Warum will sie nicht im Kindergarten bleiben?

Also meine Tochter ist jetzt 3 Jahre alt sie geht seid 2 Wochen in der Kindergarten am anfang saß ich noch Mit in der Gruppe aber dann empfand die Erzieherin es für richtig mich auf den Flur zu setzten die ersten Tage rannte die kleine auch immer noch zu mir aber danach nicht mehr. Letzte Woche wagten wir dann den Versuch das ich gehe das hielt eine halbe Stunde und ich bekam den Anruf der Erzieherin das ich sie abholen soll. Am nächsten Tag war es dann schon besser sie blieb eine ganze Stunde aber war halt nicht gut drauf und fragte wo ich bin. Und heute war es wieder eine richtige Katastrophe in dem Moment wo ich ging weinte sie schon wie am Spieß und 20 min später bekam ich den Anruf das ich sie bitte abholen soll. Meine Tochter ist überhaupt kein mutterkind und die erzieherin sagt es wird werden ich soll Geduld haben ich verstehe nicht warum sie so weint sonst kann sie ja auch ganz gut ohne mich. Ich könnte echt weinen ich hab mir das alles ganz anders vorgestellt. Macht es überhaupt Sinn sie weiter hinzubringen? Ich danke euch im vorraus für Antworten

1

Hallo, ich würde am Ball bleiben. Aber ich bin mir nicht sicher ob du es möchtest, dass sie in die Kita geht. Wie stehst du zur Erzieherin und der Einrichtung? Wenn du Zweifel hast, bespreche es mit einer Erzieherin, dann könnt ihr individuell gucken wie es weiter geht. Ich bin selber Erzieherin und würde gucken wie das Kind drauf ist. Hat es ein lieblingsspielzeug oder ein Kuscheltier womit es gerne spielt? Dann würde ich darauf zurück greifen. Den am Anfang muss man als Erzieherin die Gunst des Kindes bekommen und das geht nur durch Positive Erfahrungen. Wenn du ein gutes Gefühl hast merkt das dein Kind und wird entspannter. ✊🏻

3

Ich möchte definitiv das sie in die Kita geht. Eigentlich sehr gut die sind vom Verhalten her toll und versuchen mir meine Angst zu nehmen das sie wieder weint aber das ist nicht leicht. Bevor ich mich von ihr verabschiede habe ich schon Angst vor dem weinen.. Ich denke es liegt bei ihr nicht mal an mir sondern einfach an ihrem eigenen Willen das sie meint wenn sie weint kriegt sie ihren Willen und ich bleibe bzw komme wieder.. Ich weiß einfach nicht weiter.. Ich gebe ihr dann zur Beruhigung obwohl sie den nur noch nachts hat den Schnuller.

5

Das ist ein Lernprozess dann, das sie dann mal nicht ihren Willen bekommt. Wenn sie das gelernt hat, wird sie sich auf die anderen Kinder und Spielsachen drauf einlassen können. Also am Ball bleiben ihr weiter hin ein gutes Gefühl vermitteln, ihr sagen, wie schön es da ist. Vielleicht mit ihr über die Spielsachen dort reden. Und das du auch gerne da bleiben würdest zum Spielen aber du hast noch das das das zu tun.
Je später sie in die Kita gehen desto schwerer die Eingewöhnung. Aber auch das ist machbar und das Kind wird sich einleben und gerne in die Kita gehen.
Versuche beim verabschieden nicht damit zu rechnen das sie weint, denk daran was ihr alles schönes macht wenn ihr wieder beide zu Hause seit. Oder denkt bei der Verabschiedung daran wie soll du sie leib Haft. Versuche also nicht an Angst zu denken sondern an liebe und etwas was vielleicht lustig ist. Dann ist auch dein Gesichtsausdruck und deine Haltung anders. Die Erzieherin wird sie bald beruhigen können. Sowas dauert halt manchmal länger als bei anderen. Was aber nicht heißt das es unmöglich ist. Man muss als Erzieherin immer optimistisch sein. 😉

2

War sie vorher schon mal in einer Betreuung?

4

Nein gar nicht ist jetzt das erste mal das sie in einer Betreuung ist..

6

Wir sind auch gerade in der Eingewöhnung, heutebwar sie das erste mal 2h ohne mich da. Beim abgeben hat sie geweint, sich aber schnell wieder beruhigt. Bei uns ist auch ein Kind bei das immer sehr stark nach Mama weint und sich erst nach 1h beruhigt, da wird die Mama nicht benachrichtigt aber man merkt wie das Kind immer ruhiger wird. Ich finde die Erzieherin gibt zu schnell auf. So weiß sie, wenn ich weine kommt Mama. Meine große hat damals auch immer stark geweint und das immer mal wieder phasenweise die gesammte Kitazeit. Ich denke sobald sie den Bezug zur Erzieherin hat, wird es leichter für euch und ganz wichtig ist immer mit einem guten Gefühl das Kind zur Kita bringen, deine Anspannung macht es nur schlimmer.

Lg und alles gute für euch

7

Hallo,

Meiner Meinung nach heißt der Schlüssel des Problems BINDUNG. Ich glaube nicht, dass es an dir oder den äußeren Umständen liegt, sondern einfach daran, dass dein Kind noch nicht genügend Vertrauen und Bindung zu den Erzieherinnen aufgebaut hat, um ohne dich zu bleiben. Ihr fehlt Stabilität und Sicherheit, wenn du weg bist. Sie wird sich verlassen und einsam fühlen. Diese Eingewöhnung ging zu schnell. Eigentlich müsste man an der Stelle zurück rudern. Du müsstest wieder in die Gruppe und deinem Kind die benötigte Sicherheit geben. Das wäre mein fachlicher Rat an der Stelle.
Ich hoffe du findest eine Lösung, die für dich und dein Kind passt, nicht wie es für die Erzieher der einfachste Weg ist.
Dass die Leute dich anrufen ist gut so. Dadurch lernt deine Tochter nicht ihren Willen durchzusetzen, sondern dass sie in ihrem Kummer beachtet und ernst genommen wird!

VG und alles Gute

Chris

8

Danke 🙏🏻 Traurig, dass viele Menschen - vor allem aber Erzieherinnen - das noch nicht verstanden haben.

Sobald ein Kind in der Erzieherin eine Bezugs/-Bindungsperson sieht/hat, fühlt es sich sicher. Diese Bindung am besten IM Beisein der Mutter aufgebaut. Denke also auch, dass es hier zu schnell ging.

Aber ich weiß, heutzutage muss alles schnell gehen. Kinder müssen selbständig sein. Am besten direkt nach der Geburt. Vor allem ein hartes Los für die Kinder, die erst mit drei in den Kindergarten gehen. Da wird nämlich noch mehr (!) Selbständigkeit erwartet. Und auf Eingewöhnung überhaupt keinen Wert gelegt. 😔

9

Ich kenne das nur zu gut, mein Junge weint immer bitterlich wenn ich weg gehe, wir hatten auch eine sehr lange Eingewöhnung, ich saß 4 Wochen im Kindergarten. Mein Sohn war mit 10 Monaten schon bei einer Tagesmutter, kennt die Fremdbetreuung also. Meiner Meinung liegt es tatsächlich an den Erzieherinnen, er hat dort einfach keine Bezugsperson.

Top Diskussionen anzeigen