Movicol Junior 3 x am Tag trotzdem harter Stuhlgang

Hallo Zusammen
Habe eine frage mein Sohn 2 Jahre alt hat Probleme mit dem Stuhlgang.
Haben so viel probiert und bringt alles nichts.
Dieses Problem hat er sein Geburt an.
Nun hat der Arzt uns Movicol Junior verschrieben und meinte ich soll ihn 3 Tage lang 3 x 1 geben .
Dann meinte er ich soll nicht erschrecken er würde dann richtig durchfall bekommen soll dann aber bitte das ganze durchziehen weil er den darm komplett leeren will so das wir auf 2 reduzieren können und dann auf 1 für 6 monate.

Jetzt ist es aber so das wir die 3 tage durch haben und er mir bis jetzt erst heute (tag 3) 2 mal kaka gemacht hat stein hart und ganz wenig.
Essen tut er auch sehr wenig seit er das zeug nimmt.
Kennt jemand das Problem???


Es wird noch besser ....
Nun habe ich heute beim Kinderarzt angerufen er meinte auf 5 erhöhen finde das bisschen arg viel. 😐😯 bitte um hilfe falls jemand so was schon durch gemacht hat .

Vorallem was kann ich tun damit es besser wird hat jemand ein tipp?

Danke schonmal

1

Hallo
Oh , ich kenne zwar nur laxbene (das ist ein Saft mit dem Wirkstoff movicol) aber das klingt doch recht viel und auch recht lange als Kur ?! ... 6 monate .
Was wurde denn schon alles untersucht und ausgeschlossen bei deinem Sohn ?
Weiß man warum er so Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang hat ?
Wir haben da auch einen ganz langen Leidensweg hinter uns , daher hab ich mich viel mit dem Darm beschäftigt!
Was ich definitiv gelernt habe ist , sich immer einer zweite Meinung einzuholen ... und auf sein Gefühl zu hören !!! Auch bei Medikamenten ... frag lieber nochmal genau nach und hole dir notfalls eine zweite Meinung zu dem Medikament ein.
Liebe Grüße Lena

2

Hallo
Danke für deine Antwort leider wurde noch nicht gemacht deshalb bin ich so verwundert wieso sie gleich mit 3 Tütchen am tag anfangen. Und nun nur weil es nicht klappt auf 5 erhöhen was definitiv mir zuviel ist auch laut Packungsbeilage max 4 an ältere Kinder.

Verstehe das ganze nicht habe gestern auch das eine lange email an den Arzt geschickt das ich nicht nur eine Dosierung Erhöhung will sondern will wissen wieso er das hat und wieso das zeug bei ihm nicht wirkt ....und was er genau hat.....

Bin echt wüten und hilflos zugleich.

4

Guten morgen
Das du dich hilflos fühlst verstehe ich total.
Du schreibst er hat Probleme seit der Geburt und ist nun schon zwei Jahre alt . Du solltest auf weitere Untersuchungen bestehen, bevor man deinem Sohn Medikamente gibt und die Ursache nicht kennt .
Wie sehen die Probleme genau aus ?
Wie oft hat er Stuhlgang?
Allein? Oder müsst ihr nachhelfen?
Isst er (normalerweise) gut?
Erbricht er manchmal?
Ist er gut gediehen?

Habt ihr schon versucht die verstopfung mit Zäpfchen oder Einkäufen zu lösen ? Wenn nach drei Tagen movicol nicht wirklich was raus kommt und es hart ist , würde ich sofort aufhören es weiter zu geben.
Ich würde noch einmal zum arzt gehen und um einen Einlauf beten . Und auf weitere Diagnostik wie ultraschall, Blutbild usw würde ich auch bestehen .
Aus welcher Ecke Deutschland kommt ihr denn ?

weiteren Kommentar laden
3

Hallo
Ich möchte Dir, aus Erfahrung mit meiner Tochter, auch raten, eine Zweitmeinung einzuholen und zwar von einem Spezialisten. Wir machten mehrere Jahre Diät, diverse Medikamente...etc.
Erst der Spezialist merkte, dass sie zu wenige Nervenenden im Darm (kurz vor dem Ausgang) hat. Dies verhinderte, dass sie spürte, wann sie zur Toilette musste und führte dazu, dass der Stuhlgang staute und hart wurde. Das Stuhlen war dann so schmerzhaft, dass sie es vermied... es entstand ein Teufelskreis.
Behandelt wurde erfolgreich mit drei verschiedenen Medikamenten im Wechsel darunter auch Movicol, damit keine Abhängigkeit entstand.
Sie lernte mit Protokoll inkl. Belohnungen, jeden Tag zur Toilette zu gehen.
Heute geht es gut, aber es war ein längerer Prozess und sie musste nie so hohe Dosen nehmen. Sie war etwa 5 Jahre alt bei der Behandlung, hatte das Problem seit sie ein Baby war.
Alles Gute Euch
Skippy

6

Wir haben das Problem auch 😑 ebenfalls von Geburt an
Wir haben eine Zeit lang Lactulose gegeben, damit dass es gut geklappt!

Soweit ich weiß, ziehen diese Medikamente (Lactulose, Movicol, etc) Flüssigkeit aus dem Darm, um damit den Stuhl weicher zu machen....
(Falls ich das richtig verstanden habe?!)

Das bedeutet, dass das Kind unbedingt genug (mehr als normal nötig) trinken sollte!! Ist das bei euch gesichert?

Ansonsten kann ich noch empfehlen mal eine Stuhlprobe untersuchen zu lassen.
Wenn der Kinderarzt das nicht macht (war bei uns so) dann zb über einen Heilpraktiker/Osteopathen.
Bei uns kam raus dass die Maus deutlich zu wenig Lacto- und Bifidobakterien im Darm hat - wir mussten sie in Pulverform zuführen und das hat das Problem durchaus verbessert, Lactulose haben wir nicht mehr gebraucht!

Gute Besserung!

7

Danke für eure hilfe .

Also lactulose hat er auch als baby genommen aber auch das hat alles nicht geholfen. Hmmm habe nun mal für freitag ein termin beim Arzt er will sich mein Sohn mal anschauen bin ich ja mal gespannt.

Heute hat es endlich geklappt er hat ein weichen Stuhlgang aber so was von voll war die windel wer weiss vielleicht fängt da jetzt was an zu wirken.... halte euch auf dem laufendem danke für eure Meinung .... ps Glaube eine zweite meinung hole ich mir trotzdem auch wenn Kinderärzte alle gleich sind .😣

8

Geh für die zweite Meinung nicht zu einem Kinderarzt, sondern lieber zu einem Facharzt.
Also sprich: Gastroenterologe oder vielleicht auch ein Proktologe.
Bei der Terminvereinbarung kannst du ja fragen ob sie auch Kinder behandeln/jemanden empfehlen können der das macht.
Häufig machen sowas auch Kinderkliniken.
Vielleicht würde auch ein Allergietest weiter helfen?

Den Weg zu einem zweiten Kinderarzt würde ich mir jedenfalls sparen!

Viel Erfolg!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen