Kita Eingewöhnung

Hallo, bei uns steht bald die Eingewöhnung in die Kita an. Sehr aufregend es mal aus der Sicht der Mama zu erleben. Sonst bin ich auf der anderen seite und nehme das Kind entgegen. Da es mein erstes Kind ist, habe ich keine Ahnung wie ich sie drauf vorbereiten soll. Das sie weiß, dass es bald in die Kita geht. Sie ist 1 Jahr alt. Sie läuft leider noch nicht. Wechelssachen und so weiß ich Bescheid. Es geht mir nur darum wie ich sie vorbereiten kann, da sie sich auf die Kita freut.
Ich denke auch, das unser Tagesrhythmus komplett geändert wird. Sie schläft zur Zeit immer länger und wacht erst so um 8:30 auf. Mittag isst sie noch um 13-14 Uhr. Schlafen tut sie eigentlich nur noch einmal an Tag. Das wird bestimmt mehr. Ich bin verwöhnt und muss nachts nichts wirklich hoch. Das wird sich bestimmt auch ändern. Wie war für euch die erste Zeit, wenn das Kind in der Kita ist? Ich bin noch etwas zu Hause und muss nicht gleich arbeiten. Achso wir haben hier nur 2 Wochen Eingewöhnung, was ich sehr wenig finde. Kenne es deutlich länger.
Würde mich über Erfahrungen freuen.
Liebe Grüße

1

Hey auch ich bin Erzieherin und hab vor kurzem meine Tochter mit 11 Monaten eingewöhnt.

War echt komisch mal auf der anderen Seite zu stehen.

Ich habe im Grunde vorher nichts besonderes gemacht. Hab ihr ein paar mal erzählt das wir bald zusammen in den Kindergarten gehen und dort spielen.
Hab so gut es ging Die Zeit vorher intensiv mit ihr noch genutzt.

Sie wusste ja im Grunde eh nicht wovon ich ihr da erzähle 🤷🏼‍♀️

Meine Tochter schläft noch 2x am Tag, einmal in der Klippe und einmal zu Hause. Aber ja das spätere aufstehen ist dann vorbei 😭😭😭 es war sooo schön immer auszuschlafen, aber durch das arbeiten geht es nicht anders .
Dadurch das sie selbst nach 1 oder 2 Stunden in der Krippe mega fertig war, hat der neue Rhythmus sich ganz schnell von selbst eingestellt
Ich hatte 4 Wochen Zeit, war aber quasi nach 2 Wochen nicht mehr dort . Hab sie nur gebracht und abgeholt. Allerdings spät gebracht und früh geholt.

Würde aber nochmal sagen das du keinen Zeitdruck hast und ihr es langsam angehen könnt

2

Ich glaube auch, dass das super komisch wird nicht das Kind einzugewöhnen sondern abzugeben und zu gehen. Naja das wird sich halt auch einspielen.
Sie wissen das ich noch etwas zu Hause bin, bis ich selber wieder arbeiten gehe.
Wie sind die Nächte, da verarbeiten sie ja am meisten. Wie lange ist deine Tochter am Tag in der Kita? Wollte erstmal mit 5 Stunden anfangen, wenn die Eingewöhnung durch ist.

3

Die Nächte sind nicht besser und nicht schlechter als vorher würde ich sagen.

Was für sie sehr viel Umstellung war, war die Tatsache das der Papa sie immer abholt seit ich arbeiten bin . Ich bringe sie normal um Viertel vor 8 und mein Mann holt sie um ca 14 Uhr ab. Auf Dauer wird es 14:30 Uhr werden . Also momentan ist sie 6 Stunden ca dort. Danach Essen die zwei etwas zu Hause , spielen kurz und er legt sie nochmal hin.
Ich komme unterschiedlich nach Hause, 2x um 17 Uhr, 1x 17:30 , 1x 15 Uhr und 1x 16:30
Wenn ich nach Hause komme weicht sie mir nicht mehr von der Seite und der Papa ist abgeschrieben. Ich probier dann so viel wie möglich mich mit ihr zu beschäftigen, zwischendurch koche ich und bringe sie später ins Bett.

weitere Kommentare laden
6

Hey,

Ich habe gerade die 3. Eingewöhnung mit 1 Jahr hinter mir. Aber hier geht sie 4-6wochen nach Berliner Modell.

Viel kannst du nicht machen. Super wichtig ist dass du dich dabei wohl fühlst und es auch deinem Kind rüber bringst! Je positiver du gestimmt bist, umso besser geht es!
Ja für Nächte wurden bei uns immer unruhiger.... aber das legt sich auch.
Meine Kinder gehen alle gerne.

Lg und viel Glück

8

Das mit den 4-6 Wochen kenne ich sonst auch und praktiziere es sonst selber so. Aber deine kleinen kenne ja den Weg zur Kita, wird bestimmt die gleiche sein wie beim größten Kind. Theoretisch weiß ich ja wie die Eingewöhnung abläuft, nur halt nicht aus der Sicht der Mama. 🙈 naja noch habe ich ja bis November Zeit. Mache mich jetzt nur schon verrückt.

12

Ja stimmt
Aber ich hatte auch mal das erste mal 😉
Ist schon komisch sein Kind bei völlig fremden Leuten zu lassen.... da muss die Chemie 100prozentig stimmen.
Aber es wurde immer leichter 👌

Lg

weiteren Kommentar laden
15

Der Schlaf wird am Anfang der Kita eher mehr, weil es anstrengender ist. Aber zumindest bei uns hat sich das bald wieder gelegt. Unsere Tochter steht um 0715 auf. Ist ihre Entscheidung, für die Kita würde auch 0800 reichen.

16

Huhu,

ich teile Deine Sorgen... Ich stehe auch normalerweise auf der anderen Seite der Tür. Ich kenne die Zeiten und gerate ewas in Panik, wenn ich auch nur an Eingewöhnung denke...

Vorab: Mein kleiner Mann ist 1,5 und sehr konzaktfreudig. Sehr energiegeladen, probiert gerne aus und fasst schnell Vertrauen, nachdem er sich bei uns vergewissert hat. Aber.... er hat meine Schlafzeiten (Urlaubszeit). Er wird erst gegen 21/22 Uhr müde, teilt es mit und schläft schnell ein. Er steht dann auch erst gegen 09/10 Uhr auf. Zwischen 12 und 15 Uhr schläft er wieder.... Das kollodiert einfach zu 100% mit allen gängigen Kita-Zeiten!!! Ahhhhh >.<

Aber im Januar kommt sein Geschwisterchen auf die Welt. Vielleicht erledigt sich das dann ja von selbst ^^



Zu Deiner Frage: Ich würde Spaziergänge zum Kindergarten machen und immer wieder erzählen, was das ist und dass man da mit vielen anderen Kindern spielen kann. Mit Büchern würde ich wahrscheinlich erst anfangen, wenn die Eingewöhnung schon begonnen hat und schon erste Verknüpfungen da sind.

LG und viel Erfolg! :-)

Top Diskussionen anzeigen