Warum? ...Warum?...und warum?

🤣 meine Tochter (2,5) fragt mich im Moment in Grund und Boden...
Z.b Wir gehen ins Freibad, Mama warum heißt das Freibad. "Naja Schatz, schau mal, die Pools sind alle draußen, also im freien und deswegen Freibad." Sie "warum?" Ich "weil man im freien badet, deswegen Freibad"...und warum? "Hmm, weil wohl jemand dachte dass wäre eine gute Idee"...warum den? 🤷‍♀️🤷‍♀️🤷‍♀️
Und so laufen alle unsere Gespräche, grundsätzlich fragt sie mindestens 20 mal am Tag warum, ich erkläre gern, nicht falsch verstehen aber irgendwann fällt mir keine Antwort mehr auf das Warum ein. Letztens sagte ich mal "weils halt so ist" und dachte mir, so ein mist, so wollte ich doch eigentlich nie antworten 😣
Erzählt mal, wie macht ihr dass mit dem nicht enden wollenden warum.

1

Kenn ich:
Wo ist Papa?
Papa ist in der Garage.
Warum?
Der macht sein Fahrrad sauber?
Warum?
Das ist voller Schlamm und Matsch.
Warum?
Weil der Papa im Wald durch den Matsch gefahren ist.
Warum?
Weil du einen Quatsch-Mach-Papi hast.
OKAY!

🤣

2

Ja, das fordert von Eltern viel Einfühlungsvermögen und Kreativität 😄
Man kann tatsächlich nur versuchen, so kindgerecht wie möglich zu antworten, so dass es für das kind aich logisch erscheint.

Auch eine gute Möglichkeit, die Endlos-Schleife zu unterbrechen ist, eine Gegenfrage zu stellen: Was denkst du denn?
Es regt die kindliche Phantasie und Logik an😊
Dann gemeinsam zu philosophieren kann so schön sein. ☺

Oder bei Dingen, die man selber auch nicht weiß, zu sagen: Komm, schlagen wir es im Buch o.ä. nach.

LG und viele gute Antworten😉

3

"Tut mir Leid, auf diese Frage habe ich keine Antwort"
"Hmm, da muss ich mal drüber nachdenken, wenn mir was einfällt, sag ich dir Bescheid"
"Ich habe gerade keine Lust, darüber nachzudenken, ich möchte gerade lieber XY machen"
"Also das weiß ich nicht, aber frag doch mal YZ, vielleicht hat die/der ne Ahnung"
"Also so spontan fällt mir dazu nichts ein, aber wir können das ja mal nachschauen"

... wären von mir so mögliche Antworten.
Kinder denken, dass ihre Eltern allwissend sind und es tut ihnen gut irgendwann herauszufinden, dass dem nicht so ist. Man darf sich ruhig eingestehen, wenn man etwas nicht weiß und man darf auch sagen, wenn man keine Lust auf die Fragerei hat. Wichtig ist nur, das Kind nicht für seine Fragerei zu verurteilen. Es ist eben auch völlig okay, diese Fragen zu haben.
Viel wichtiger, als die Antwort auf die Fragen zu haben und deinem Kind somit nur Wissen zu vermitteln ist doch die Fähigkeit, sich solches Wissen zu beschaffen oder selbst darüber nachzudenken. Finde ich zumindest.

4

Ohja, dass kenne ich.

Mein Großer ist 4,5 und macht das im Moment auch mit Vorliebe.

Mama, was ist das für LKW?

Der ist vom Supermarkt.

Und was macht der?

Der liefert Lebensmittel.

Warum macht er das?

Damit wir die Sachen kaufen können.

Und warum kaufen wir die?

Damit wir was zu essen haben.

Warum brauchen wir was zu essen?

Weil wir sonst Hunger haben und jetzt fahr weiter, sonst kommen wir zu spät in den Kindergarten. 😂😂😂

Die Fragerei passiert nämlich meist morgens 😄.

Oder ablenken.

Schau mal da eine Katze/Hund/Vogel. 😅

5

Hallo
Bei uns wird im Moment gerne gefragt,
was ist/war das?
Da muss man dann auch erstmal drauf kommen was er den nun meint 😅.
Manchmal muss ich dann auch passen, ich sage dann das ich das leider auch nicht weiß oder ich nicht weiß was er meint... Ist für ihn dann auch ok. Wen es sich um ein Gegenstand handelt zeigt er ihn dann auch schonmal, bei einem Geräusch wirds schwieriger.
Warum haben wir hier noch nicht 😅
Durchhalten ist auch nur eine Phase.

6

Hallo

Ich glaube wenn es bei uns so los geht dann drehe ich den Spieß einfach um. Vllt hilft es ja

7

Kenne ich. Nach endlosem Warum Gefrage kam die frage warum bist du eine Frau mama? Weil dein Opa ein x chromsom hergegeben hat. Dann war endlich die fragerei zu Ende.

8

Meine 3,5jährige hat zur Zeit auch diese Phase 🙉 wenn ich irgendwann sag, dass ich es nicht weiß kommt - warum weißt du das nicht? Dann frag ich sie, warum sie es nicht weiß - weil ich es noch nicht gelernt hab. Und dann schau ich, dass ich das Gespräch umlenken kann. Beim Lesen der Antworten hab ich was gelesen, dass ich mir merke - Gegenfragen stellen 😊

Lg boehmin

9

Ja das mit den Gegenfragen mache ich auch, sowas wie was denkst du warum dass so ist manchmal kommt auch was echt kreatives dabei raus. Manchmal ignoriert sie aber auch meine Frage und fragt dann paar Minuten später wieder warum dies oder jenes. Am geilsten ist wenn sie sich meine Antwort merkt und diese dann zu einem späteren Zeitpunkt wiedergibt. Vor paar Wochen fragte sie warum als ich ihr sagte sie soll ihr Spielzeug mit ihrem Cousin teilen da hab ich geantwortet wenn du teilst dann macht dass zusammen spielen viel mehr Spaß. Vor paar Tagen dann sitzen wir auf der Terrasse, sie geht zu meinem Mann nimmt sein Handy gibt es mir, er fragt warum nimmst du mir mein Handy weg? und sie "Papa wenn du teilst dann macht das spielen viel mehr Spaß." 🤣🤣🤣🤣

Top Diskussionen anzeigen