Schlafrhytmus/Tagesrhythmus 2-Jährige (suche Ideen!)

Hallo zusammen :)
Unserer Maus war noch nie so der Vielschläfer. Aber seit ein paar Wochen ist der Wurm drin.

Sie hat meist von 20:30-6:30-7h geschlafen und dann Mittags von ca.13-14h.

Jetzt lässt sie sich vor 22h überhaupt nicht mehr zum schlafen bewegen.
Wir haben probiert sie früh ins Bett zu bringen, da wir dachten, dass sie "drüber" ist. Heißt: ins Bett bringen gegen 20h. Dann benötigt sie 1 1/2-2 Stunden.
Es ist nur Gewusel im Bett und sie ist dann echt schlecht gelaunt.

Wenn wir sie um 21h hinlegen schläft sie trotzdem erst um 22h ein.

Lassen wir den Mittagsschlaf weg, es gab bisher einen Versuch, da schlief sie im Auto ein (kurze Autofahrt).

Im groben kann man sagen, sie hält 8 Stunden am Stück Wachsein durch. Was ich persönlich schon arg viel finde für so ein kleines Kind...Aber... naja.

Mitlerweile wecke ich sie um 7h, damit ich sie mittags um 13h überhaupt ins Bett bekomme.
Heute werde ich sie wohl nur 30 min Mittags schlafen lassen.

Ich habe einfach mehr keine andere Idee.
Außer halt den Mittagsschlaf konsequent wegzulassen und zu hoffen,dass sie durchhält.

Sie kommt ab Januar in die Krippe, ich hoffe; es ändert sich noch mal was...

Wie ist es denn so bei euch?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Also, dass das Kind auf einmal viel später ins Bett wollte/müde ist?
Was habt ihr geändert?
Wie hat sich die Krippe auf den Schlaf ausgewirkt?
Habt ihr sonst noch Ideen für mich? Vielleicht sehe ich ja den Wald vor lauter Bäumen nicht...

Vielen Dank für jeden Ratschlag :)

Mery

1

...Ich wollte noch anmerken, dass sie mittags innerhalb von 10min einschläft. Heißt eigentlich für mich, dass sie müde ist und den Schlaf noch benötigt.
Heißt quasi: sie hält Vormittags 6 Stunden "durch"-7-13h.
Nachmittags 8: 14-22h.

Darüber hatte ich mich auch etwas gewundert, weil sie ja eigentlich nachts den "erholsameren" Schlaf hatte...
Aber das Thema Schlafen ist wohl sowieso ganz speziell, grade bei Babys und Kleinkindern :)

2

Hallo. Ich berichte mal kurz von uns.
Wir haben den Mittagsschlaf mit 1.5 Jahren gestrichen. Ganz einfach, weil er ab einem gewissen Alter, den Nachtschlaf stört. Wobei das natürlich auch von Kind zu Kind unterschiedlich ist.
Sie stehen jeden Tag, auch am WE um 7 Uhr auf und gehen um 18 Uhr ins Bett. Einschlafen dauert ca. 5 Minuten. Mit immer dem gleichen Ritual. Zähne putzen, waschen oder duschen und Geschichte vorlesen mit kuscheln.
Sorg dafür, dass dein Kind tagsüber viel Bewegung hat. Laufrad fahren, Schwimmbad, ... Dann ist sie Abends auch müde!
Probiert doch einfach mal aus, den Mittagsschlaf weg zu lassen. Das muss man schon konsequent 2 Wochen und mehr machen. Damit sich das Kind dran gewöhnen kann. Die ersten paar Tage sind se vielleicht etwas nörgelig. Aber das gibt sich.

LG und gut Glück der 🐭Zahn

3

Hey,

also die Krippe macht die meisten Kinder schon arg müde.
Ich würde an deiner Stelle ebenfalls erstmal den Mittagsschlaf begrenzen auf 30 Minuten und schauen, was passiert und dann die Krippenzeit abwarten.
Scheinbar ist dein Kind nicht ganz ausgelastet 😅 Schläft sie denn besser nach "anstrengenden" Tagen wie Kinderturnen, Spieletreffs oderso?

Liebe Grüße

5

Nein, leider ändert das gar nix.
Selbst, wenn wir den "ganzen" Tag im Spaßbad sind, dann ändert es nix.

Es kann sein, dass ihr das "Draußen sein" fehlt. Jetzt war es bei uns relativ kalt/windig/regnerisch/verschneit... Da wollte sie natürlich nicht so lange draußen sein, wie wir es im Sommer/Herbst sind.

Das ist eigentlich das einzige, was sich die letzte Zeit geändert hat.

Wir hatten gestern eine Feier, sie hat ganz viel mit ihren älteren Cousinen gespielt, getanzt,etc.
Da hatte ich dann abends eher das Gefühl, dass sie überhaupt nicht anschalten kann.

Aber die Abende sind bei uns ab 19h eh total ruhig, da wird nur gepuzzelt, gelesen, also total ruhige entspannte Dinge getan, auch das macht weder müde noch holt sie runter...

Ich weiß es manchmal auch nicht.
Wahrscheinlich müssen wir es wohl einfach so hin nehmen... und uns darauf einstellen, dass sie erst um 22h müde ist...

Danke dir für deinen Beitrag!

4

Huhu,

vorweg: ich bin absolute Verfechterin des Mittagsschlafes.

Meine Beiden (21 Monate und 4 Jahre) machen beide gemeinsam ca. 1,5 Stunden Mittagsschlaf. Da der Große eher zu den Vielschläfern und der Kleine eher zu den Wenigschläfern gehört, schlafen sie auch nachts gleichzeitig. So ca. von 20:30/21:00 bis ca. 6:30 Uhr.

Ich habe mal einen Satz über den Schlaf von Kleinkindern gelesen, der zu meinem Mantra würde:
"Je mehr sie schlafen, desto mehr schlafen sie."
Dieser Satz lässt mich in Zeiten des zähen Einschlafens durchhalten.

Ich versuche also die Kinder immer regelmäßig hin zu legen, +/- eine halbe Stunde. Mittags schlafen sie bei uns auch schneller ein als abends.

Den Mittagsschlaf würde ich an Deiner Stelle erstmal lassen, ggf. etwas nach vorne ziehen. Dass Kinder nachmittags länger wach sind, ist normal. Der Vorabendschlaf wird ja auch vor dem Vormittagsschlaf abgeschafft.

Und immer daran denken, dass man für Umstellungen/Manipulationen des Schlafrhythmus mal locker zwei Wochen einplanen sollte. Diese Zeiten finde ich immer extrem anstrengend, aber danach wird man ja meisten wieder mit einer Phase schönen, regelmäßigen Schlafes belohnt.

Wenn sie Anfang Januar in die Krippe kommt, gibt es ja dann wahrscheinlich wieder eine kleine Umstellung. D.h. ich würde jetzt den Popes zusammenkneifen und die Einschlafzeit von 22:00 Uhr akzeptieren. Nach der Krippe wird sie schlapp sein und mehr schlafen. Dann kannst Du es mal 2 Wochen beobachten und dann ggf. vorsichtig mit Manipulationen am Schlafverhalten anfangen.

Alles Gute für diese anstrengende Zeit.

LG Jelinchen

6

Unsere Große hat mit 2 keinen Mittagsschlaf mehr gebraucht. Schlief sie doch, dauerte es abends zwei Stunden beim Einschlafen. Unser Kleiner kommt langsam in diese Phase.

Aber: da dein Kind ja bald in der Krippe anfängt, würde ich sie noch lassen. Das ist ne große Veränderung mit vielen Eindrücken jeden Tag, da braucht die den Schlaf und wird wahrscheinlich länger schlafen. Wir sind in der gleichen Situation. Sohnemann fängt im Januar in der Krippe an, deswegen habe ich den Mittagsschlaf noch nicht gestrichen, obwohl es abends länger dauert. Die Große ging erst viel später in den KiGa, bis dahin brauchte sie dann keinen mehr.

7

Der Text könnte von mir sein.

Meine Tochter ist .knapp 2.5. Seit Anfang des Jahres haben wir das Spiel schon. Sie tobt durch das bett. Egal wie anstrengend der Tag war.

Bei meinem Mann ruht sie wenigstens schonmal. Bei mir ist chaos pur angesagt.

Ich habe kein Patentrezept und hoffe, dass sich das irgendwann wieder legt.

🍀

8

Ich würde auch erstmal den Kitabeginn abwarten.
Mein Sohn schläft nun Mittags gut 1,5Std. vorher war es max. 1h und Abends schläft er innerhalb von 5min.ein, hat vorher auch länger gedauert.
Wie lange bleibt sie den in der Kita? Bei uns lassen sie die Kinder auch schlafen, sie wecken nicht vorzeitig bzw.nur ausnahmsweise wenn die Kinder mal früher abgeholt werden.

9

Danke!

Sie wird dann vermutlich von 8- max.13h (bin mir nicht sicher, wann das Essen zu Ende ist-Gespräch ist noch) dort bleiben, nach der Eingewöhnung...

Also dort keinen Mittagsschlaf machen...
Wir schauen mal, ob sich etwas dadurch ändert...

10

Meiner schläft auch daheim aber trotzdem länger! Ich drück euch die Daumen das es sich wieder einpendelt!

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen