Kleinkind


Eigentlich wollte sie nie so eine "Teilzeitmami" werden - mindestens 30 Stunden die Woche Arbeitszeit waren das, was ihr vorschwebte. Aber dann ... das Kind wirklich so lange in Betreuung geben???? Sie ist nicht die einzige, die sich mit der Verschiebung der Prioritäten herumschlagen musste...
Ein Tipp vom urbia Team

Weil Leute wie Du keine richtig kalkulierten Preise bezahlen wollen und solche unterirdischen Öffnungszeiten fordern. Weil genau solche Homeoffice Weibchen dann um 22 Uhr im Laden rumbummeln....

Soso.
Du weißt also, wann und wo ich "Homeoffice Weibchen" einkaufe und vor allem was und wie viel ich bezahle. ;)
Um 22 Uhr schlafe ich längst und da hätte unser örtlicher Bioladen auch längst zu. Rossmann übrigens auch.
Du solltest dir das pauschale Angreifen fremder Personen echt abgewöhnen.

So wie du dir abgewöhnen solltest von Homeoffice für jedermann auszugehen....

Das habe ich nie getan. Ich habe gefragt, ob die TE die Option hätte. ;)

Sieht aber eher nicht danach aus, oder?

Also wenn dein Sohn bald 3 wird und du ein Jahr zu Hause warst, so läuft es doch schon seit zwei Jahren oder etwa nicht? Irgendwie verstehe ich das alles nicht. Dann ist er doch schon seit zwei Jahren in der Kita. Dann passt doch alles. Was willst du denn jetzt ändern?

Top Diskussionen anzeigen