Wenn ein Kind ein "Spätzünder" ist,hat das Auswirkungen auf später?

Hallöchen!

Mein Kind ist ein kleiner Spätzünder, was die Motorik angeht (ist jetzt 9 Monate und kann noch nicht krabbeln).

Meine Tante hat mir erzählt, dass diese Kinder dann auch schlechter in der Schule und langsamer im Denken sind.
Jetzt bin ich echt verunsichert.

Da ist doch nichts dran, oder?

Danke

hallo,

ich hab mal gelesen, dass kinder, die alles früher können als andere, nicht schlauer oder besser sind als andere kinder.

habt ihr denn abklären lassen, ob gesundheitlich alles in ordnung ist? manche kinder bekommen ja krankengymnastik verschrieben, wenn irgendwas nicht passt.

lasst euch nicht verunsichern, das klappt schon noch mit dem krabbeln und dann fängt der stress erst richtig an. :-p


lg claudia

glaub ich nicht......

ich denke spaeter ist es total egal, ob sie mit 9 10 11 monaten angefangen haben zu krabbeln oder direkt gelaufen sind...

da wuerd ich mir mal keine sorgen machen

lg ute

Hi du!

Also ich würde sagen mach dir keinen Kopf. Mein Sohn ( jetzt 15 Monate) ist auch so ein Spätzünder. Er hat erst mit 11,5 Monaten angefangen zu robben, mit ca. 12.5 an der Hand zu laufen, mit 13.5 dann zu krabbeln tja und mal schauen wann er alleine läuft. Da er schön alleine spielen oder sich auch mal beschäftigen kann hat jemand gemeint, Kinder die so zufrieden sind brauchen eben länger.
Gruß Ela

hallo Anne!

Mein Kleiner konnte erst mit 10 Monaten sitzen, gekrabbelt ist er erst mit einem Jahr und laufen konnte er erst mit ca. 16 Monaten. Und er ist trotzdem soweit wie alle anderen Kinder in seinem Alter. Sie lernen es schon früh genug, wenn ihr Körper soweit ist. Manche Kinder brauchen halt länger, dafür sind sie bei etwas anderem schneller. Brauchst dir wirklich keine Sorgen machen! Lass deinem Zwerg die Zeit, die er braucht. Ist für ihn und dich nicht toll, wenn du euch unter Druck setzt. Die merken das!

Ich hab unseren Kleinen alles alleine lernen lassen. Dauert zwar etwas länger, wenn man sie nicht aufsetzt oder mit ihnen an der Hand gehen übt, aber dafür haben sie später mal keine Rückenprobleme oder ähnliches, weil man zu früh die noch nicht ausgereiften Muskeln beansprucht hat.

Keine Sorgen, deswegen sind sie später nicht langsamer als andere!

Marion, Alexander (18 Mon.) & Baby 21.SSW

Hallole,

was deine Tante erzählt ist ein absoluter Quatsch - sorry #hicks
Ich war motorisch in allem spät dran, konnte auch erst mit knapp 2 Jahren laufen. Geschadet hat es mir nicht ;-) Ich war in der Schule beim Durchschnitt, hätte allerdings besser sein können, das lag aber daran, dass ich nicht gerne lernte #hicks

Mein Bruderherz im Vergleich war ein richtig schneller - beim Laufen.... in der 8. Klasse hat er eine Ehrenrunde gedreht.

Mein Sohn (4) hat die Schnelligkeit beim Laufen (fast) von der Mama geerbt. Mit 16 Monaten lief er erst los. Und ich muß sagen, er ist ein richtig cleveres Bürschchen, zumindest bei Dingen die ihn interessieren, das andere zu erlernen blockt er total ab.

lg bambolina

Hallo,
es gibt ja verschiedene Entwicklungstabellen. Sehr gut ist eine von Milupa, da steht drin, viel Prozent der Kinder in welchem Alter was machen.
Da steht dann unter dem Punkt "Kind kriecht koordiniert auf Händen und Knieen", das das die Kinder im Alter zwischen 7 und 13 Monaten machen. Der Durchschnitt liegt bei 9,7 Monaten; 12 % der Kinder machen es mit 7 Monaten; 29 % mit 8 Monaten; 49 %mit 9 Monaten; 66 % mit 10 Monaten; 84 % mit 11 Monaten, 91 % mit 12 Monaten, 96 % mit 13 Monaten.
Also ist 9 Monate noch nicht spät.

Kinder entwickeln sich unterschiedlich, bei manchen geht die motorische Entwicklung schneller, bei anderen vielleicht die gestige. Sicher geht das alles irgendwie Hand in Hand, aber paar Wochen hin oder her, also bitte.

Empfoheln wird wohl auch immer mal zu schauen, wie das bei den Eltern war mit der Entwicklung.

Wird schon noch werden. Und falls sie erst mit 11 Monten krabbelt musst du wahrscheinlich trotzdem nicht davon ausgehen, dasn sie jede Klasse zwei mal machen muss;-)

LG Kathrin

Hallo Kathrin!

Vielen dank für Deine Antwort, das hat mir sehr geholfen.
Könntest Du mir mal schreiben, wo ich diese Entwicklungstabelle finde?

Vielen Dank
Anne

Hallo,
vielleicht mal direkt bei milupa nachfragen. Ich hab sie aus dem PEKIP mitgebracht.

LG Kathrin

Hallo!

Deine Tante hat eine richtige Tatsache etwas verdreht wiedergegeben ;-).

Es ist schon so, dass Kinder, die nie gekrabbelt sind, später Probleme damit haben KÖNNEN, beim Denken beide Gehirnhälften zu verknüpfen. Das hat damit zu tun, dass sich diese Verknüpfungen auch mit Hilfe des Krabbelns ("Über-Kreuz-Bewegungen") richtig ausbilden. Ob ein Kind motorisch ein Spätzünder oder Frühentwickler ist, hat damit überhaupt nichts zu tun!

In meinem Satz oben steht bewusst "können", d.h. es kann so sein, muss aber nicht, denn nicht nur das Krabbeln fördert diese Entwicklung.
Wenn man allerdings in der Grundschule betrachtet, welche Kinder Schwierigkeiten "beim Denken" haben, ist es oft so, dass sich auf Nachfrage heraus stellt, dass sie nie gekrabbelt sind!
Ganz falsch ist die Aussage deiner Tante daher nicht.

Gruß, Lena

Mensch, das ist doch noch lange kein Spaetzuender! Es gibt auch Kinder, die gar keine Krabbelphase haben, sondern ziemlich schnell mit Laufen anfangen. Das ist bei jedem Kind anders! Wenn das Kind sich sonst gut entwickelt, mach Dir keine Sorgen. Und ob das Kind mit 9 Monaten oder erst mit 18 Monaten laufen kann, laesst noch keine Rueckschluesse auf den Schulerfolg zu.
Selbst Spaetzuender, die am Anfang in der Schule Probleme haben, weil sie einfach zu frueh eingeschult wurden, holen in spaeteren Jahren ploetzlich gewaltig auf und ueberholen ganz schnell alle anderen, die immer vor ihnen lagen.
Jedes Kind ist anders und wenn Du Dich um das Kind gut kuemmerst und es sonst nicht irgendwie auffaellig ist, dann wird das musst Du Dir wirklich keine Sorgen machen - lass Dich nicht verunsichern, Dein Baby wird noch frueh genug krabbeln! (Geniesse die Zeit, wo es das noch nicht kann ;-) - bald ist naemlich in Deiner Wohnung nichts mehr vor den kleinen Fingern sicher.)
Kathy

Mit 9 Monaten fing Lukas gerade mal an sich alleine umzudrehen, als er das einmal raushatte konnte er aber nach 3 Wochen sitzen, krabbeln an den Möbeln langlaufen und mit 11,5 Monaten lief er frei. Du siehst manchmal geht es plötzlich ganz schnell. Ich glaube nicht das das was mit Inteligenz zu tuen hat, der eine ist halt schneller der andere langsammer. Dafür spricht Lukas mit knapp 21 Monaten noch nicht wirklich. Vielleicht ist deiner einfach schneller mit dem Sprechen, dafür läßt er sich mit der Grobmotorik noch Zeit.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Top Diskussionen anzeigen