21 Monate: ständig Jammern, brüllen, weinen

Ich brauche mal einen Rat.
Unser Sohn, 21 Monate, fängt in letzter Zeit ständig wegen Kleinigkeiten an zu brüllen, zu weinen und zu Jammern. Zum Beispiel wenn er eigentlich was anderes anziehen möchte, ich die falsche Nudel aufspießen, das selbst essen nicht so klappt, irgendwas nicht so auf oder zu geht wie er möchte... Kleinigkeiten in der Erwachsenenwelt halt.

Überhaupt spricht er viel in einem jammernden Ton, holt sich relativ schnell Hilfe und gibt schnell auf. Er kann sich auch scheinbar schlecht bis gar nicht selbst beruhigen.

Das ist seit 1-2 Wochen so schlimm. Vorher war es nur morgens, weil er müde aufsteht aber einfach nicht weiter schlafen kann.

Ich finde es schrecklich nervenzehrend und bin traurig, dass ich so oft von ihm genervt bin und immer weniger Lust habe, Zeit mit ihm zu verbringen, da sie Stimmung so schnell kippt!

Habt ihr einen Tipp für mich? Gerne auch ein Buchtipp? Was ich tun kann, für mich und ihn?

Danke!

Guten Morgen :)
Unsere Maus ist 20 Monate alt und beginnt auch gerade mit diesem Verhalten 🤷🏼‍♀️ keine Ahnung was das sein soll ... irgendein Entwicklungsschritt oder eine Phase, dessen Name ich nicht kenne.
Sie beginnt schnell zu jammern, wenn es nicht so klappt, wie sie möchte. Wenn die Nudel nicht auf die Gabel möchte, wird sie richtig wütend. Ich helfe ihr und lobe sie danach. Da freut sie sich dann meist und probiert es bei der nächsten wieder allein.
Beißen ist auch neu. Sie beißt sich selbst, in den Boden, in die Möbel und weint dabei 🤷🏼‍♀️ bis jetzt hilft eigentlich nur ablenken.
Oft fragt sie in einem sehr jammernden Ton. Bekommt sie z.B. irgendetwas nicht auf, schreit sie "Mamaaa aaauf". Da helfe ich aber nicht sofort, sondern frage sie nochmal, was sie möchte. Dann sagt sie ordentlich "das bitte auf" - jetzt helfe ich ihr. Klappt ganz gut.
Geht bestimmt auch bald wieder vorbei. Einen Buchtipp habe ich keinen, werde aber weiter mit lesen, würde mich auch interessieren 🙂
Alles Liebe

Oh man... Na, wenigstens sind wir nicht allein 😅
Dir auch alles Gute! Mal sehen, ob noch ein paar Beiträge kommen...

Diese nervenaufreibende, schreckliche Phase nennt sich Trotzphase 😊 und ja sie ist schrecklich und ja sie dauert gefühlt und tatsächlich ewig, bestimmt 1-2 Jahre. Danach hat man wieder ein einigermaßen angenehmes Kind. „Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn“ finde ich ein gutes Buch dazu.

Ja, ich habe es geahnt, dass es wohl Teil der Trotzphase ist 🙈😉😱

Danke für den Buchtipp. Hab schon mal davon gehört. Kommt auf die Liste 👍😉

Alles ganz normal.
Wir stecken auch gerade total in der Trotzphase (fast 18 Monate) und ja, es ist anstrengend.
Heute morgen hat der Herr auch seinen Willen nicht bekommen (Knabberzeug zum Frühstück) und er hat sage und schreibe 15 Minuten rumgetobt 🤷🏻‍♀️

Vielleicht hilft dir der Gedanke,das ein Kind in dem Alter nicht in der Lage ist sich selbst zu regulieren.... Das können Kinder vielleicht wenn sie in die Schule gehen, vielleicht 🙈😅

Da hilft nur durchhalten. *Schoki 🍫 reich*

Liebe Grüße Katze 🐈 mit Räuber 👨‍👩‍👦 an der Hand (fast 18 Monate alt 🥰)

Danke dir! ☺️

Es tut auch gut zu lesen, dass es "normal" ist. Wir versuchen, das Beste draus zu machen.
Ich bin vielleicht auch ein bisschen empfindlicher, da im Frühjahr Kind #2 kommt... 😬🙈😉

Ja,das kann sein ☺️
Da ist die Zündschnur oft Mal etwas kürzer....

🍫🍫🍫🍫🍫🍫🍫🍫🍫🍫🍫 (Vorrat 😉)

Alles Gute ☺️

Willkommen in der Trotzphase.
Dauert je nach Kind kürzer oder länger.
Meine ist jetzt 2 Jahre und fast 8 Monate und seit ein paar Tagen haben wir die aber.... Phase erreicht.
Egal was ist oder soll oder muss kommt als Antwort aber ich muss noch spielen, aber ich will, aber von noch nicht müde usw.

Willkommen in meinem Leben 🙈
Mein Kleiner (2 3/4 Jahre) heult gefühlt den ganzen Tag und das wegen jeder Kleinigkeit. Das geht schon seit Monaten so und kostet mich unheimlich viel Kraft und Nerven. Ich finde es schlimm dass er so unzufrieden/ unglücklich ist und dauernd weinen muss. Ich würde ihm so gerne helfen und sein Leben leichter machen (und meins somit auch😇). Was hier manchmal die Tränenflut eindämmt wenn wir ausmachen dass wir heute nicht mehr heulen und ich ihn dann daran erinnere wenn es wieder los geht. Dann hört er manchmal wieder damit auf. Ansonsten kann das heulen auch mal bis zu 15 Minuten dauern. Ich habe für mich noch kein Patentrezept damit ich besser damit umgehen kann aber mit der Zeit werden meine Nerven immer stärker.

Ohje mir wird ganz übel bei deinen Antworten 🙈 mein kleiner ist 18 Monate und momentan gefühlt den ganzen Tag am meckern - ich dachte das geht bald vorbei und jetzt lese ich da von Jahren 😫 Hilfe 😂 Zumindest sind wir nicht alleine 🍫🍫🍫🍫🍫

Top Diskussionen anzeigen