Schnell Hilfe benötigt

Hallo ihr Lieben,
ich bin am Ende! Mein kleiner hat seit Freitag Fieber. Phasenweise über 40Grad. Er hustet, weint, ist extrem verschleimt und seit Sonntag isst er so gut wie gar nichts mehr. Trinken klappt aber zum Glück noch. Ich war natürlich am Samstag gleich zum Notdienst und am Montag beim KiA. Sie hat Grippe festgestellt und ein Antibiotikum aufgeschrieben. Es geht ihm aber überhaupt nicht besser. Welche Symptome sind anders bei einer Lungenentzündung? Ich mache mir so Sorgen
Danke für eure Antworten
Liebe Grüße
Anni

1

Guten Morgen,
Wenn ich mir wirklich Sorgen mache, geh ich nochmal zum Arzt und lasse nochmal schauen und frage außerdem, was ich zu beachten habe bzw. In welchem Fall man dann noch zum Notdienst fahren sollte.
Ist immer schwierig das von außen zu beurteilen. Ich hör dann auf mein Bauchgefühl und geh zum Arzt wenn ich meine es passt was nicht.

Gute Besserung an deinen Kleinen.

2

Lungenentzündung ist dann nur noch durch abhören erkennbar (Fieber und Husten hat er ja schon)

Bei Erwachsenen kann man das Sputum beobachten.. aber Kinder husten selten hoch und spucken es aus

48std sollte man einem Antibiotika Zeit geben...um sichtbare Veränderungen zu sehen

3

Hi. Wenn es eine gripp. Infekt ist wird er viral sein. Bei einem Virus hilft allerdings nicht.
Wenn er immer noch so stark hustet und der AZ schlecht ist ,fahr auf jeden Fall nochmal zum Arzt.
Eine Lungenentzündung kann er durch abhorchen und ein Röntgenbild feststellen.
Es gibt nämlich auf " versteckte" Lungenentzündungen die man nicht hört.
Gute Besserung

4

Da AB bei viralen Erkrankungen nicht überhaupt nicht helfen, ist mir die Verschreibung unklar.

Wenn du dir Sorgen machst, dann geh halt zum Arzt und frage nicht in einem "Muttiforum" das ist genauso schlecht wie googeln.

5

Ein AB kann schon Sinn machen, wenn zur viralen Grippe noch was bakterielles hinzukommt. Zum Beispiel grüner Rotz aus der Nase ist ein Zeichen für Bakterien. Sogenannte Superinfektion.

9

Also macht man das dann schon vorbeugend?
So klingt das für mich.

6

Wenn es Grippe ist, müsst ihr euch einfach noch weiter gedulden. Das Antibiotikum hilft da nicht. Das hat sie vermutlich wegen etwas anderem verschrieben, häufig hat man ja zusätzlich noch eine bakterielle Infektion. Wenn du dir Sorgen machst, geh zum Arzt. Aber da dein Sohn ein Antibiotikum erhält, ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass jetzt noch eine Lungenentzündung dazukommt. Antibiotika werden ja auch gegen Lungenentzündung eingesetzt. So lange er ausreichend trinkt und in wachen Phasen ansprechbar ist, würde ich ihm einfach noch etwas Zeit geben um sich zu erholen. Arztbesuche sind nicht sehr erholsam. ABER: Das ist meine persönliche Laieneinschätzung, ohne deinen Sohn zu sehen und zu kennen. Wenn du ein schlechtes Gefühl hast, dann hör darauf.

7

Hallo
Das hatten wir letzte Woche auch .. über 40 Grad Fieber sehr weinerlich und dann hat sie noch Schüttelfrost bekommen ..hab fen Arzt angerufen und er meinte das es wohl die grippe sei .. sollen ihr halt bei hohem Fieber Zäpfchen geben und ihr viel Ruhe geben .. 3 tage ging es ihr echt schlecht .. immer wieder Fieber.. hat nur auf dem Arm geschlafen und das sehr viel ..hat auch nicht viel gegessen aber getrunken hat sie ..

Ich persönlich wollte nicht in ihrem Zustand noch zum Arzt fahren deswegen hab ich zuerst mal nach gefragt.. wenn sie sich verschlechtert hätte wäre ich dann zum Arzt..aber da sie Getrunken hat und auch noch nasse Windeln hatte bin ich Zuhause geblieben ..

Wenn du dir aber Sorgen machst wütde ich noch mal zum Arzt gehen

Gute Besserung

8

Halt, sie hat Antibiotika bei Grippe aufgeschrieben? Wurde die denn nachgewiesen? Also Blut oder Nasensekret abgenommen? Eine Grippe ist meistens durch Viren ausgelöst da bringt erstmal kein Ab was.
Unsere Kleine hatte die Grippe, nachgewiesen. Sie hatte eine Woche Fiberglas bis 40.7 u war extrem schlapp. Und sie hatte trockenen Reizhusten dazu. Das ist typisch für die Grippe. Kein Schnupfen nix. Das kam erst als das Fieber weg ging.

10

mmh, finde du beschreibst den normalen zustand eines kita-kindes im winter. nicht schön, aber auch meist kein grund zur sorge.
wurde blut abgenommen, um den entzündungswert zubestimmen? oder das Antibiotikum auf verdacht verschrieben? dann würde ich mir überlegen den kia zu wechseln. ist es bakteriell, kann es auch mal zwei tage dauern bis es besser wird, bzw. bei meinem sohn verschwindet dann meist das fieber, fit ist er immer erst nach absetzen des antibiotikum. appetit hat er nie, so lange er es nehmen muss.
ist es ein viraler infekt bringt das antibiotikum eh nix und du kannst nur symptome lindern mit fieber-/schmerzsaft, nasentropfen und hustensaft. wenn nötig.

11

Hallo,

meiner Kleinen geht es gerade genauso schlecht. Sie hat seit Samstag eigentlich fast durchgehend Fieber zwischen 39 und 41 Grad, hat dazu Schnupfen und extrem Husten. Waren am Wochenende beim Notdienst und dann nochmal bei unserem Kinderarzt und beide sind der Meinung, dass es bei einer Grippe ganz normal ist, wenn das Fieber so lange und so hoch anhält. Meine Maus isst auch nichts, dafür trinkt sie und das ist wichtig. Laut Arzt kann der Zustand inkl. Fieber bis zu 7 Tagen anhalten, deshalb bleibt uns nichts anderes übrig als abwarten und halt immer wieder mal Fiebersaft zu geben.

Mein Kinderarzt hat sie gestern allerdings in den Finger gepiekst und die Entzündungswerte kontrolliert, die nicht sonderlich erhöht waren, deshalb auch kein Antibiotikum. Da wäre ich auch, ehrlich gesagt, etwas vorsichtig. Antibiotika sollte man nicht einfach nur auf Verdacht nehmen. Wenn es ein "normaler" viraler Infekt ist, dann hilft das nicht.

Ich wünsch euch gute Besserung und weiterhin viel Geduld!
LG Leandra

Top Diskussionen anzeigen