13 Monate und es reicht.. Ich möchte abstillen, aber meine kleine will nicht

Hey ihr Lieben,

meine kleine große Maus ist süchtig nach meiner Brust :(

Sie isst erst seid 2 Monaten normal mit uns mit, da sie keinen brei mochte und spät Zähne bekommen hat, hab ich ihr keine Mengen geben können die sie gesättigt haben, nur zum knabbern weiches Gemüse etc.

Jetzt isst sie seid 2 Monaten morgens Brot oder Porridge, mittags Reis, nudeln, Gemüse und zwischendurch Obst, ab morgen fange ich dann auch an ihr abends was zu geben.

Aber mein Problem ist, egal wieviel sie isst und trinkt, sie will immer danach die Brust, es wird überhaupt nicht weniger.. Auch zum Schlafen oder wenn ihr langweilig ist, es muss immer die Brust sein.

Ich lasse sie in der Woche 1 mal bei meinem Mann für 1-2 Stunden, das klappt auch ganz gut, wenn sie müde ist schläft sie auch bei ihm aufm Arm ein wenn ich nicht da bin.. Aber mit mir verbindet sie einfach IMMER die Brust. Es nervt mich wirklich langsam schon und ich möchte endlich abstillen.

Nachts kommt sie auch alle Stunde, sobald ein piep raus kommt, muss sie an die Brust um wieder einschlafen zu können, gibt man ihr die nicht schreit sie wie am Spieß und wenn man nicht nachgibt weint sie sich hellwach.

Habt ihr Tipps für mich? Hat jemand die selbe Erfahrung gemacht? Und nein, ich möchte nicht noch 6 Monate oder 1 Jahr stillen bis sie selbst nicht mehr will, ich möchte wirklich spätestens in 2 Monaten abgestillt haben.

LG und vielen Dank schonmal <3

1

Ich würde erstmal tagsüber das stillen einstellen. Konsequent nicht mehr anbieten. Wenn es nicht anders geht, dann sei nicht da. Dann ist die Brust auch nicht verfügbar.

Dann würde ich erst nachts in Angriff nehmen.

4

Sie schreit und weint bis man ihr dann die Brust gibt. Sie kneift ihr Mund auch zu oder dreht den Kopf weg wenn man ihr stattdessen essen geben möchte und das geht so lange bis man ihr Milch gibt :/ ich weiß echt nicht mehr weiter

5

Wenn du aber nicht da bist, ist ja auch keine Brust verfügbar

weiteren Kommentar laden
2

Kannst du dir vorstellen auf Pre-Milch umzusteigen? Ich habe abgestillt als meine Maus 11 Monate alt war und ihr dann stattdessen eine Flasche gegeben. Sie ist jetzt 20 Monate alt und braucht immernoch morgen und Abend eine Flasche Pre-Milch. So oder so würde ich auch tagsüber beginnen und wenn das klappt nachts in Angriff nehmen. Ohne Protest wird es wahrscheinlich nicht gehen...

3

Sie verweigert jegliche Milch aus der Flasche, egal welche Flasche, egal welche Milch.. Sogar meine eigene :(

6

Ich würde zuerst tagsüber abstillen. Wenn sie schon gut isst und je nachdem wie oft sie tagsüber stillt, würde ich auch zwei Stillmahlzeiten auf einmal weglassen - du entscheidest, mit welchen das am einfachsten ist. Und je nachdem, wie gut es klappt, machst du einen Schritt für ein paar Tage, eine Woche oder einen Monat... Und dann den nächsten. Auch hier entscheidest du.

Dann nachts abstillen. Evtl auch da ein System entwickeln, was du weglassen möchtest - entweder nach Uhrzeit oder nach Häufigkeit. Also jede zweite oder die um 1,um 4 usw...

Mit Fläschchen würde ich gar nicht erst anfangen, sonst hast du bald das gleiche Problem, nur mit der Flasche statt der Brust. In dem Alter braucht sie 200ml Milch am Tag, egal in welcher Form! Mit einer ordentlichen Portion Müsli / Porridge mit Milch oder Joghurt und (Frisch)Käsebrot ist das meist schnell abgedeckt. Vielleicht kommt sie ja später auf den Geschmack, zum Frühstück oder Abendbrot einen kleinen Becher Milch zu trinken. Anbieten kann man also ruhig. Aber es ist kein Muss, meist reicht es auch so!

12

Aber sie hat doch nachts noch Hunger oder nicht?

18

Sie hat sich daran gewöhnt, nachts zu essen! Ob es hunger ist... 🤷‍♀️
Aber aus dem Grund lässt du ja auch nicht alle Stillmahlzeiten gleichzeitig weg!

Ohne dass dein Kind die Veränderung merkt und sich anpassen muss, wird es nicht gehen! Das gehört halt dazu! Oder du lässt alles wie es ist... Irgendwann wird es sich ändern. In ein paar Monaten oder Jahren...

weitere Kommentare laden
7

Eine Bekannte hat zum abstillen (Sohn war ein grauenhafter Schläfer und wollte nachts dauernd an die Brust) eine Nacht auswärts geschlafen. Seit dem hat der Junge nachts durchgeschlafen, es gab nicht mal drama.

11

Ich hätte Angst das die kleine wirklich Hunger hat.. Dann müsste man ihr trotzdem Milch anbieten in der Flasche oder?

14

Ja! Ich würde selbst vielleicht eher auf Abruf in der Nähe bleiben. Mein Kind habe ich etappenweise abgestillt-erst tagsüber. Da wollte es schon immer mal wieder an die Brust, ich hab dann stattdessen Snacks angeboten und gekuschelt. Dann haben wir es an die Flasche gewöhnt, das hat etwas gedauert und wir haben mehrere Flaschen durchprobiert. Als die Flasche akzeptiert wurde, wars quasi geschafft. Ich war dann selbst überrascht, wie einfach und dramenfrei es klappte. Für mich war das entscheidende, dass ich es wirklich wollte

8

Hey, als meine kleine 10 Monate alt war und zu diesem Zeitpunkt bereits 2 Monate nachts durchgehend an meine Brust musste und halbstündlich wachwurde , war der Punkt gekommen an dem ich nicht mehr konnte und wollte. Tagsüber hatten wir schon so gut wie nicht mehr gestillt.
Ich hab erst versucht sanft abzustillen, aber keine Chance. Irgendwann habe ich 2 Nächte auf der Couch verbracht und mich nicht blicken lassen, der Papa hat übernommen. Es waren gruselige Nächte aber der Papa war bei ihr und hat mit ihr gekuschelt... ab der 3 Nacht war der Horror vorbei und die Brust so gut wie vergessen.
Es waren harte Nächte aber anders wäre es nicht mehr gegangen.

Viele Grüße und alles Gute

9

Ich habe zwei Kinder, die große war mit 10 Monaten abgestillt, ohne Probleme. Die Kleine war ähnlich drauf wie du es beschreibst. Ich habe zwei Versuche zum abstillen unternommen, der einen hielt ich 10 schreckliche Nächte durch, aber es wurde nicht besser. Sie weinte die ganze Nacht. Auf diese Art habe ich tatsächlich über 2 Jahre gestillt. Der dritte Versuch war dann erfolgreich, da konnte man es ihr allerdings auch schon erklären. :-)
Ich würde an deiner Stelle nur noch an bestimmten Orten zu bestimmten Zeiten stillen. Ich habe nur noch zum Schlafen gestillt, also nur im Bett und nur zum mittagschlaf und nachts. Da kannst du ihr als Ersatz ja vielleicht eine leckere Banane anbieten, oder ein Glas Hafermilch oder andere Milch.
Für nachts bin ich mittlerweile überzeugt dass die Devise "nicht nachgeben und konsequent sein, dann ist es nach 3 Tagen ausgestanden" , nicht bei allen Kindern zutrifft. Bei meiner großen Tochter stimmte der Satz, bei meiner kleinen überhaupt nicht.
LG

10

Ich habe meinen Sohn damals auch mit 13 Monaten abgestillt. Da er auch beim Papa die Flasche verweigert hat ist Junior kurzerhand für 4 Tage zu seinen Urgroßeltern. Die hatten alle Spaß, wir Paarzeit (auch wenn wir unseren Sohn furchtbar vermisst haben) und als wir ihn abholten wusste er nicht mal mehr was eine Brust ist, hatte es komplett vergessen 😂 so war das Abstillen ohne eine Träne. Bei mir dagegen ist er in dem Alter alle 1ü-20min. Wach geworden aus Reflex, das war dann komplett weg.

13

Hi,

das kommt mir so bekannt vor 🙈.

Meine Kleine nimmt auch keinen Schnuller oder Flasche, egal was in der Flasche drin ist. Muttermilch geht auch nicht aus Tasse oder Becher, nur die Brust bitte.

Ich habe sie einfach gefüttert und dann nicht gestillt, wenn ich der Meinung war, sie hatte genug.
Im Notfall gab es ne kleine Knabberei dazu oder etwas Obstgläschen noch hinterher.
Beim einschlafen habe ich viel ausprobiert, am Ende ging in den Schlaf tragen. So mit 14 Monaten ging dann mit hinlegen und in den Schlaf schaukeln.
Wir waren auch schon mal bei nur noch 2x nachts stillen, ein Mal ist sie sogar nur ein Mal nachts aufgewacht.
Aktuell (18 Monate alt) ist gerade wieder der Wurm drin. Einschlafen klappt nur noch auf dem Arm und gestern wollte sie zum Einschlafen an die Brust. Ging dann ohne, hab ihr erklärt, die Brust ist leer.
Aber so nach 30-45 Minuten war sie wach und nur am heulen und quengeln, nach einer Stunde war sie ganz verzweifelt, ich auch, weil nix geholfen hat.
Hab sie dann gefragt ob sie an die Brust will. Ein Nicken. 30 Minuten Nuckeln und dann Ruhe.
Ich hab gar nicht erst versucht, sie nachts ohne stillen zu beruhigen 🙈 War nur froh, dass es nicht wieder Theater gab.

Ich habe keine Ahnung wie lange das noch so geht, ich habe aber keine Lust auf Holzhammer Methode und anders würde es nicht gehen, als kalter Entzug. Daher stille ich eben weiter. Ich hoffe mal bis zum 2. Geburtstag sind wir durch.

16

Mir geht es genauso.

Ein absolute Brustjunkie meine kleine.

Kein Schnuller, keine Flasche, nur Brust.

Habe auch keine Lust auf Holzhammermethode.

Und ich hoffe auch so sehr, mit 2 ist es erledigt.

Tagsüber stille ich nicht mehr seit August aber auch das akzeptiert sie nicht immer. Versucht es trotzdem hin und wieder zu bekommen.

Es ist sooooo furchtbar anstrengend.

Zudem mir der Schlaf fehlt.

Fast stündlich braucht sie die Brust um weiter schlafen zu können.

17

Ohje, stündlich ist schon heftig. Das hatten wir auch mal eine ganze Zeit, aber dann wurde es zum Glück besser.
Ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser klappt.

weiteren Kommentar laden
15

Mir geht es genauso.

Meine kleine, 20 Monate ist süchtig, ein absoluter Brustjunkie.

Es ist furchtbar anstrengend.

Seit August stille ich tagsüber nicht mehr.

Da war sie 17 Monate alt.

Es war sehr schwierig aber mit viel kuscheln und in den schlaf tanzen zum Mittagsschlaf ging das.

Leider bekomme ich sie abends und nachts nicht weg von der Brust.

Ich bin alleinerziehend, also mir kann keiner helfen

Und das heftige durchgehende schreien, wenn ich ihr die Brust nicht gebe, halte meine Nerven nicht durch.

Also wirklich helfen kann ich Dir nicht.

Aber ich leide mit Dir.

22

Ich leide auch mit euch.
Bei mir ist es so das wir tatsächlich nur noch Nachts stillen, bzw wenn Maus eingeschlafen ist wird wie qild die Brust gesucht.

Sie nimmt weder Schnuller, Flasche usw. Ich weiss auch nicht wie das funktionieren soll. Wollte eigentlich bis Dez. Abgestillt haben, habe nämlich auch garkeine Lust mehr.

Bei uns klappt dieses Methode mit gebe sie Papa der bringt sie zum schlafen nicht mal ansatzweise. Sie schläft garnicht bei Papa erst ein egal wie Müde sie ist, dann bleibt sie lieber komplett wach. Ich weis auch nicht weiter und hoffe irgendwer hilft uns.

Top Diskussionen anzeigen