Kleinkind


Mein erster Gedanke war:

Er ist 2. Autonomiephase!
Er testet seine Grenzen aus.

Tipps: Grenzen setzen.

Aber konkret bin ich da die falsche Ansprechpartnerin.... 🙄

Weiterhin gute Nerven!

Natürlich und das schon seit Monaten! Aber er hat Grenzen und Freiräume und solange beides sich die Waage hält ist er relativ zahm bisher, außerdem flippt er ansonsten nicht mal für ein Nein bei Schoki so aus ....
Wir sind ausserdem sehr gut darin Kompromisse miteinander auszuhandeln wenn es für etwas mal keine Regel oder Grenze gibt. Aber beim ins Bett gehen sind zumindest seine Fronten verhärtet ....

Hallo mein spontaner Gedanke war to much... versucht es mal mit mehr Ruhe vllt ist das alles zu viel für ihn und er muss das irgendwie verarbeiten. Lg und starke Nerven

Haben wir schon versucht und dan mehrere Tage hintereinander ... Das machte es nur schlimmer!
Und ich und mein mann können den Haushalt auch nicht ewig liegen lassen. Haushalt ohne Kind geht auch nicht er ist da zu fest drin involviert und möchte mitmachen.

Ein paar Tage...

Ich bin nicht sicher, aber Kinder brauchen denke ich bestimmt 4 Wochen, ohne Unterbrechung oder Abweichung, bis sie sich an etwas neues gewöhnen.

Und vielleicht will er auch einfach nicht schlafen. Er könnte was verpassen. Das meinte ich auch oben mit Grenzen setzen. Ihr müsst ihm halt beibringen, dass da kein Weg dran vorbeiführt.... 😐

Das können wir auch ohne total gegen ihn und seinen Willen zu handeln. Is mir zu anstrengend auf Dauer .... Mal ja! Definitiv, machen wir auch, vor allem bei gefährlichen Dingen. Aber bei sowas wie Zubettgehen möchte ich es nicht.
Stattdessen möchte ich mit ihm gemeinsam eine Lösung finden bzw seinen Willen so lenken das es kein Kampf gegen das Kind wird.

Ich würde ihm auch nur sehr ungern Mittelchen geben.
Ich hatte da an Massagen, Bäder oder eine durftkerze im Raum, evt einen Tee, gedacht.

Sag mal, als er einfach auf dem Boden eingeschlafen ist, konntet ihr in dann einfach ins Bett legen und er hat weitergeschlafen?
Von "Helferlein" halte ich gar nichts, egal ob welchen Ursprungs. Die Kinder sollen ja lernen, sich irgendwann mal selber zu regulieren.

Ja, er ist ein guter Schläfer und bleibt dann schlafend wenn man ihn umbettet.
Meinst du das nicht das Zubettgehen sondern das Bett/ Schlafplatz das Problem ist?

Ich wollte ihm auch nie was einflößen. Dachte da an Massagen, Bäder, Duftkerze, evt nen Tee.

Ich hab mal Babymassage ausprobiert, da hat die Kursleiterin, Hebamme, auch ein Lavendelöl das sie selbst angesetzt hatte, ausgepackt und verteilt wer wollte. Daran dachte ich zurück als der Gedanke an "Helferlein" aufkam.

Top Diskussionen anzeigen