Mit Kleinkind nach Kroatien.Wer hat Erfahrung?

Hallo liebe Mamis,

Ihr konntet meine Frage ja schon oben lesen. Wir planen in 2 Wochen einen Urlaub in Kroatien und wollten mit dem Auto dahinfahren. Es sind ungefähr 12 Std. Fahrt. Wir haben uns
gedacht, wir fahren abends raus, damit die Kleine die Nacht durchschlafen kann und Morgens (wenn alles gut läuft) wären wir vor Ort.
Wer hat sowas mit seinem Kind unternommen? Ist es für so kleine Mäuse überhaupt zumutbar#schrei#baby (sie wird im Okt. 2 Jahre)?
Und wie ist es bei euch verlaufen : würdet ihr sowas nochmal machen? Ich habe ziemlich Fragen und mache mir seeehr viele
Gedanken. #kratz
Für jeden Tip bin ich euch dankbar!!#freu#freu

Wünsche euch nen schönen Abend!#danke

Katharina

Hallo Katharina!

Waren Anfang Juli mit unseren 3 Mädels (fast 9J., 7 J. und 17 Monate) in Kroatien (Nordalmatien - Fahrtzeit: 8 Stunden).

Es war super! Wir haben es aber auch nicht anders erwartet, immerhin waren wir voriges Jahr auch schon dort. Damals war unsere Jüngste 4 Monate alt.

Gefahren sind wir jeweils tagsüber, und das aus einem guten Grund!

1. haben wir eh Klimaanlage. Somit ist´s im Auto erträglich und die Mittagssonne kann uns nichts anhaben!

2. würden wir nachts fahren, wären die Kinder ausgeruht und aktiv und wir todmüde und könnten uns nicht mal ausruhen - geschweige denn ausschlafen! (Haben wir vor 3 Jahren mit unseren beiden Großen so gehandhabt - ist wirklich unangenehm!)

Die Fahrt heuer (ist ja mit eurer Kleinen vergleichbar) war unspektakulär. Wir sind um 6:30 Uhr von zu Hause weggefahren und da ich die ganze Nacht Koffer gepackt habe war die Kleine ab 3:00 Uhr auf (hat wohl die ganze Aufregung gespürt und wollte nach dem Stillen nicht mehr ins Bett). Somit war sie relativ bald wieder müde und hat geschlafen. Ansonsten gibt es immer wieder was zu sehen (Baustellen mit Baggern und Lastern, Kühe auf der Weide, etc.) und wir haben uns noch etliche Kinder-CDs (KiddyContest, Hey ab in den Süden, etc.) angehört und die Großen haben auch lautstark mitgesungen! Pausen haben wir ca. alle 2-3 Stunden gemacht, allerdings recht kurz (max. 15 Minuten)!

Für die Fahrt haben wir uns natürlich mit Essen und Trinken gut vorgesorgt (Trinken in 0,5l Flaschen mit "Sport"Verschluss), Kabbernossi´s, Wurstsemmerl und Dinkelstangerl zum Essen. Dann gab´s noch Bilderbücher zum Anschauen und natürlich ihr Lieblings-Teddy zum Kuscheln!

Die Fahrt war also wirklich kein Problem!

Medikamente, Pampers, etc. habe ich sowieso immer mit und auch Getränke sind in Kroatien relativ teuer - haben auch hier viel mitgenommen. Und so sind wir mit Van und Anhänger gereist. Auch das Reisegitterbett haben wir selbst mitgenommen - in unserer Appartement-Anlage hätte es für 2 Wochen 50 EUR gekostet - ein echter Wucher für ein veraltetes Bett, in dem weiß Gott wieviele Kinder gelegen haben und wer weiß wie die gereinigt werden!?!?!?!
Also eventuell vorher nach den Kosten erkundigen!

Ansonsten haben wir in unseren 3 Kroatien-Urlauben noch NIE schlecht gegessen oder uns gar irgendetwas eingefangen. Die meisten Menschen sprechen sehr gut Deutsch und wir werden wahrscheinlich auch in den nächsten Jahren wieder in "unsere" Anlage fahren! Zumindest bis die Kleine etwas größer ist und sie keine Extrawürste (Pamper, Gitterbett, und sonstiges Mehrgepäck) mehr braucht! Dann werden wir eventuell wieder fliegen! Waren vor 2 Jahren (Schwangerschaft) in der Türkei und auch dort war es sehr schön - allerdings gibt es hier recht wenig (oder extrem teuer) Angebot für Appartements oder Familienzimmern mit 2 getrennten Schlafräumen. Das letzte Mal hatten wir ein Zimmer mit einem Ehebett und einem Stockbett und nach 2 Wochen ohne Intimsphäre sehnt man sich dann schon nach Hause! Aber das ist eine andere Geschichte!

Also viel Spaß im Urlaub und lass es einfach auf euch zukommen - es wird bestimmt ganz toll!

Liebe Grüße aus Österreich

Petra und 3-Mäderl-Haus




Hallo Katharina,

wir fahren in zwei Wochen zwar nicht nach Kroatien, sondern nach Slowenien, aber das macht ja kein grossen Unterschied. Unsere Maus ist 21 Monate. Fahrzeit beträgt ca.7 Stunden. Wir fahren generell immer nachts gegen drei los, auch wegen dem Verkehr, sie schläft dann bis zur ersten Pause gegen 7 Uhr, dann gehen wir frühstücken. Wir machen ca. alle 2-3 Stunden ein Päuschen und ich muss sagen, die meiste Zeit schläft sie im Auto. Wir sind das erste Mal nach SLowenien gefahren, da war sie 4 Monate alt und es gab nie Probleme.
Nimm genug Spielzeug fürs Auto mit, damit Du sie ggf. beschäftigen kannst wenn ihr langweilig wird, aber sonst kann ich euch nur einen schönen Urlaub wünschen.

LG Ines#liebdrueck

Hallo,

wir fahren in drei Wochen mit dem Wohnwagen nach Griechenland. Unsere Tochter ist jetzt 15 Monate alt.

Die erste Etappe geht bis nach Südtirol, auch etwa 10-12 Stunden Fahrt. Wir werden so gegen 22.30 Uhr von zu Hause wegfahren und dann auch die Nacht nutzen, wenn Lara schläft.

Zum Frühstück werden wir dann eine größere Pause machen, damit sie sich richtig austoben kann und dann geht´s weiter.

So ist es zumindest geplant, letztes Jahr sind wir auch nach Südtirol gefahren, da war sie 6 Monate alt. Da haben wir es ähnlich gemacht und es hat wunderbar geklappt.

in den Tagen danach fahren wir nur noch Strecken von ca.2 Stunden bis wir dann in Venedig sind, da gehen wir dann auf die Fähre...

Essen und trinken nehmen wir so viel wie möglich von zu Hause mit, da wir nicht genau wissen, was wir in Griechenland so bekommen.

Ich freu mich schon riesig darauf!#freu

Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Urlaub, kannst ja mal erzählen wie es war.#cool

liebe Grüße
Sandra und Lara (03.05.2005)

Top Diskussionen anzeigen