Riesen Problem mit Schwiegereltern!... :-(

Liebe Mamas,

ich hab ein riesen Problem mit meinen Schwiegereltern. Ich weiß auch nicht, was ich eigentlich von euch hören will. Wahrscheinlich muss ich es mir einfach mal von der Seele schreiben.
Unsere Tochter ist jetzt fast 15 Monate alt. Sie hat gerade eine sehr, sehr starke Mamaphase. (haben auch grad Kitaeingewöhnung, ist alles nicht so einfach, aber nur eine Phase) Und das verstehen sie nicht. Sie weint, sobald sie in ihre Arme kommt. Und sie verstehen nicht, dass es einfach grad schwierig ist. Sie verlangen, dass sie sich wie eine 5-jährige benimmt. Wollen mit Gewalt versuchen, sie an sich zu gewöhnen, was gar nicht funktionieren kann. Sie sehen sie nicht ganz so oft, vielleicht alle 2 oder 3 Wochen.

Sie nehmen sie und sie beginnt ganz bitterlich so schreien, und wenn ich dann sag, ich nehm sie wieder, sagen sie nur, ach lass, sie muss ich dran gewöhnen.
Sie haben einfach so eine veraltete, konservative Einstellung bzw. tun sie so, wie wenn sie das Kind erziehen und nicht wir und ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll.

Ja, ihnen einfach sagen, dass wir es uns anders vorstellen, haben wir schon versucht, aber sie verstehen es absolut nicht, und glauben nur, das was sie sagen, ist richtig.

Ich weiß wirklich nicht mehr, wie ich mich verhalten soll. Klar sie wird größer und es wird besser werden, aber im Moment bekomme ich Bauchkrämpfe, wenn sie kommen.
Weiters sagen sie ständig in ihrer Gegenwart, wie anstrengend sie nicht ist bzw. "du magst Opa heute nicht, dann fahr ich heim". Meiner Meinung nach kann man das absolut nicht neben einem Kind sagen, egal wie alt es ist. Aber wenn man ihnen es sagt, sagen sie nur, sie muss es lernen.

Ich bin echt verzweifelt....... :-( :-(

Geht es vielleicht jemanden genau so?

LG Tina

1

Das Kind der Oma aus dem Arm nehmen und sagen „Da muss die Oma jetzt durch das X grad nicht zu dir will“ Punkt.

Und den SE klar machen das ihr das Kind erzieht und die Regeln aufstellt. Sie haben ihre Kinder erzogen und so macht ihr das jetzt auch und nicht die Großeltern.

Verstehe immer nicht das man sich nicht klar ausdrückt und seine Meinung vertritt. Ja meine SM ist auch nicht begeistert wenn ich was sage aber da muss sie halt durch bzw kann man über die Sachen reden.

2

Du hast vollkommen Recht. Leider gibts aber bei uns noch ganz andere Probleme mit ihnen. Das Wirt Kommunikation haben sie nicht erfunden. Ich versuche immer mit Ihnen zu reden, sie haben aber offensichtlich nicht gelernt zu kommunizieren. Es endet immer im Disaster und irgendwann will man dann einfach nicht mehr.

4

Wenn reden nicht funktioniert einfach Taten für sich sprechen lassen. Und auch den Großeltern gegenüber Konsequent sein.

Wenn den SE das nicht passt können sie auch gehen. Sonst kannst du die SM ja auch mal in den Arm nehmen und nicht mehr los lassen auch wenn sie nein sagt und dann sagen da muss die Oma jetzt durch.

Dein Kind zeigt seine Grenzen und die sollte man respektieren. Wollen wir Erwachsene doch auch, warum sollte ich sie bei einem Kind dann ignorieren.

weiteren Kommentar laden
3

Ich würde darauf nur antworten, dass ist eine gute Idee, ihr solltet tatsächlich gehen. Und die Treffen auf Eis legen bis die Phase vorbei ist.

Ich bin da aber auch rigoros und wahre die Grenzen meiner Kinder, als das alle verkrampft "harmonisch" miteinander sind.

6

Danke ich werde es versuchen!

7

Sag klar, dass diese emotionale Erpressung Folter ist und deine SE so die Beziehung zum Enkelkind selbst zerstören. Das hat nichts mit Erziehung zu tun, sondern ist schlicht das Brechen des Kindes. Dies war früher leider üblich, heute zum Glück nicht mehr. Psychische Gewalt ist genauso schlimm wie physische Gewalt. Wenn sie ihr Handeln nicht ändern, solltest du dein Kind vor ihnen schützen, sonst zerstörst du auch deine Beziehung zu deinem Kind, denn dieses vertraut dir und sucht Schutz bei dir.
Vielleicht bringt es etwas, wenn deine SE die Annäherungstaktik ändern, beispielsweise einfach mal ohne Körperkontakt zum Kind auf den Boden setzen und anfangen alleine mit dessen Spielzeug zu spielen. Das Kind merkt, dass die SE nichts tun und wird vielleicht positiv neugierig.

8

Weint mein Kind bei jemand anderem (außer Papa) auf dem Arm, nehme ich das Kind wieder oder halt mein Mann....da wird nichts diskutiert.
Würde Oma/Opa sagen „Wenn du nicht lieb bist, fahre ich“, zeige ich ihnen die Tür 🚪 und bestehe darauf, dass sie gehen, weil ICH bei so hirnlosem Gefassel auch nicht mehr „lieb“ bleibe 😂😂😂

9

Hallo Tina, mir geht's ähnlich. Die Familie meines Mannes ist genau so drauf. Sie schnappen sich (meist die Tante meines Mannes) meine Kleine und die weint dann so bitterlich, dass es mir das Herz zerreißt. Dann heißt es immer die Kleine sollte nicht "so tun". Was es für mich noch schlimmer macht. Anja und Hygienestadarts haben die auch nicht, wenn ich ehrlich bin. Bei denen wird in der Wohnung geraucht und und und...
Ich bin dort sehr ungerne und weiß auch nicht wie ich damit umgehen soll.
Als meine Tochter noch ganz klein war, so 3-6 Monate und hat gequängelt habe ich sie gerne geschaukelt und mich etwas mit ihr zurück gezogen.
Da sagte man mir dann immer: "lass sie doch schreien, dann bekommt sie zumindest eine kräftige Stimme " niemals im Leben würde ich das tun!
Aber ich befürchte, dass irgendwann die Bombe platzt und ich mich mal komplett vergesse. Halte mich nur meinem Mann zu Liebe zurück. Sollte aber wohl er auf meine Kleine achten. 😥

14

Das Argument mit dem Schreinlassen musste sich glaube ich jeder schonmal anhören - und man kann gar nichts dagegen tun, denn es hält sich so hartnäckig, dass es einfach immer wieder mal wo aufploppt. Ohren auf Durchzug stellen, oder noch viel besser: Den Leuten recht geben, dann sind sie zufrieden und glücklich, dass sie so viel Ahnung haben 🤣🤣🤣
Was ich festgestellt habe (vor ca 10 Jahren) ist, dass ein Baby aber nicht aufhört zu schreien, bis das Problem beseitigt ist 😂😂😂
Und wegen den Schwiegereltern der TE: Tut mir wirklich leid für dich, sie scheinen einfach nicht sehr sympathisch zu sein. Ich glaube dein Kind hat feine Antennen und mag sie nicht. Zurecht! Vielleicht ändert sich das, wenn sie älter wird.

10

Dann verstehen sie es eben nicht! Aber du nimmst trotzdem das Kind, wenn du es für richtig hältst und unterbindest Übergriffe. Und bei solchen dummen Sprüchen, wie der Opa muss fahren, weil xy nicht zum ihm will. Bleib doch gelassen und sage: „ja dann muss er wohl fahren.“

Lass sie doch einfach mehr auflaufen und setze durch, was du für richtig hältst.

11

Du machst eine Ansage und wenn sie sich nicht mal am Riemen reißen, dann würde ich da mal ein paar Wochen nicht aufschlagen.
Es ist euer Kind.
LG

12

Ich bringe es mal kurz und böse auf den Pukt: Dein Kind hat grade ne Mama-Phase, dann nutzt die Gelegenheit und stecke Deinen Schwiegereltern mal ihre Grenzen ab und wenn dann erstmal schmollender Rückzug der SE ist, dann ist danach vielleicht auch die Mamaphase nicht mehr so schlimm.
Wie verhält sich denn Dein Mann? Es sind ja schließlich seine Eltern.

13

Ja, er versteht es natürlich auch nicht warum sie so sind, sagt immer, wir müssen es ihnen klarmachen. Aber irgendwie würd ich mir da auch eine härtere Ansage von ihm wünschen... offensichtlich hat er zu viel Respekt vor ihnen

21

*seufz* ja, die Kollision von Kinder- und Elternrolle ... Vielleicht könnt ihr gemeinsam das Gespräch suchen.

15

Huhu!!!
Ich bin eigentlich immer für innerfamiläre Diplomatie...aber das wird bei deinen SE leider nicht fruchten...sie überschreiten da ganz klar eine dicke Grenze und du solltes sie zurück auf ihre Plätze verweisen...
Ich würde ein SEHR deutliches Gespräch suchen, ohne deine weinende Maus im Raum, und ganz klar formulieren, dass du dir sicher bist, dass deine SE ihre Kinder nach bestem Wissen und Gewissen erzogen haben, dass diese Methoden allerdings überholt sind, und du daher deine Tochter nach DEINEM besten Wissen großziehen willst und wirst. Da können sie gerne mitziehen, denn sie wollen ja sicher, genau wie du, eine glückliche und selbstbewusste kleine Enkelin, die gerne zu ihren Großeltern kommt. Sollten sie das anders sehen, dann tut es dir leid, aber das wohl deines Kindes steht für dich im Vordergrund. Und NIEMAND muss sich anfassen und umarmen lassen, wenn er das nicht will...zusätzlich tut auch Dir die Situation nicht gut, daher hoffst du, dass dich deine SE auf deinem Weg begleiten und bereit sind sich euren Vorstellungen von Erziehung anzupassen...usw...
Das ist natürlich in der Familie schwer, aber deine Kleine braucht da jetzt einfach eine starke Mama 💪💪💪

Top Diskussionen anzeigen