Reaktion auf Impfung : Neurodermitis????

Hallo Ihr da alle!!!

Mein Kleiner ist nun fast 19 Monate und wir kämpfen immer schon mit extrem trockener Haut die auch zu Neurodermitis neigt. Bin seit Dezember in homoöpathischer Therapie und hatten es seit einigen Monaten super gut im Griff. Nun war die letzte Auffrischung der 5-fach Impfung fällig und prompt kam die Neurodermitis so schlimm wie nie. Zufall? Der homoöpathische Arzt ist der Meinung das es hier schon einen Zusammenhang gibt. Die ganzen Hautprobleme fingen damals ja auch an als Max die ersten 5-fach Impfungen bekommen hatte. Mein Kinderarzt konnte nicht so richtig etwas dagegen halten, von wegen zu wenig Untersuchungen dazu etc.

Es ist halt echt auffällig, wollte eigentlich schon noch MMR impfen, werde nun aber erst mal abwarten, bis sich seine Haut wieder beruhigt hat.

Hat den irgendjemand Erfahrungen damit? Ich will hier auf keinen Fall eine Impfdiskussion losstampfen sondern nur evtl. Impfreaktionen und wie ihr damit umgegangen seid?
Hab auch schon im Bekanntenkreis von Leuten gehört die Kinder mit Neurodermitis sehr spät bzw. wirklich nur ausgewählte Sachen geimpft haben, weil es scheinbar zur Verschlechterung der Haut beitragen könnte.

Würde mich wie gesagt über Erfahrungen dazu freuen.

VLG Grüße aus dem heißen Bayern #schwitz

Rosina + Max (23.12.2004, der gerade Mittagsschlaf hält)

1

hallo rosina!

nora (14 mon.)pennt auch gerade, also kann ich dir antworten.
nora hat ebenfalls nach der ersten impfung (hatten uns nur für tetanus+diphterie entschieden) ein atopisches exem entwickelt. haben das auch homöopath. behandelt, haben es so vollständig wegbekommen. laut kia verwächst sich sowas bei den kleinen oft von alleine.
ich selbst bin der überzeugung, daß es bei ihr durch die impfung provoziert wurde. wir werden deshalb nur noch polio impfen, und sonst nichts mehr.
so und damit das keine impfdebatte wird, höre ich jetzt auf ;-)

liebe grüße,
m.

2

Mein Sohn hat Neurodermitis (=atopisches Exzem), die recht früh begann, aber auf jeden Fall nach der ersten Impfung. Ich habe auch schon überlegt, ob es eine Impfreaktion war.
Ich lasse ihn dennoch gegen alles impfen. Die Neurodermitis hat er jetzt, es war bei meiner Veranlagung irgendwie zu erwarten. Er ist ständig mit anderen Kindern in Kontakt und kann sich mit sonstwas anstecken, da möchte ich, dass er gegen die gefährlichen Sachen geimpft ist. Auf die MMR hat er mit den Nebenwirkungen reagiert, wie sie im Buch stehen. Seine Haut wurde dadurch nicht schlechter.
Im Moment ist seine Haut sowieso ganz gut, vor allem, seit ich ihn noch mehr eincreme und seine Haut immer feucht halte. Ich brauche circa 500ml oder mehr Spezialcreme pro Monat.
Alles Gute
Mare

3

Dein Kind hat Neurodermitis und Du bist in homöopathischer Behandlung und impfst trotzdem? Das ist etwas unlogisch.

Impfung kann nicht nur Neurodermitis verschlechtern, sondern sogar erst erzeugen.

4

unlogisch ist das gar nicht! impfen KANN ND erzeugen, MUSS aber nicht.

nicht jeder homöopath ist konsequent und strikt gg. impfen.

manche eltern gehen einen mittelweg, den sie für sich als richtig erachten.

5

Hallo,

ich persönlich denke auch,dass Neurodermitis und Impfen zusammen hängen. Ich bin auch der Meinung,dass viele Allergien durchs Impfen ausgelöst werden.

Meine beiden Kleinen haben auch von Geburt an eine trockene Haut,die aber immer gut in den Griff zu bekommen war. Seit die Beiden die Windpockenimpfung bekommen haben,hat sich die Haut verschlechtert und mein Dreijähriger hatte sogar einen starken Schub danach,denn ich nur in den Griff bekam,weil ich fast 100 verschiedene Salben ausprobierte und eine Helfende endlich fand. Einige Stellen aber an seinen Körper bleiben immer trocken,egal wieviel man cremt.

Normalerweise hatten sie im Sommer immer eine schöne weiche Haut,das ist nun auch nicht mehr :-(.

Die Ärzte sagen meistens immer, es wäre Zufall,aber an solche Zufälle glaube ich nicht ;-),wenn ich ehrlich bin.

LG Danni !!!

6

Tja,

eine Freundin hat die erste Impfung ihres Sohnes verschoben und genau das Wochenende hat er aus heiterem Himmel seinen ersten ND Schub bekommen.

Impfungen kurbeln das Immunsystem an und das kann einen Schub begünstigen. Wenn aber ein Kind keine ND hat, bekommt es sie durch Impfungen auch nicht. Und tendenziell haben voll geimpfte Kinder sogar weniger Allergien (eben weil sich das Immunsystem mit was Anständigem austoben konnte).

Einen Schub nach Impfung kannst Du nie ausschließen, aber den Verlauf der ND über Jahre und ob sie sich verwächst oder nicht wirst du mit der Impfung nicht beeinflussen.

LG

Catherina

7

Meine Tochter hat auch Neurodermitis, im Moment sogar sehr stark. Vor etwa 2 Wochen war ich mit ihr beim Homöopathen und seitdem probieren wir mit Sulfur. Jeden Tag ist zu viel (enorme Erstverschlimmerung), jetzt probieren wir jeden 3. Tag.

Was bekommen eure Kids und wie lange hats gedauert bis Besserung eingetreten ist?

Mir wurde vorerst auch dringend von einer Impf-Auffrischung abgeraten.

lg Isa

8

Danke für eure Antworten!!!!

Komm erst heute wieder dazu eure Antworten zu lesen.

Scheinbar scheint ja wirklich was dran zu sein. Von manchen Leuten wird man ja schon komisch angeschaut, wenn man solche Äußerungen loslässt. Hoffe nun, dass Max Haut sich wieder bessert und werde mir ganz genau überlegen gegen was bzw. wann ich wieder impfe. Bin eigentlich schon fürs impfen, aber solche Schübe als Reaktion sind halt auch nicht ohne.

Ach ja, für manche mag impfen und Homoöpathie nicht zusammenpassen, mein homoöpathischer Arzt klärte mich sehr genau über die Nachteile auf, wäre allerdings meine Entscheidung. Ich will einfach einen gesunden Mittelweg, was aber schwieriger ist, als ich dachte.

Trotzdem danke und allen noch einen wunderschönen Tag!!!!!

VLG
aus dem schwülen Bayern

Rosina + Max

Top Diskussionen anzeigen