Klettern lernen und wieviel Schlaf? Knapp 14 Monate

Hallo,

ich hätte da zwei Fragen.
Die erste ist kurz und schmerzlos ;-)
Wieviel schlafen die Knirpse so in der Regel mit 14 Monaten?
Mir ist aufgefallen, daß unsere ihren Vor-und Nachmittagsschlaf (den besonders oft) von ca. einer halben Stunde immer öfter "ausfallen" lassen. Dafür sind sie dann abends eher müde. Im Schnitt kamen sie auf ca. 14 Stunden Schlaf am Tag.

Und die zweite:
Ich beobachte mit Sorge, daß meine sich jetzt immer öfter aufs Sofa ziehen und drauf klettern wollen. Bin ich dabei, unterbinde ich das sofort, da mir die Gefahr zu groß ist, daß sie runterfallen und auf die Tischkante vom Stubentisch fallen #schock Ich stehe ja aber auch nicht den ganzen Tag daneben und wenn ich z. B. in der Küche bin, sehe ich nicht, ob sie am Sofa rumturnen. Also fände ich es besser ihnen beizubringen auch wieder allein runter zu klettern. Wir zeigen schon immer, daß sie rückwärts runterklettern sollen, aber da sie sich der Gefahr gar nicht bewußt sind fruchtet das auch nicht wirklich #schmoll Ich möchte aber auch nicht, daß sie erst die schmerzhafte Erfahrung machen müssen. Ich kann es mir im Ernstfall nicht leisten "mal eben schnell" zum KiA zu fahren, weil ich ja zwei kleine Knirpse habe und bis zum Arzt sind es eine halbe Stunde Autofahrt #augen Habt ihr noch Tipps? Versteht ein 14 Monate altes Kind schon, wenn ich es auf die Tischkante aufmerksam mache?

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

Hallo!

Stell deine Kinder doch auf Mittagschlaf :-).

Zum Thema klettern:
Zeig ihnen immer wie sie wieder runter kommen vom Sofa und stell den Tisch so das sie sich nicht stoßen können.

klar will man nicht das sie sich verletzen aber man kann auch nicht alles verhindern.

Kinder lernen auch durch hinfallen.

Gruß Arienne

also mit dem mittagsschlaf kenne ich das auch, meine kleine ist jetzt 16 monate alt und zeitweise will sie nciht schlafen was aber ok ist.

jetzt zum kletter:

in dem alter fing meine kleine auch an auf sofa zu kletter und wenn sie runter wollte, wollte sie mit dem kopf vorweg und ich habe sie immer wieder so hingedreht das sie rückwärts runter kam, das habe ich immer wieder machen müssen und wenn ich mal kurz nicht dabei war, dann ist sie auch runtergefallen und das bestimmt zwei oder dreimal , ich habe sie zwar getröstet ist klar aber für sie war es eine lehre gewesen, denn von heute auf morgen drehte sie sich um und ging rückwärts runter, wie heute ja auch noch.

sie lernen sehr schnell man muss es ihnen nur zeigen.

viel glück

LG stephie31

Hallo!

Noah ist fast 16 Monate und schläft Vormittags oder Mittags 2 Stunden je nachdem wie schnell er wieder müde ist. Und Nachts schläft er dann zwischen 10 und 12 Stunden. Ich hab ihn immer so schlafen lassen, wie er gerade müde war und es hat sich immer von selber eingependelt. Wir sind ja auch nicht immer gleich müde oder zur selben Zeit.;-)

Wegen dem aufs Sofa klettern: Ich würde ihnen auch zeigen, wie man wieder runter kommt. Wir haben dazu noch den Tisch weggestellt bzw. so gestellt, dass er sich nicht stossen kann. Du kannst ja zur Sicherheit erstmal auch noch Decken vor das Sofa legen, damit sie im Fall der Fälle weich fallen!

Alles Liebe! #blume
Marika und Noah Elias *15.4.2005* #herzlich

noch gerhoeren wir zwar nicht hierher (erst in 6 tagen)....aber robin ist schon recht gut im treppen und sofa klettern.

er wollte auch immer erst kopfueber die treppe runter, und ich hab es ihm einen tag lang vorgemacht/ ihn immer wieder rumgedreht#schwitz und am naechsten tag hat es geklappt.

mit dem sofa ging es dann von anfang an gut.

lg ute + robin 11.08.05

hi jana!

sophie ist nur gute 2 wochen älter als deine beiden racker #freu.

bzgl. schlafen: sophie schläft meist von 12 - 14 uhr (+/- 30 min) und nachts von 19.30 - 7.30 uhr. also kommt sie auch auf 14 stunden insgesamt.

bzgl. klettern: alleine aufs sofa rauf kommt meine süße maus noch nicht (zum glück). wir haben ihr immer und immer wieder gezeigt, wie sie sich umdrehen soll und mit dem po zuerst runterrutschen soll. inzwischen hat sie den bogen raus und geht sehr verlässlich "richtig" runter (egal ob vom elternbett, sofa, treppen etc.).

ich denke auch, dass die kleinen viel aus "fehlern" lernen. sich zu stoßen ist wichtig. du könntest natürlich trotzdem den couchtisch wegrücken, um die größte gefahr zu bannen.

viele grüße

julia mit sophie

p.s.: hut ab, dass du es mit 2 kurzen schaffst!!! ich finde es schon mit 1 knirps irre anstrengend #;-) und es kommt mir manchmal vor, als wäre meine tochter ein sack voller flöhe #:-).

Danke für deine Antwort :-)

Ja, an manchen Tag ist es schlimmer, als müsse man einen Sack Flöhe hüten, da bin ich dann heilfroh, wenn der Papa von den Zwillingen nach Hause kommt und ich mal Luft holen gehen kann. Aber es hat sich jetzt schön bei uns eingespielt und manchmal hören sie sogar auf mich ;-)

LG Jana

Hallo,

ich danke euch erstmal für eure Antworten. Also werden wir weiter üben rückwärts vom Sofa zu klettern. Zur Sicherheit, wenn ich allein bin, nehme ich noch die Sitzkissen vom Sofa, dann ist es nicht so hoch und den Couchtisch werden wir auch weiter weg stellen.

Mittagsschlaf machen meine beiden auch sehr regelmäßig zwischen 12.15 und 14.15 Uhr, den lassen sie (Gott sei Dank ;-) ) noch nicht ausfallen.

LG Jana

Hi Jana,
meine Zwillis sind ungefähr im gleichen Alter, wie Deine und vor allem Lena ist mir oft zu mutig, sie klettert auf alles, was sich ihr in den Weg stellt und kann die Gefahr oft nicht abschätzen. Ein paar Mal hat sie sich auch schon echt weh getan, aber Gott sei dank ist noch nichts schlimmes passiert.

Ich hab wirklich konsequent darauf geachtet, dass sie immer mit dem Popo zuerst von der Couch, oder dem Bett klettern und wenn sie auf Dinge klettert, die mir echt zu gefährlich sind (z.B. der Grill, eines ihrer beliebtesten Kletterobjekte), dann schimpfe ich schon mal heftiger und sie muss für ein paar Minuten in den Laufstall von einem Nein und Erklärungen ist sie nämlich reichlich wenig beeindruckt.

LG

Coli
mit Jule und Lena (14,5 Monate)

Top Diskussionen anzeigen