Inkompatibler Musikgeschmack? 🤟🏼

Dieser Beitrag richtet sich an die Mamas und Papas, die einen... naja - sagen wir: zu ihren Kindern inkompatiblen Musikgeschmack haben. 😉

Meine Tochter ist 2 Jahre alt und vor Kurzem habe ich mich dabei erwischt, wie ich mehr oder weniger unbewusst noch ne extra Runde mit dem Auto fahre (Kind gerade im Kindergarten abgegeben) um wirklich laut die Musik zu hören, die ich Zuhause nicht hören kann 🤫 inzwischen ist es wirklich schon eine Angewohnheit.

Bei mir ist es Metalcore, Hardcore - sowas halt. Muss ballern - und sind wir mal ehrlich: Zimmerlautstärke bringts da irgendwie auch nicht 😇 ich könnte mir vorstellen, da geht's manchen Techno/House/- Liebhabern ähnlich?!

Die ganze Babyzeit, eigentlich sogar bis Töchterlein kurz vorm 2. Geburtstag war, habe ich darauf verzichtet und erst jetzt wird mir klar, wie gut mir diese "neue Angewohnheit" tut, bzw. wie sehr mir meine Musik gefehlt hat.

Ich war zwar nie jemand, der häufig auf Festivals oder Konzerte gegangen ist, aber kinderlos habe ich doch viel, viel öfter ("meine") Musik gehört.
So ein Zwischending (zwar rockig, aber eher sanft) gibt es zwar auch, ja auch in den Charts ... Aber irgendwie ist es nicht das selbe 🤷

Seitdem mir das bewusst geworden ist, frage ich mich wie es andere Eltern halten. Hört ihr "eure" Lieblingsmusik auch, wenn eure Kinder dabei sind?
Gibt's Kompromisse? Kopfhörer? Dominieren Kinderlieder oder Erwachsenenmusik?
Ist es anders gewesen ohne Kind? Fehlt euch das? Wie holt ihr das nach?

Ich bin gespannt 🤗

1

Bei uns läuft meine Musik und Kinderlieder immer abwechselnd. Zu Hause auch nicht gerade leise 😉 Klar nicht auf volle Lautstärke aber auch nicht leise.

Unsere Beiden sind da zum Glück sehr flexibel und die Große geht zu Metal ungefähr genauso ab wie zu schnappi 😂 vllt weil sie es von Geburt ab kennt. Im Auto läuft nur unsere Musik , da würde ich durchdrehen bei Kinderliedern. Als Alternative geht ab und an Radio.

Verzichten muss ich also nicht....und vermisse daher auch nicht wirklich was.

2

Also bei uns steht Frei wild, onkelz, Berserker sehr hoch im Kurs 😍
Meine große(6)zum bespiel hört extrem gern rammstein aber nur ein und das selbe lied und zwar feuer frei 😆
Und die kleine 1 jahr hört gerne Kerstin ott.
Und Zwischendurch gibt's dann auch noch Kinderlieder mal mehr mal weniger je nach dem wie die Kids Lust haben sie zu hören!

3

Hallo

Meine Kinder hören bei mir im Auto natürlich schon Kinderlieder, aber nicht immer.
Und wenn mal ausnahmsweise mal meine Musik, Metallica oder Alice Cooper läuft, rufen sie sofort "Mama, dreh lauter" 😂 😂 😂

Liebe Grüße

PS: Meine Kinder sind keine Kleinkinder mehr, aber das war bereits vor ein paar Jahren so, dass sie "meine" Musik gerne hörten. Und sie sind trotz (oder vielleicht sogar wegen 😉) ab und zu Hören von Rockmusik ganz brave und liebe Kinder.

Liebe Grüße

4

Wir hören auch Metal und tun das auch wenn unsere Tochter dabei ist, auch mal lauter. Die stört es in keinster Weise. Sie hört sogar die furchtbaren Black Metal Scheiben ihres Vaters mit - sie ist da hart im Nehmen 🤦🏼‍♀️😀

5

#rofl mir geht's genauso sobald ich mal alleine im Auto sitze wird sie Musik aufgedreht und fröhlich mitgesungen sofern man das bei System of a down tun kann #rofl
Ich find das ist schon wichtig wir Mamas sidn j auch Menschen :) und ich finde das sehr befreiend

6

Auto meine Musik
Zuhause ihre Musik (Musikgarten finde ich erträglich)
Wenn ich alleine bin wackeln die Wände
Leider kann sie seit sie 18 Monate alt ist den CD-Spieler bedienen und Alexa versteht sie besser als mich.

7

Hiho, im Auto höre ich oft laut meine Musik ( Gothic, Industrial, Metal. ) Einiges ist absolut nichts für Kinder, das höre ich dann schön allein und vor allem laut.
Zuhause hören wir alle Punk, Metal, Mittelaltermusik ( gehen die Kinder richtig drauf ab ). Ganz ab und zu mal Kinderlieder ..... aber ich glaub den Kindern ist das auch egal.

8

Ich höre meine musik schon mit den kindern. Ist aber denke ich schon ok. Alte Charts, 90er usw.

Nur mir fehlt es so extrem mal im auto richtig laut zu hören. Hatte früher immer voll aufgedreht. :-(

9

Hi!
Meine Kinder hören theoretisch auch meine Musik, das Problem ist nur manchmal der Text 🙉 schon lustig wenn im Einkaufswagen der Zwerg "1/3 Liebe, 2/3 Wodka " vor sich hin singt. Da verstand er den Text noch nicht wirklich. Mittlerweile verstehen sie alles, und die Hosen sind zum Glück überwiegend textlich hörbar (sozialkritisch ist kein Problem).
Wir hören viel Radio, grundsätzlich kritisieren sie meine Musik nicht, hören sie sogar gerne.
Aber Fettes Brot ist echt schwierig, da kann ich nur mit dem Finger am weiterdrückknopf oder alleine hören.
Kinderlieder laufen / liefen hier nur begrenzt und ich hatte immer ein gutes Händchen beim Kauf.
Genieß deine Zeit mit deiner Musik, das haben sich Eltern verdient 😉

LG,
Hermiene

10

#winke

also unsere Tochter hört von Anfang an "unsere" Musik mit.
Im Bauch hat sie richtig mitgestrampelt wenn System of a down lief (Psycho), das war in der Schwangerschaft mein absolutes Lieblingslied, naja und so ist es weitergegangen als sie auf der Welt war. Ich dreh im Auto jetzt nicht mehr voll auf aber auch gerne mal lauter, genau wie zuhause.
Mittlerweile ist sie ein richtiger Fan von five finger death punch, sie sagt dann immer das ich lauter machen soll.

Mit Papa hört sie auch Sepultura, absolut nicht mein Geschmack aber sie tanzt da gerne zu :P
Das einzige was ich unterbinde sind Künstler wie die Kassierer, also wo der Text definitiv NICHT jugendfrei ist, das ist nichts für Kinderohren.

Ich singe viel mit ihr und dann sind das Kinderlieder, der Papa hat letztens Wizo ausgegraben, die haben tatsächlich ein paar Kinderlieder gesungen (Pippi Langstrumpf), sowas hört dann auch gerne der Papa mit.
Ein bisschen achte ich schon auf die Lautstärke bzw. hab dann nicht so lange sehr laut an.

Top Diskussionen anzeigen