Mit Husten unbedingt zum Arzt?

Ich bin gerade etwas verunsichert, ob ich mit meinem Sohn zum Arzt gehen sollte... Generell geh ich ja lieber einmal weniger als zuviel zum Arzt...

Bevor ihr euch durch den langen Text kämpft, der unten folgt, gleich meine Frage: Muss man mit Husten immer zum Arzt Kind ist 1,5 Jahre alt)? Oder würdet ihr es abhängig machen vom Allgemeinbefinden / Fieber / sonstigen Symptomen?

Jedenfalls schleppen wir uns momentan von Infekt zu Infekt: Letzte Woche 2 Tage Fieber (um 39,5°C) und Schnupfen. Zudem kommen die Eckzähne alle gleichzeitig, er ist ungewöhnlich quengelig und weint viel... Er war jetzt 3 Tage fit und nun heute wieder erhöhte Temperatur (38,5°C), er ist eher schlapp, will nicht laufen (sehr untypisch)...
Prinzipiell würde ich ihm eher Ruhe gönnen und nichts tun außer hohes Fieber senken... Nun hustet er aber schon den ganzen Tag immer mal. Es klingt sehr verschleimt. Ich denke, es ist eher der Nasenschleim, den er aus dem Hals hustet... Nun ist er aber gerade nachts wach geworden und hört sich furchtbar an. Total heißer und verschleimt, als ließe es sich nicht weghusten...
Wir hatten das Thema Husten neulich in der Spielgruppe - ich hab nicht richtig zugehört, da er bisher nur Erkältungen und MD hatte, aber der Tenor dort war, "mit Husten immer zum Arzt"...

1

Ich denke das kommt stark darauf an wie viel Erfahrung man hat. Mein Sohn hatte seinen ersten Husten mit 9 Monaten. Bis zu seinem 2. Geburtstag gab es bei uns nur Husten, kein Schnupfen oder anderes. Wir hatten etliche Arztbesuche hinter uns. Ich bin da richtig geschult, um nicht zu sagen traumatisiert.
Husten kann halt echt zum Problem werden und daher empfehle ich bei Unsicherheit zum Arzt zu gehen.

2

Hallo,

Ich mache den Gang zum Arzt natürlich von der Gesamtsituation abhängig.
ABER, unser Arzt sagt immer, sind wir uns unsicher, lieber einmal zu viel anrufen, als zu wenig. Und wenn es jeden Tag ist. Gerade jetzt in der Erkältungszeit hieß es, melden Sie sich Morgen nochmal, wenn es nicht besser ist.
Und ja, gerade Husten kann zum Problem werden.
Ich stehe nicht direkt da vor der Tür, aber ein Anruf schadet nicht und lässt einen selbst auch besser schlafen.

Alles Gute für euch!

3

Danke für die Antworten. Da der kleine Mann über Nacht wieder hohes Fieber bekommen hat, werden wir uns heute sicher in die Praxis begeben 😭

4

Hallo,

Es geht immer noch Echte Grippe um (Influenza A un B). Ich würde bei Husten und Fieber auf jeden Fall zum Arzt gehen und einen Rachenabstrich (!!!) verlangen.
LG

5

Husten ist nur dann - generell vorstellungswürdig, wenn das Kind unter einem halben Jahr alt ist. Da Babys bis zu nem halben Jahr eigentlich vom Nestschutz leben und eigentlich nicht krank werden "dürften"... wenn doch ist gerade bei kleinen Säuglingen eine zügige Vorstellung ratsam, weil je jünger die Kinder desto fragiler und zarter die Atemwege. Minimale Infekte können hier schon schnell zum Kehlkopfverschluss führen oder Krupphusten.

Dein Kind ist "aber" 1,5 Jahre alt. Da muss man nicht gleich zum Arzt wegen Husten, insofern der Allgemeinzustand gut ist und der Husten nicht länger als 1-2 Wochen anhält. Kleinkinder sind im Schnitt bis zu 12 mal im Jahr mit Erkältungserkrankungen unterwegs und 2 mal mit Magendarm. So der Durchschnittswert.

Fieber senken bitte nur da wo die Temperatur die 39,5° Marke knackt, das Kind extrem in Mitleidenschaft gezogen wird und nur noch wie ein nasser Sack in der Kurve hängt (es gibt Kinder die sind mit 40 ° noch relativ "fit" am spielen und andere die bei 38,5° schon appatisch in der Ecke liegen) bzw. wenn man ein Kind hat, dass zu Fieberkrämpfen neigt. Obwohl selbst ich lass meinen fiebern, obwohl er schon 2mal einen Fieberkrampf hatte. Fieber ist ein wichtiges Instrument zur Genesung wenn man es senkt obwohl das Kind das Fieber relativ gut "erträgt" kann es den Infekt verlängern und gar Superinfekte begünstigen, da Bakterien und Viren die hohen Temperaturen gar nicht mögen und die meisten davon hops gehen wenn sie lange genug gebrutzelt werden.

Wenn der Husten sehr stark ist, klar kann man auch zum Arzt gehen der kann einem Rezepte für Hustensäfte verschreiben, dann musss man die nicht selbst zahlen.

Wenn das Husten durch das Nasensekret entsteht (hatte meiner zuletzt) und er sich auch verrotzt anhört/aussieht.... regelmäßig absaugen. Hassten die Kleine zwar aber bringt Erleichterung!

Verschleimter Husten ist auch immer ein Zeichen für einen Heilungsprozess - da es abgehustet wird. Aber insofern ich genug Medizin daheim hab renn ich nicht bei jedem Ding zum Kinderarzt. Einfach weil ich mehr schiss davor hab, dass er mit nem schlimmeren Infekt wieder nach Hause kommt.

6

Hi, wenn er hustet und hoch fiebert würde ich zum Arzt gehen. Bei meinen Kindern habe ich die Erfahrung gemacht, dass dann meistens noch etwas anderes dahinter steckt als eine einfache Erkältung, z.B. Mandelentzündung, Bronchitis, Mittelohrentzündung etc. Der Husten kann ja nur ein Begleitsymptom sein, nur von Husten bekommt man meiner Meinung nach kein hohes Fieber.Ich würde es abklären lassen. Gute Besserung

Top Diskussionen anzeigen