1 Tag Fieber?

Hallo, unser Kind (21 Mon.) hatte nun zum dritten Mal (innerhalb von 3 Monaten) von 17 Uhr bis zur Nacht des Folgetags hohes Fieber (39,5). Anstieg innerhalb kurzer Zeit, nach dem Zäpfchen in der zweiten Nacht blieb die Temperatur zuverlässig normal, am Morgen war das Kind fit als wäre nichts gewesen. Sonst keine erkennbaren Symptome (Schnupfen, Ausschlag o.ä.), mit Zähnen hat es auch nix zu tun. Da er immer getrunken hat und nach einer unterdosierten Nurofen sehr fit wirkte, waren wir bisher nicht beim Arzt. Daher meine Frage - kennt ihr sowas? Was war es bei euch? Bei der nächsten U sprechen wir es an, aber bis dahin würden mich eure Erfahrungen interessieren - eine Ferndiagnose gibts nicht, schon klar. Es sollte definitiv ansteckend sein, einmal hat es mich 2 Tage später mit dem exakt gleichen Verlauf und Fieberhöhe (und schlimmen Gliederschmerzen, leichten Schluckbeschwerden) auch erwischt.

1

Es gibt Kinder die fiebern öfter mal, kurz und heftig. Fieber ist ja ein Zeichen von Abwehr, der Körper kämpft gegen etwas an, dass Immunsystem baut sich auf und Medikamente verhindern eigentlich nur den natürlichen Kampf vom Körper. Es kann dann eben sein das dein Kind z.b ein kleinen Infekt hat, der Körper fängt an zu kämpfen, Fieber entsteht...der Körper besiegt den Infekt und es treten keine weiteren Symptome auf. Manchmal schafft es der Körper nicht und dann kommt halt Schnupfen, Husten usw dazu. Fieber senken würde ich tatsächlich nur wenn das Kind schlapp ist, sich sichtlich unwohl fühlt, schlecht schläft oder die Temperatur auf über 39,5 steigt. Bei 39,5 warte ich peraönlich noch etwas ab, dass ist aber eine Gratwanderung und man muss sein Kind gut beobachten, nicht jedes Fieber ist gleich. Meine hat selten Fieber, meist auch nicht höher als 38,8 aber sie ist dabei gut drauf, spielt, trinkt genug, schläft gut usw. Letztens hatte sie 39,5 war aber noch gut drauf, ich entschied erstmal nichts zu geben und 30 Minuten später glühte sie richtig legte sich in meinen Arm und war voll fertig. Beim Messen dann 40 und ich gab sofort ibu, ich legte mich mit ihr ins Bett und nachdem sie 3 Stunden geschlafen hat ging es ihr wieder besser obwohl die Temperatur immer noch bei 39,3 war. Sie fieberte den ganzen Tag dann so hoch war aber gut drauf und ich hab ihr dann erst zum schlafen nochmal was gegeben weil sie nicht zur Ruhe kam und auch wieder bei 39,8 war. Am nächsten Tag war alles wieder gut. Ich diskutiere da immer wieder mit meiner Mama. Die hat noch gelernt das man Fieber ab 38 sofort senken müsste und dass auch richtig agressiv mit alle 4 Stunden ibu oder para. Heutzutage weiß man dass sowas eher den negativ Effekt hat dass der Virus sich dann erst recht ausbreitet weil der Körper es nicht schafft durch die niedrig gehaltene Temperatur diesen zu bekämpfen. Mein Kinderarzt sagt immer fiebern lassen, beobachten und wenn das Fieber bei 39,5 ist dann abwägen, wie schnell steigt das Fieber an, wie geht's dem Kind, trinkt es genug, spielt es noch usw und immer wieder nachmessen. Steigt dass Fieber sehr schnell und/oder dem Kind geht es sichtlich schlecht dann senken und dabei auch im 4 Stunden Takt mit para und ibu im Wechsel, fals einmalige Gabe nichts an der Temperatur ändert und/oder es dem Kind schlecht geht. Ab 41 ins Krankenhaus.

2

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Wir geben meist nur abends ein 60mg Zäpfchen (eigentlich könnte er längst die höhere Dosis), das reicht oft. Bei andere Krankheiten hatte er über mehrere Tage wechselnd bis 38,5; daher meine Verwunderung über die kurze Krankheitsdauer. Auch bei mir war es nur ein Tag, obwohl ich seit 15 Jahren nicht über 39 hatte und sonst halt auch längerfristig (gripp. Infekt eben...) So hohes Fieber ist ja eher für z.B. Grippe typisch.

Top Diskussionen anzeigen