Die Schnullerfee war da

Hallo zusammen,

meine Kleine ist im April 2 geworden und hatte ihren Schnuller nur noch zum Schlafen. Habe sie in den letzten Wochen immer wieder darauf vorbereitet, dass bald die Schnullerfee kommt und den Schnuller abholt, um ihn den kleinen Babys zu bringen... dafür würde sie dann auch ein Geschenk zurück lassen. Hat soweit alles gut funktioniert. Vor 3 Tagen haben wir den Schnuller dann zusammen schön verpackt und auf die Fensterbank gestellt. Als sie dann ins Bett ging, hat sie gar nicht mehr danach gefragt, war aber total aufgedreht. Normalerweise schläft sie innerhalb von 10 Min. ein, aber an dem Abend dauerte es locker 1,5 Stunden. Sie hat nicht geweint, sondern einfach nur rumgehampelt... erst musste sie was trinken, dann mussten wir noch eine Geschichte lesen, dann wollte sie ein Hörspiel... Seitdem geht das jeden Abend so und zuhause macht sie auch keinen Mittagsschlaf mehr. In der Kita klappt es komischerweise!

Was noch neu ist: Morgens wacht sie jetzt schon gegen 5 oder 6 Uhr auf und schläft dann partout nicht mehr ein. Das ist dann auch der Moment, wo sie nach dem Schnuller fragt und weint.

Wie sind denn eure Erfahrungen? Sind das ganz normale Veränderungen und wenn ja, wie lange kann es dauern, bis sich wieder alles einpendelt? Haben eure auch den Mittagsschlaf abgeschafft bzw. sind morgens früher wach geworden, nachdem der Schnuller weg war?

Momentan frustriert mich das so ein bisschen und ich überlege, ob es der richtige Zeitpunkt war. Allerdings steht fest: Der Schnuller kommt auf gar keinen Fall zurück, denn das wäre ein Rückschritt - dann nimmt sie mich gar nicht mehr ernst.

Freue mich über eure Erfahrungen und Tipps!
LG Leandra

3

Dann nimmt sie dich gar nicht mehr ernst? Ich frag mich gerade was du für Erwartungsvorstellungen hast.

Deine Tochter ist 2 Jahre alt. Sie ist immer noch klein und ihr Saugbedürfnis hört nicht auf, wenn Mama meint es wäre an der Zeit.

"Nachzugeben", vielleicht einen Fehler rückgängig zu machen und inkonsequent zu sein ist menschlich, authentisch.

Frag sie ob sie ihren Schnuller vermisst und zurück will.

1

Ui, da hat sie ja mehrere Stunden Schlaf pro Tag gestrichen, oder?

Das wäre mir auch gruselig.

Ich drücke die Daumen, dass es sich wieder einpendelt.

Ansonsten, falls der Schnuller doch zurück kommen muss, dann ist das ja die Schnullerfee, die an Glaubwürdigkeit verliert, nicht Du. :-p

LG Jelinchen

2

Ach, und Rückschritte sind doch in der Entwicklung normal. Zwei Schritte vor, einer zurück.

Und den Schnuller zurück zu geben, wäre ja kein Rückschritt, sondern eine Korrektur.

4

Genau 👍🏻
Dann findet man eben beim Aufräumen ganz zufällig einen Schnuller "oh schau mal, den hat die Schnullerfee wohl vergessen. Möchtest du ihn wieder haben?"

5

Die Dinger heißen ja nicht ohne Grund "Beruhigungssauger". Wahrscheinlich hat sich deine Tochter morgens, abends und mittags in den Schlaf geschnullert. Jetzt wo er weg ist, fehlt erstmal eine Strategie, um in den Schlaf (zurück) zu finden.
Unser Tochter schläft mittags ohne Schnuller (bei der Tagesmutter) nur eine halbe Stunde. Mit Schnuller deutlich länger!

Ich fände es jetzt auch nicht dramatisch, wenn ihr "zufällig" nochmal einen Schnuller findet... Allerdings würde ich der Sache zuvor noch etwas Zeit geben - vielleicht gewöhnt sie sich auch dran.

6

Bei meiner Tochter war letztes Jahr (glaub war auch kurz nach dem 2. Geburtstag) auch die Schnullerfee da 😉
Wir hatten ihn beim Mittagsschlaf das erste mal weggelassen. Wir waren vormittags unterwegs und als wir zurück kamen, war die Schnullerfee da...es war ok für sie, wir hatten auch darüber geredet. Das erste einschlafen hatte aber auch gefauert und sir hat geweint. Aber ich habe sie in den Arm genommen und ihr gesagt, dass ich ja leider keinen mehr da habe. Am Abend wurde noch gemeckert, aber schon nicht mehr so schlimm. Tag 2 und 3 wurde es dann besser. Die Tage danach hatte sie noch davon erzählt, dass sie ja nun keinen Schnuller mehr brauch.
Ich würde da jetzt auch konsequent bleiben. Sie wird auch ohne Schnuller wieder besser schlafen. Ist meine Meinung 😉

7

Hallo,
unser Kinderzahnarzt meinte, bzgl der Zähne darf der Schnuller bis zum dritten Geburtstag bleiben. Falls Kinder danach noch einen brauchen, sollte man zusehen, dass sie ihn nur noch zum Schlafen nehmen und dann halt langsam abgewöhnen.
Mit zwei Jahren ''darf'' deine Tochter ihn also von medizinischer Seite her ihn noch ruhig haben. Und dass sie ihn nur noch zum Schlafen braucht, ist doch sowieso super!

8

Ich würde da jetzt auch konsequent bleiben. Jetzt ist er weg und später wird es auch nicht einfacher. Gewöhnung ist nunmal Gewöhnung. Meine hatten in den alter auch keinen nucki mehr. Sobald sie laufen konnten hatte der hund plötzlich alle vergessen. Jetzt hast du schon die ersten Tage hinter dir und es wird besser. Natürlich muss sie sich erstmal daran gewöhnen und ja es ist anstrengend aber dennoch... weg ist weg!

9

Ich persönlich finde das Alter schwierig um den Schnuller abzugewöhnen, aber ihr habt ihn nunmal so gewählt.
Ich denke ihr müsst jetzt einfach durch.
Das wird sich alles schon einpegeln.

10

viel zu früh. kann deine schon reden?
meine ist auch 25 Monate und braucht auch am Tag ihren Schnuller und würde nie auf den Gedanken kommen den weg zu nehmen. schnullerfee kann kommen wenn sie ihn von alleine in den Müll wirft und das dauert noch ewig.
gebe ihr den Schnuller zurück denn der schlaf ist wichtig für sie und ihre Entwicklung.

11

Ja sie redet wie ein Wasserfall.

Vielen Dank für die Meinungen bisher. Ich denke dennoch, dass wir da jetzt durch müssen, sowohl sie als auch ich. Natürlich ist es schwierig in dem Alter, weil sie auch mitten in der Trotzphase steckt. Trotzdem glaube ich, dass man mit Konsequenz am besten weiter kommt.

Und immerhin: Heute hat der Mittagschlaf schon wieder besser funktioniert! Sie hat auch gestern und heute einen Stempel als "Belohnung" bekommen, weil sie ohne Schnuller geschlafen hat und jetzt wird er jedem gezeigt "Bin ein großes Mädchen".

Mal sehen, wie es sich die nächsten Tage entwickelt

12

Du belohnst sie dafür, dass sie ein natürliches Bedürfnis übergeht und abstellt? Wow.
Dein Kind braucht keine Konsequenz, sondern Empathie.

Ein gutes Beispiel dafür, dass es eher die Eltern sind, die in der Autonomiephase trotzen weil sie nicht ihre Erwartungshaltungen überdenken wollen.

13

Ich halte nichts davon den schnuller zum schlafen so "früh" abzugewöhnen weil Mama das für total wichtig erachtet. Warum auch immer

14

ja versteh ich auch nicht. was hat die Mutter davon ihr die Einschlaf Hilfe zu klauen? um zu sagen meine Tochter ist gross ? mit 2 Jahren ist man noch lange kein grosses Mädchen. sie tut mir leid

15

Keine Ahnung.... Vermutlich das erste kind? Von jedem Beifall bekommen weil das kind schon so groß ist und keinen schnuller mehr braucht? Weil Mama gerne hausgemachten stress hat? Um dann hier zu jammern?

Keine Ahnung.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen