Wutausbruch - Schnuller

Hallo und Hilfee,

Ich versuche mich kurz zu fassen.

Unsere Tochter (im Sept. 3) hat eigentlich nur zum schlafen einen Schnuller. Manchmal schnappt sie ihn sich auch tagsüber, aber dann bitte ich sie, ihn wieder ins Bett zu legen. Klappt eigentlich recht gut. Draußen und in der Kita hat sie keinen.

Wenn sie hier in der Wohnung aber einen ihrer Wutanfälle hat, geht's nicht ohne Schnulli. Draußen beruhigt sie sich meist durch Ablenkung (gewollt oder ungewollt), in der Kita hält sie sich sehr zurück, aber in den eigenen 4 Wänden, was ja normal ist, lässt sie alles raus.

Jetzt frag ich mich, ob das so ideal ist, dass sie sich nur mit Schnuller beruhigt. Sollte sie nicht lernen, ihre Gefühle anders zu kontrollieren? Ich bin natürlich bei ihr, aber sie reagiert dann meist nicht auf Ansprache und will auch nicht angefasst werden.

Jetzt wollte ich gerade mal hart bleiben, was sie natürlich überhaupt nicht verstanden hat und sie bloß noch wütender gemacht hat.

Wie bekomme ich sie denn langsam (tagsüber) vom Schnuller weg?
Oder gleich ganz?

LG
K4ssio

1

„Jetzt frag ich mich, ob das so ideal ist, dass sie sich nur mit Schnuller beruhigt. Sollte sie nicht lernen, ihre Gefühle anders zu kontrollieren?“

Kinder lernen im Schnitt erst im schuleintrittsalter (also mit 6/7 Jahren) sich selber zu regulieren. Manch brauchen sogar noch länger.
Vielleicht könnt ihr eine Alternative finden, was sie tröstet bzw woran sie ihre Wut auslassen kann. Besonders Kuscheltier, ein Wutkissen?
Allerdings ist der Schnuller ein lieb gewordenes Ritual, daher wird es seine Zeit dauern, bis sich eine Alternative bewährt hat

6

Naja, wenn der Schnuller nicht griffbereit ist hab ich auch schon versucht ihr ein Kissen oder ähnliches anzubieten. Nein, dann fängt sie an sich selber zu beißen. Auch nicht besser ... 🙄

Aber sie kann ja nicht bis zur Schule den Schnulli haben. Ihre Zähne verschieben sich jetzt schon. Das kenne ich von mir, hab meinen Schnuller erst mit 4 abgegeben. Hab fürchterlich gelispelt und konnte nur schlecht was abreißen. Hab dann ewig (bis nach meinem 18. Geburtstag) eine Spange tragen müssen. Das möchte ich ihr ersparen.

Haben aber bald auch einen Termin beim Zahnarzt.

10

Das mit dem Alter bezog sich auf deine Aussage, dass sie lernen muss sich selber zu beruhigen. Das funktioniert nur nicht. Ihr müsst eine Alternative finden. Und das dauert und wird auch die Situation erstmal verschärfen.
Hm habt ihr die berühmte schnullerfee schon versucht? Da gibt es scheinbar unterschiedliche Rituale.
Bei meiner Cousine haben damals die drastischen Worte des Zahnarztes geholfen. Aber ich denke, euch bleibt nichts anders als zu probieren und standhaft zubleiben

2

????? Mit 3 erwartest du das dein kind es alleine schafft? Da kannst noch lange warten. Wir verwehren der Tochter den Schnuller nicht (3) .

3

Entschuldige bitte,aber warum so aggressiv?
Sie fragt nach ner alternative wenn die kleine tagsüber ausrastet und nicht wie sie den schnuller auf biegen und brechen abschaft!
Übrigens gibt es sehr wohl kinder die den schnuller von sich aus plötzlich verweigern..
Meine tochter ist mit 2,5 jahren von heute auf morgen trocken gewesen und zeitgleich hat sie mir den schnuller in die hand gedrückt und gesagt “ich bin jetzt ein großes Mädchen“ sie hat den (wie meine kleine 16 Monate auch)von anfang an nur zum schlafen gewollt.Und ich hab ihr den nicht verweht!!
Also ja es gibt kinder die warum auch immer es von alleine schaffen!

Übrigens hat deine Antwort bis auf vorwürfe nix zum “Problem“ der TE beigetragen,manchmal ist nix schreiben ne bessere alternative.

Lg

7

Wie ich oben schon geschrieben habe (hab ich im Eingangstext vergessen) verschieben sich ihre Zähne.

Ich selber hatte riesige Probleme mit meinen Zähnen. Sie sind auch heute noch nicht perfekt. Ich habe gelispelt, konnte schlecht abreißen und hab sehr lange eine Spange tragen müssen.

Das möchte ich meiner Tochter ersparen.

U d sind nich alle Kinder um den 3. Geburtstag schnullerfrei?
So bekomme ich es zumindest in der Umgebung mit.

weiteren Kommentar laden
4

Das ist mir sehr aufgefallen als bei uns mit 3,4 Jahren der Schnuller abgeschafft wurde. Ihr fehlte etwas um sich bei Stress/Wut etc selbst zu regulieren. Bei ihrer kleinen Schwester (2,5 Jahre) die nie einen Schnuller hatte klappt das im Vergleich aufs Alter gesehn schon viel besser.

Ich würde in guten Phasen vielleicht mal das kleine Wutmonster lesen und dann besprechen was ihr helfen könnte wenn sie sich aufregt.
Lösungen für uns waren:
- auf den Schoß nehmen
- Schieben (mit ihrer Handfläche an meine Schieben bis ich im Sitzen umfalle, man kann seine Kraft/Wut rauslassen und es ist lustig wenn Mama umfällt)
Trotzdem hat es lange gebraucht bis sie sich besser regulieren konnte.
LG

8

Danke für die hilfreiche Antwort und die Tipps.

Ja ich merke gerade auch, dass sie eine schwierige Phase hat. Also gerade irgendwie rein kommt. Da warte ich noch ein wenig ab.

5

Hallo, unsere hat ihren schon lange nur zum Schlafen, ist sie wütend oder verletzt dich o.ä ruft sie auch schonmal an Tag danach, da hab es ihn von Anfang an aber nicht. Daher ist es schwierig wenn sie ihn da schon bekommen hat. Als unsere klein war ist sie manchmal gerannt wenn sie wütend war, das haben wir aufgegriffen und ihr gesagt sie soll rennen. Vielleicht habt ihr etwas wo ihr ansetzen könnt? Unsere hat z.b auch eine Zeit gebissen da habe ich ihr ein Kuscheltier oder was anderes hingehalten zum reinbeißen. Naja, ansonsten ein wutkissen zum schlagen? Manchmal hilft es auch das " wutbärchen " im Bauch weg zu pusten. Wenn es nicht ganz so dramatisch ist hilft auch ablenken bei uns mit tanzen, geht aber Nur früh genug und wenn's nicht so dramatisch ist sonst fliegt unsere tonibox.
Alternativen anbieten, da sein, sowas eben. Lg

9

Ja, das mit dem Beißen kenne ich. Nur leider beißt sie sich meist in den Arm 🙄 Kissen oder ähnliches klappt bis jetzt noch nicht so.

Wir müssen da irgendwie mal gemeinsam dran arbeiten. Im Moment ist es generell etwas schwieriger, wenn sie wieder eine gute Phase hat, gehen wir es mal an.

Ihre Zähne verschieben sich auch schon, aber da haben wir demnächst einen Termin. Vielleicht hat der Arzt auch noch ein paar Tipps.

Top Diskussionen anzeigen