28 Monate, möchte keine Windel mehr

Ihr Lieben,

ich bin langsam am Verzweifeln. Meine Tochter, 28 Monate, möchte seit 3 Wochen partout keine Windel mehr anziehen, auch keine Pants.

Allerdings klappt es auch in keinster Weise zuverlässig mit Toilette. An einem Tag sagt sie, dass sie Pipi machen muss und schafft es rechtzeitig auf Toilette, am nächsten Tag sagt sie nichts.. Ich frage sie mehrfach, ob sie auf Toilette muss, es heißt immer NEIN und dann macht sie 2 Minuten später in die Hose.

Ich bin mir nicht sicher, ob sie es nicht merkt oder ob sie gerade einfach lieber weiter spielen möchte.

Es gab jetzt schon 2 Tage, an denen sie es in der Krippe komplett unfallfrei geschafft hat, aber zuhause wieder in die Hose gemacht hat, das verstehe ich nicht!

Meiner Meinung nach ist sie einfach noch nicht so weit, aber sie wehrt sich wirklich mit allem gegen eine Windel..

Habt ihr Tipps für mich? Danke 🙂

1

Hi, hier war es genauso. Ich habe dann einfach immer wieder auf Toilette gesetzt und nicht nur gefragt. So konnte ich zumindest ein paar Unfälle vermeiden. Erst jetzt mit 2 Jahren und 8 Monaten klappt es deutlich besser, so dass ich das Gefühl habe jetzt ist sie auch so weit.

2

Gegen ihren Willen auf Toilette setzen klappt leider auch nicht, da geht sie sofort wieder mit Geschrei runter 🙈

Du hast deine Tochter aber trotzdem windelfrei gelassen?

3

Achso gegen ihren Willen nicht aber wir haben einfach gesagt komm wir gehen jetzt auf Toilette und nicht gefragt ob sie muss. Oder sie vor die Wahl gestellt wenn wir wo hin wollten: nochmal Toilette oder Windel.
Ja wir haben sie windelfrei gelassen weil wir sie sonst in die Windel hätten zwingen müssen.

4

Hallo,

mein Sohn (3,5 Jahre) würde wahrscheinlich noch heute Windeln tragen, wenn ich sie nicht einfach weggelassen hätte 😬
Bei uns war es in der "Übergangszeit" zum endgültigen Trockenwerden aber ganz ähnlich. Mal ging es zwei Tage gut, mal musste ich ihn 5x am Tag umziehen.
Ich habe die Windel trotzdem konsequent weggelassen (und er wollte sie dann auch relativ schnell nicht mehr) und dann eben geputzt, wenn mal wieder was daneben ging. Das war wahnsinnig nervig, aber anscheinend hat er diese Erfahrungen irgendwie gebraucht.

Ursprünglich war ich der Meinung, die Kleinen zeigen schon, wenn sie keine Windel mehr brauchen und man muss nur Geduld haben. Unsere Tochter war auch wirklich von einem Tag auf den anderen trocken.
Trotzdem ist meine Einstellung mittlerweile, dass auch das Trockenwerden Übung bedarf (plus einer gewissen körperlichen Reife natürlich).

LG

5

Die ersten zweimal als meine Tochter ohne Windel wollte klappte es überhaupt nicht, es langen immer ein paar Wochen dazwischen. Ich habe ihr immer gesagt dass wenn es nicht klappt sie eben wieder eine Windel anziehen soll und dass es auch garnicht schlimm ist und wir es in ein paar Wochen wieder versuchen. Beim dritten Anlauf klappte es dann auch. Ich finde auch ein Kind sollte Bescheid sagen können sonst ist es auch nicht so weit. Immer wieder draufsetzen ist für mich nicht trocken. Sondern nur Glück oder vorbeugend. Klar, wenn wir raus gehen schicke ich sir auch vorher hin und Fragen tu ich ab und zu auch schon mal ,gerade wenn wir irgendwo anders sind und sie viel beschäftigt ist ( wenn sie nein sagt muss sie auch nicht gehen) aber ansonsten warte ich das sie sich meldet. Lg

6

Das Problem ist ja, dass meine Tochter sich wirklich schreiend mit Händen und Füßen gegen die Windel wehrt.. Ich möchte ihr nicht immer mit Gewalt eine Windel anziehen 😖

7

Ich nehme an, nachts zwingst du sie dann aber doch in eine zum Schutz der Matratze und ihres Schlafes?

Wir hatten das auch, dass wir gefragt haben und es nein hieß und wir hatten oft 2 Minuten später ein nasses Kind, weil er eben lieber spielen wollte. Da vergessen die kleinen das schon mal.
Gibt ja da nur drei Möglichkeiten, unter Zwang in die Windel oder eben eine Abmachung ala du darfst ohne Windel bleiben, aber wenn es daneben geht, ziehen wir wieder eine an bzw bei bestimmten Situationen wie Autofahrt, schlafenszeit etc oder eben einfach aushalten und ohne große schimpferei immer wieder umziehen.

PS, bei uns war der Spuk nach 4 Wochen vorbei, haben ihn immer ohne Windel gelassen, aber bei Autofahrt etc hab ich nicht diskutiert.

Wenn es partout nicht besser wird, würde ich drauf bestehen und erstmal eine Pause einlegen

weitere Kommentare laden
12

Guten Abend, geh einfach alle 30-45 min mit ihr auf Klo. Nehmt ein Spielzeug als Klo Begleiter mit. Etwas was sie spannend findet,. Weswegen es sich lohnt das andere Spiel aufzuhören/ unterbrechen. Und wenn sie dann Pipi mach, zeig ihr deine Freude.
Ich bin selber Erzieherin, und gehe mit Kindern die trocken werden auch regelmäßig auf Klo. Es entwickelt sich eine Spiel draus. Sie sind bisher immer freiwillig mitgekommen. Da sie ja dann groß sind und die Toilette benutzen. Ich mache mich auch jedes Mal zum Clown, wenn ich mich für sie freue. Sie freuen sich auch und sind auch dann mächtig stolz auf sich. Rede mit ihr darüber, was es bedeutet wenn sie keine Windeln mehr um hat. Es gibt auch super Bücher für Kindern, die das trocken werden zeigen. So kannst du es mit Bildern besprechen. Den es scheint ja doch Thema für sie zu sein. Und das ist der richtige Weg. Sag ihr wie es läuft wenn ihr z.B einkaufen geht. Das sie vorher dann auf die Toilette gehen sollte. Am besten gehst du selber auch nochmal. Das zeigt ihr das es normal ist vorher zu gehen.
Vielleicht“ müsst“ ihr ja auch mal gleichzeitig. Das sind da positive gemeinsame Erfahrungen.
Vielleicht ist ja was für euch dabei. Wenn nicht gibt es ja auch noch ein Töpfchen. Vielleicht ist das leichter als auf die Toilette zu gehen. Gibt ja auch schon welche die wie ein Klo aussehen.
Viel Erfolg weiterhin. 🍀

13

Danke für deine ausführliche Antwort! Das meiste habe ich schon probiert, aber vielleicht nicht konsequent genug.. Ich bleibe dran 😉

14

Ja, man muss das wirklich konsequent machen. Dann sind die meisten Kinder auch innerhalb von 6 Wochen ca trocken. Mal mehr mal weniger.

Top Diskussionen anzeigen