Lebensmittelallergie

Hallo zusammen,
Ich habe eine Frage bzw. bräuchte eine Prise „Mutmacher“. Meine kleine, im Januar wird sie 5, hat jeden Herbst/Winter Husten. So schlimm, dass wir nachts kaum zum schlafen kommen. Selbst Hustenstiller bringen nix. Wir waren im September beim Schweißtest, dieser war negativ. Vor 2 Wochen waren wir beim HNO und dort wurde ihr Blut abgenommen. Nun heißt es, sie sei allergisch auf Weizen, Gluten, Eier und Kuhmilch. Hat jemand damit Erfahrungen?? Ich soll jetzt für einen Monat mal Eier und Kuhmilch weglassen. Spuren seien nicht so schlimm... bin total überfordert was Ernährung ohne Weizen, Milch und Eier angeht🙈

Vielen Dank!!

Die Tochter von unserer Nachbarin hat auch die selben Allergien. Die Nachbarin hat in Bücher/ Internet Vegane Rezepte raus gesucht. Der Anfang war schwer, aber mittlerweile ist alles selbstverständlich. Bei Real gibt es Regale, wo es Weizen freie Lebensmittel gibt. Du musst bei Brötchen/Brot aufpassen, oft wir es mit Ei beschmiert (damit es besser aussieht)

Oh nein, das tut mir für euch alle sehr leid :-( wir hatten so Husten immer nur nach Erkältungen für ein paar Tage und das ist weder für die Kinder noch die Eltern schön:-( da mein Mann leider Zöliakie hat (darf kein Gluten essen) und wir uns als Familie vegan ernähren, kann ich dir sagen, dass es da so einiges gibt, ist auch sparend für den Geldbeutel. Morgens essen wir immer Haferflocken mit Wasser, mach mal machen wir noch Apfel, Banane und Zimt rein, meine ältere Tochter kocht sich das gerne auch auf. Mittags/Abends gibt es sehr viel, z.B. Linsensuppe, Salate, Reispfannen, Auflauf. Google einfach mal nach veganen Rezepten, müsst ihr euch ein bisschen ausprobieren. Viel Erfolg :-)

Hallo,

Das ist einiges was sie nicht verträgt :-( Aber glaub mir, man wächst da rein! Wir ernähren uns weizen-, milcheiweiß- und (fast) glutenfrei wegen dem Großen und mir.
Ich würde das auch wie vorgeschlagen in Etappen machen also nicht alles auf einmal weglassen. Sonst überfordert es einen schnell. Und man kriegt den Zusammenhang nicht, welche Diät jetzt genau welche Auswirkungen hat, woher die Besserung kommt. Ich glaube euch steht in dem Fall sogar eine Ernährungsberatung zu, frag mal nach.
Meine Tipps: gut einkaufen kannst du in einem Biosupermarkt oder Reformhaus, dort wirst du am ehesten Alternativen finden. Uns schmeckt Mandel und ReisMilch am besten. Mit Soya wäre ich vorsichtig, hat auch starkes Allergiepotential. Ansonsten unbedingt die Zutatenlisten lesen, IMMER, du ahnst nicht wo überall Milch drin ist, sogar in manchen Chips. Bzw immer nachfragen, also Bäckertheke (hier werden zB Brötchen mit Milch bepinselt), Pommesbude, Wursttheke,etc.
Und falls ihr einen Provokationstest machen wollt, nicht auf eigene Faust. Wenn sie mit Husten, also über Atemwege, reagiert würde ich das nur unter ärztlicher Aufsicht machen wegen Gefahr eines allergischen Schocks.
Ich verstehe das mit den Spuren nicht. Ist damit diese Standardfloskel gemeint oder tatsächlich kleine Mengen? Letzteres wäre mMn Quatsch, dann bringt die Diät nichts.

Alles Gute, Kopf hoch, das wird!

Guten Morgen,

meine Tochter hatte nach dem Bluttest so ähnliche Ergebnisse gehabt, wie ihr.

Danach haben wir einen Provokationstest mit Milch und Weizen gemacht. Bei Milch reagierte sie extrem mit der Haut (kriegte im Gesicht Ausschlag) bei weizen war das so ähnlich. Das war 2018. Mittlerweile verträgt sie kleine Mengen Weizenprodukte, nur Milch lasse ich weg. Da gibt es genug Alternativen, die für Kinder viel besser sind.

Hi, danke für eure Antworten!:)
@luna-p29: wie läuft so ein Provokationstest ab? Weil der Kinderarzt war nicht zufrieden mit der Art von Bluttest und morgen früh soll ich nochmal hin, er will wieder Blut abnehmen und es genauer wissen🤷🏻‍♀️.
Und meint ihr, dass so eine Allergie auch wieder komplett verschwinden kann?

Top Diskussionen anzeigen