Bindehautentzündung :/// Ich gehe davon aus, dass das kein Zufall sein kann. Er hatte das noch nie. Und das Raumklima hier ist sehr anders als in unserer alten Wohnung, da es eine recht kühle Erdgeschosswohnung ist, muss hier permanent geheizt werden, auch nachts. Natürlich keine tollen Voraussetzungen.

Das Auge ist morgens immer sehr verklebt, aber sobald ich die Kruste vorsichtig weggewischt habe, sieht das Auge ganz normal aus. Also nicht rot, nicht dick, es juckt ihn nicht und tut nicht weh. Waren auch beim Augenarzt, der sagte Antibiotikum erst, falls es merklich schlimmer werden sollte.

Tja, schlimmer ist es nicht geworden... aber das morgendliche Verklebtsein wird eben auch nicht besser, hält nunmehr 5 Tage an. Wir haben homöopathische Tropfen bekommen, aber das blöde ist, dass mein Sohn sich wie wild dagegen wehrt. Es gibt keine Chance ihm die zu geben. Da frage ich mich, falls er doch noch Antibiotikum braucht, wie wir ihm die geben können!?!

Hat jemand Tipps? Ich kenne mich so gar nicht mit Bindehautentzündungen aus. Ist es normal, dass sich das so lang hinzieht? Wie kann man die Heilung fördern? Wie schaffe ich es, ihm die Tropfen einzuflößen?
Kann ich was tun, um das Raumklima zu verbessern?
Apothekerin meinte ein feuchtes Tuch ins Zimmer hängen... da wäre der Schimmel wohl aber vorprogrammiert... :/


Sorry dass das jetzt so lang geworden ist. Ich freu mich über eure Antworten.

1

Ich habe noch nie gehört dass man eine Bindehautentzündung von der falschen Raumluft hat.

Bindehautentzündung ohne Tropfen oder Salbe ist ziemlich schwer zu bekämpfen. Meine leiden ziemlich bei einer Bindehautentzündung, daher bekommen wir immer Tropfen damit die schmerzen/juckreiz weg gehen. Allerdings sind die Augen stark gerötet und verklebt.. nicht nur nachm aufstehen


Geht er in den kiga?

2

Er geht zu einer Tagesmutter. Zur Zeit aber natürlich nicht wegen der Ansteckungsgefahr. Also leiden tut er überhaupt nicht, es geht ihm total gut, wie gesagt es tut ihm nicht weh oder juckt.

3

Hast du mal Nasentropfen probiert?
Das hängt ja alles zusammen.

4

Also wenn es tatsächlich eine Bindehautentzündung ist, denke ich auch, dass antibiotische Tropfen angebracht werden vor allem wenn es jetzt seit Tagen schon so ist. Er ist ja auch ansteckend und so kann er sich die Augen ja auch immer wieder gegenseitig anstecken.
Meine Tochter hat sich auch sehr stark gegen die Tropfen gewehrt, wir haben sie auf den Boden gelegt, mit meinem rechten Bein ihre Arme und Beine eingeklemmt, mit dem linken Bein den Kopf eingeklemmt und mit der linken Hand den Kopf fixiert und mein Mann hat ihr dann die Augentropfen reingemacht - alleine würde ich das auch nie und nimmer hinbekommen.

5

Sobald er die Tropfen bekommt, kann er übrigens nach 3 mal wieder zur Tagesmutter. Also quasi 1,5 Tage später.

6

Danke für deine Antwort! Also das Problem ist, dass er dann so anfängt wie wild zu schreien und seine Augen zuzukneifen. Ich kann dann machen was ich will, ich bekomme die nicht auf ://// und die Tropfen in die geschlossenen Augen zu geben ist ja nicht so Sinn der Sache...

weiteren Kommentar laden
8

Wir hatten mal Bindehautentzündung und da gabs sofort Tropfen. Das hängt angeblich mit der Farbe des Sekrets ab, leicht grünlich soll lt meinem kia immer mit antibiotischen Tropfen behandelt werden.

LG

Top Diskussionen anzeigen