Eingewöhnung gut, jetzt geht nichts mehr. 3.Jahr EZ?

Hallo!

Unser Sohn wird im Dezember 2J. Im August war die Eingewöhnung. Seid September arbeite ich wieder.
Eingewöhnung lief gut, seid ich arbeiten bin, wird es von Tag zu Tag schlimmer. Inzwischen die reinste Katastrophe, obwohl er die TaMu mag, aber er hängt halt noch sehr an mir. Ich möchte ihn nicht weiter leiden lassen und das 3.Jahr EZ nehmen. Das wird ja kein Problem sein.

Aber wie ist das mit der TZ arbeit während der EZ aufzuhören? Gibt es da eine Frist, bis wann ich noch arbeiten muss?

Vielleicht gibt es ja noch jemanden, der gearbeitet hat und das dann doch nicht funktioniert hat und kann berichten...

Vielen Dank und LG

1

Das kommt auf den Arbeitgeber an. Grundsätzlich ist es so dass wenn du vorher 100% gearbeitet hast - dann reduziert wieder einsteigst die Elternzeit weiterläuft. Wenn du mit 100% wieder eingestiegen bist musst du eigentlich dem Arbeitgeber schriftlich mitteilen dass die restliche elternzeit aufgespart werden soll - bei strengen Arbeitgeber verfällt der Rest sonst nämlich.
VH

2

Ich arbeite jetzt während der EZ in TZ. Die EZ geht noch bis 17.12.
Die EZ für das 3.Jahr muss man ja 7 Wochen vorher beantragen. Das wird dann ja noch klappen.

Aber mir geht das darum, dass ich jetzt nicht mehr arbeiten möchte während der EZ. Gelten da die selben Fristen?

3

Wenn du aktuell Teilzeit arbeitest bist du in elternzeit. Diese endet wenn dein Kind 3 Jahre wird. Nur wenn du z.B. Nac 1 Jahr wieder 100% eingestiegen wärst hättest du die restlichen 2 Jahre auf Reserve behalten können und irgendwann später nehmen. Wenn du aber kn Teilzeit zurückgekommen bist - bist du weiter in elternzeit Zeit - da der Umfang zu vor der Schwangerschaft sich reduziert hat. Oder hast du nen änderungsvertrag gemacht und dauerhaft auf die 100% verzichtet ?

weitere Kommentare laden
6

Aktuell arbeitest du dann aber doch noch TZ in EZ, oder? Du könntest also noch abwarten, wie es sich bis Dezember entwickelt? Vielleicht hörst du zwar vorerst auf zu arbeiten, aber schickst ihn weiterhin zur TaMu aber eben kürzer, stehst auf Abruf bereit, o.ä.?

Was sagt denn die Tagesmutter dazu? Uns wurde in der Kita ganz klar gesagt, dass es nach einer tollen Eingewöhnung und guten Zeit nochmal einen derben Einbruch geben kann und dass das ganz normal ist. Das Kind dann in diesem Moment raus zu nehmen, ist dann nur kontraproduktiv und verlagert das Problem auf später.

7

Ich hab für meine Teilzeitarbeit in Elternzeit einen gesonderten Vertrag bekommen. In dem steht drin, dass ich jederzeit ohne Angabe von Gründen die Teilzeitarbeit lassen kann, um voll in die Elternzeit zu gehen. Ich hatte gleich 3 Jahre genommen, daher ist der Vertrag auch bis zum 3. Geburtstag gültig. Hast du einen extra Vertrag unterschrieben? Vielleicht steht da ja was drin, ansonsten würde ich einfach mal beim Arbeitgeber nachfragen.

Die Kinder brauchen mindestens 3 Monate bis sie wirklich angekommen sind, würde also nicht gleich einen kompletten Rückzug machen, nur vielleicht etwas langsamer.

Top Diskussionen anzeigen