Problematische Situation in der Kita

Hallo ihr Lieben,

Ich bräuchte mal euere Hilfe. Wie würdet ihr mit der folgenden Situation umgehen?

Mein Sohn ist Anfang September ein Jahr alt geworden und geht seit er etwa 7 Monate alt ist 4 Stunden in die Kita. Bisher waren wir eigentlich immer sehr zufrieden, jedoch hat sich in seiner Gruppe einiges an der Betreuungssituation geändert. Zwei neue Pädagoginnen haben nach der Sommerpause angefangen, eine der alten ist geblieben. Seitdem weint der kleine auch immer kurz bei der Übergabe, lässt sich aber anscheinend schnell wieder beruhigen.

Jetzt das Problem: als ich ihn eben mittags abgeholt habe, meinte die ihn mir übergebende Pädagogin, dass er heute einen schwierigen Tag gehabt hätte und er beim Mittagessen länger geweint hätte. Er hätte nichts essen wollen und die Pädagoginnen hätten nicht gewollt, dass er dann direkt aufsteht, weil er dann lernen würde, dass weinen nichts essen bedeutet oder so... auf Nachfrage wurde mir dann gesagt, dass er 40 min weinen musste. Als er aufstehen durfte, hätte er dann wohl normal weiter gespielt (kann ich mir jetzt auch nicht vorstellen)... Ich war dann natürlich etwas irritiert, bin aber ruhig geblieben (obwohl es sehr schwer fiel) und habe gemeint, dass ich das für zu lange hielte und ich in Zukunft gerne, wenn er länger weint, benachrichtigt werden möchte. Unabhängig davon, denke ich auch nicht, dass ein Kind mit einem Jahr 40 min beim Essen am Tisch sitzen muss. Bei uns zu Hause darf er aufstehen, wenn er fertig ist. Auch wenn er mal keinen Hunger hat...

Jetzt bin ich am grübeln, wie ich ich mich morgen verhalten soll. Ich würde das ganze gerne nochmal ansprechen und vor allem gewisse Grenzen setzen. ZB weint der Kleine länger als x min, dann bitte anrufen. Was denkt ihr? Wie würdet ihr bei dem Gespräch vorgehen?

Vielen Dank für euere Antworten.

1

Hey
Das ein kind was fertig ist(egal ob es gegessen hat oder nicht)sitzen bleiben muss vorallem so lange find ich quatsch,bei uns zuhause und in der kita dürfen die kinder aufstehen wenn sie nicht mehr essen wollen..soweit bin ich ganz bei dir!
Allerdings finde ich es quatsch dich jedesmal anrufen zu lassen wenn dein kind weint,es sei den dein kind lässt sich überhaupt nicht beruhigen und die Erzieherinnen sind überfordert,normalerweise
sind sie da recht gut geschult,..ansonsten wird dein kind da auch ne Bezugsperson haben wo er sich beruhigen lässt.


Lg

2

Danke für deine Antwort. Ja, natürlich hat der Kleine dort eine Bezugsperson, diese hat sich Anfang September jedoch geändert. Seitdem weint er auch bei der Übergabe, davor nicht.

Jedoch habe ich ein stück weit das Vertrauen verloren - ich will nicht, dass mein Kind längere Zeit weint, auch wenn es angeblich eine erzieherische Maßnahme ist...

3

Hallo,

also 40 min sitzen bleiben müssen finde ich auch zu lange!
Aber dich anrufen, wenn er weint, geht eben auch nicht. Was meinst du, wie schnell er das raus hat ;-)
Würde da nochmal versuchen, mit denen gemeinsam eine andere Lösung zu finden.

Alles Liebe :-)

8

Aber wenn es 40 min sind? Und sie sich anscheinend weigern seine Bedürfnisse zu erfüllen, bzw. Ihn aufstehen zu lassen?

15

das Kind ist gerade 12 Montag alt!

4

Ich würde noch mal neutral nachfragen, weil ich mir 40 Minuten nicht vorstellen kann. Wie soll das gehen? Die Kinder gehen doch nach dem Mittag ins Bett. Bei uns sind die Kids beim Mittag auch häufiger mal muffelig, was total verständlich ist, da sie meist schon sehr sehr müde sind.
Von einem einjährigen zu erwarten, dass er 40 Minuten auf einem Stuhl sitzt ist weit weg von Erziehung. Natürlich muss er nicht als erster aufstehen und zum Händewaschen gehen, wenn er nichts gegessen hat. Aber im ganze normalen Ablauf sollte es bleiben. Wir sind ja nicht mehr im Mittelalter.
Gerade bei Kindern in dem Alter kann auch immer mal etwas sein, was sie am Essen hindert (zum Beispiel der nächste Zahn). Unsere Erzieherinnen nehmen die Kinder dann auf den Schoß und trinken mit ihnen etwas Kaltes.
Sprich es noch mal an. Wenn es wirklich so was und sie an solchen Erziehungsmethoden fest halten solltest du mit der Leitung sprechen.
Anweisungen wie ein Anruf nach x Minuten finde ich nicht so gut. Stell dir das mal 15 Kinder vor.

6

Also ich habe zweimal nachgefragt und zweimal die Antwort 40 min erhalten. Das erscheint mir auch sehr sehr lange für so kleine Zwerge, vor allem so kurz vor dem Mittagsschlaf- der ist bei uns auch direkt im Anschluss an das Mittagessen/ Zähne Putzen usw. ja, ich werde morgen nochmal das Gespräch suchen

13

Ich kann mich da nur den anderen anschließen, was auch immer er für ein Problem hatte, ihn weinend da sitzen zu lassen und zu hoffen dass er noch was isst ist einfach schräg. Das müssen die Erzieherinnen selber sehen und dann das Kind auch wieder beruhigen können. Wenn ihnen das nicht gelingt oder schlichtweg egal ist wird dich auch ein Anruf langfristig nicht weiter bringen. Die Kindergärten haben ja oft auch erzieherische Leitlinien und Grundsätze, vielleicht wär es ein Weg nochmal darum zu bitten dir diese erklären zu lassen, ggf. auch von der Leiterin. Ich kann mir nicht vorstellen, dass solche mittelalterlichen Maßnahmen tatsächlich so vorgesehen sind, vielleicht schieße die neue „Pädagogin“ da einfach übers Ziel hinaus. Zumal für ein noch so kleines Krippenkind. Wenn man dann nicht das Gefühl hat dass das Kind gut aufgehoben ist wäre ne andere Einrichtung sicher besser. Aber da würde ich erstmal abklären ob das beschriebene Verhalten wirklich in deren Sinne ist. Der Erzieherin erklären wie sie ihren Job zu machen hat muss aber dann z.b. die Leiterin.

weiteren Kommentar laden
5

Ich an deiner Stelle würde ich das morgen noch mal klar und deutlich ansprechen! ich glaube ich wäre nicht ruhig geblieben wenn ich gewusst hätte dass mein Kind 40 Minuten geweint hätte! Wahrscheinlich wäre ich der Person direkt an die Gurgel gegangen. Auch hätte ich vermutlich kein gutes Gefühl mehr mein Kind dort zu lassen. Weil ich sowas ganz anders sehe. Du musst allerdings für dich selber entscheiden ob du dich weiterhin dort wohlfühlst. Auf jeden Fall würde ich klar und deutlich sagen dass ich das nicht möchte und da benachrichtigt werden will! lg

7

Ja, es fiel mir auch schwer und der Situation, ruhig zu bleiben, aber jetzt bin ich ziemlich am Grübeln. Ich habe daheim schon ein schlechtes Gewissen, wenn er mal fünf Minuten beim Fingernägel Schneiden weint... 40 min in der Kita ist da eine andere Hausnummer. Hmm, ich will das Gespräch morgen einfach so neutral wie möglich angehen.. d

11

Was meinst du mit neutral angehen? Wenn Du heute zweimal nachgefragt hast und sie 40 min meinten, dann wäre ich nicht mehr neutral.
Wenn mein Kind keinen Hunger hat, dann muss es nichts essen. Das nicht gleich Spaßprogramm als Alternative geboten wird ist selbstverständlich, aber 40min weinen lassen? Da wäre ich nicht mehr neutral sondern deutlich kritisch.

9

Ich finde 40 Minuten am Tisch für so ein kleines Kind auch viel zu lange.
Sinnvoll ist es, wenn er mit den anderen aufsteht, sobald diesse fertig gegessen haben.
Aber anrufen finde ich auch übertrieben.

10

Also ich glaube bei uns in der KiTa hätten sie deinen Sohn einfach schlafen gelegt wenn er nichts hätte essen wollen...
Er ist ja gerade mal ein Jahr alt...
Selbst bei meiner fast 4 jährigen fänd ich 40 völlig übertrieben...
Auf jeden Fall wegen nichts essen wollen... aber einer fast 4 jährigen kann man auch erklären, dass es ok ist wenn sie nichts essen möchte, aber bitte warten soll bis die anderen Kinder fertig sind...
Aber das versteht doch noch kein einjähriges Kind... und wenn sie deinen Sohn hochgenommen hätten, hätte er sicher auch aufgehört zu weinen... vielleicht war er einfach nur müde...

12

Sorry, dass geht gar nicht und grenzt schon an Kindeswohlgefährdung. Rede morgen nochmal mit den Erzieherinnen!

16

Hallo,
ich glaube ich wäre auch erst mal überrumpelt, würde aber morgen mal was dazu sagen. Ich persönlich finde 40min selbst für etwas größere Kinder eine Zumutung, für einen 1 Jährigen, der gerade eine große Veränderung in den Betreuungspersonen durchmacht, erst Recht. Das geht gar nicht, ein kleines Kind 40min weinend am Tisch hocken lassen und ich möchte auch echt bezweifeln, dass alle anderen Kinder da 40min oder ja sogar länger still am Tisch sitzen. In unserer Spielgruppe freut sich die Erzieherin schon, wenn wir 90% der Kinder für 15-20min (nicht weinend) am Tisch halten können.
LG und hau mal sachlich auf den Tisch!

17

Ich würde sagen, dass du es nicht möchtest, dass er so lange weint.
Er muss halt getröstet werden.

Dich anrufen ist ja auch nicht zielführend.
Du kannst ja nicht ständig von der Arbeit weg weil dein Kind weint oder ?
Und bis du in der Arbeit weg kommst und in der Kita bist hat er sich vermutlich schon beruhigt.

Top Diskussionen anzeigen