Einschlaf-Terror bei 2,5 jährigen

Hallo alle zusammen,
unsere Tochter ist aktuell 2 Jahre 7 Monate alt und das einschlafen war bisher überhaupt kein Problem. Reinlegen , gute Nacht sagen , dann hat sie meistens noch ein bisschen gequatscht und spätestens nach 30 min war Ruhe.
Seit einer Woche steigt sie ständig aus dem Bett, rennt dann oben durch den Flur, ist total überdreht und auch frech.
Habe nun schon ihren mittagschlaf von 2 auf eine Stunde gekürzt weil ich dachte ihr Schlafbedarf hat sich geändert . Das hat aber bis jetzt auch nichts gebracht:-(
Bin echt langsam verzweifelt weil unsere Abende total kaputt sind weil immer einer von uns zum Teil bis 22 Uhr oben bleiben müssen.
Freue mich über eure Tipps!
Lg

1

Hallo, das hört sich an, als wäre sie einfach noch nicht müde. Wann geht sie denn normalerweise ins Bett? Und wie lang schläft sie dann morgens?

Eventuell hilft es, sie abends später hinzulegen?
Oder, sie braucht vielleicht generell den Mittagsschlaf nicht mehr? Wir haben in der Mutter-Kind-Gruppe Kinder, die eben erst zwei wurden und bereits nicht mehr mittags schlafen.

LG

3

Sie geht um 20 Uhr ins Bett und schläft bis ca. 7 Uhr . Momentan halt sie es aber auch locker bis 21:30 aus und schläft dann maximal bis 7:30. den mittagschlaf will sie aber wirklich und verlangt auch danach.

5

Später hinlegen haben wir auch schon versucht, bringt aber auch nichts....

2

Hey,

na da hat sich die Maus ja was "lustiges" überlegt 🙄😅
Überbewerte das Verhalten am besten nicht... und reagiere authentisch. Sag dass es dich nervt und du möchtest dass sie sich ims Bett legt oder zumindest in ihrem Zimmer bleibt und sich ruhig verhält. Versuche ruhig zu bleiben und dich nicht zu sehr aufzuregen. Steht sie 100 Mal auf, begleite sie 100 Mal in ihr Bett/Zimmer zurück. Es scheint für sie ein Spiel zu sein 😉
Und sie bekommt eine Reaktion darauf, wenn auch eine negative. Deswegen: bleib Gelassen 😌 Sag ihr, dass sie nicht schlafen muss aber zumindest jetzt Ruhe im Haus einkehrt am Abend und niemanf mehr durch den Flur tobt 👆

Liebr Grüße

4

Das sagst du so einfach 😏🙁das machen wir ja schon . Ich denke es ist ein Machtkampf den sie testen will. Manchmal verliert man halt dann die Nerven....
Hoffe es hat sich bald erledigt... diese Phase hatte sie mit ca . 2 auch schon mal....

6

Ja das ist es und da müsst ihr jetzt durch. Betone auch ruhig, dass du das überhaupt nicht lustig findest weil du auch müde bist und nun Ruhe haben möchtest. Sie muss verstehen, dass das für dich eine saublöde Situation ist und etwas was du unter keinen Umständen mitmachst.
Deshalb: steht sie 100 Mal auf - begleite sie 100 Mal zurücK. Zur Not irgendwann wortlos. Sie wird die Lust daran verlieren. Versprochen. 😉

weitere Kommentare laden
11

Hallo,

das scheint am Alter zu liegen 🤔? Unser Zwerg (2,5 Jahre) hat vor kurzem abends dasselbe Spielchen gespielt...kam immer wieder raus und empfing dann meinen Mann oder mich an der Treppe mit offenen Armen und freudestrahlend 😁. Natürlich bekam er dann noch eine kurze Extra-Kuscheleinheit 😍, ABER wir sagten ihm auch, dass es nervt, dass er ständig aufsteht. Das Ganze zog sich ca. 2 Wochen lang und ging so plötzlich, wie es gekommen war.
Er macht auch noch Mittagsschlaf (2-3 Stunden), den er definitiv noch braucht. Weckt man man ihn früher, so hat man einen versauten Nachmittag mit knatschigem Kleinkind 🤪.
Hab Geduld, ist sicher nur eine Phase.

LG,
incredible mit ihren Prinzen (3/2009, 8/2015 und 7/2017)

12

Die Phase kommt später noch mal, da stehen sie dann 100 mal auf, ich hab Durst, ich muss pipi ;)
Ich weiß das tröstet jetzt nicht.
Aber das einzige was geholfen hat, war wie hier schon einige schreiben, ruhig zu bleiben und das Kind jedes mal konsequent wieder ins Bett bringen. Ich bin tatsächlich teilweise nicht vor der Tür weg,bis sie geschlafen haben.

Ja, das nervt und stresst aber es geht bald vorbei 😉
In manchen Dingen sind die Zwerge alle gleich 😂

13

Danke das ist lieb von dir! Muss mich wohl gedulden.... ich werde auf jeden Fall konsequent bleiben damit fährt man denke ich immer am besten!

14

Hallo!

Wir hatten hier ähnliches. Bei uns wurde es erst wieder besser, als sie den Mittagsschlaf abgeschafft hat. Allerdings wollte sie auch nicht mehr schlafen. Seitdem geht es Abends wieder viel besser, vor allem früher und schneller. 😉
Dazu kam auch, dass ihre Fantasie deutlich mehr geworden ist und sie anfängt, Ängste zu entwickeln. Sie wollte plötzlich wieder Einschlaf begleitet werden, was wir auch getan haben. Ich hab das Gefühl, dass dieses „Hunger, Durst, Pipi“ auch daher kommt, dass sie sich alleine unwohl fühlt und die Zeit hinauszögern will, bis wir gehen. Seit wir im Zimmer oder zumindest in der selben
Etage bleiben, ist es viel besser geworden.

Viele Grüße,
Mellie und der Minimensch

Top Diskussionen anzeigen