Es mußte so kommen, wie es gekommen ist.

Hallo,

komme gerade geschockt vom Einkaufen zurück.
Meine Kleine war heute schon den ganzen morgen so aufgedreht. Nichts hat ihr gepasst, alles hat sie wieder mal runtergeworfen. Entnervt bin ich zum einkaufen.
Im Kindermodengeschäft habe ich kurz nicht aufgepasst und mein Kind rammt sich den Kleiderbüdel mit dem Haken zwischen Zunge und Kiefer.
Ich dachte mir bleibt das Herz stehen!! Völlig histerisch habe ich nach dem Notarzt geschrien.
Ich habe dann den Bügel vorsichtig raus und es hat auch nichts geblutet. Nachdem sie ihre Flasche hatte, hat sie sich wieder sehr schnell beruhigt.
Ich denke, wir sind nochmal glimpflich davongekommen und nachdem ich nichts gesehen habe und auch nichts blutet, bin ich jetzt nicht zum KIA.
Ich kann jetzt aber nur jedem empfehlen und werde jetzt sehr streng darauf achten. - Kinderhände weg von Kleiderbügeln!!

Jetzt nach dem ganzen Schock ist sie vollkommen erledigt und schläft nun glücklich in Ihrem Bett.

Viele Grüße
Andrea

1

Hallo!

Ja, das ist Caroline vor einer Weile auch passiert. Ich dachte, ich geb ihr den Bügel mit ihrem neuen Schlafanzug drauf zum Halten, dann angelt sie nicht nach dem Zeug in den Regalen... Doch irgendwann jammerte sie rum - ihr klemmte der Haken im Mundwinkel fest! Der war zum Glück oben abgerundet bzw. mit so nem Gnubbel am Ende, da hat sie sich nicht verletzt. Aber mir war es auch eine Lehre! Ab jetzt darf sie nur noch Sachen ohne Bügel halten #;-).

LG
Steffi + Caroline Johanna (27 Monate) + Josephine Marie (39. SSW)

2

Hallo Andrea,

ja, wie das so ist... wenn ein Tag schon bescheiden anfängt - meistens kommt alles zusammen #augen
Das klingt echt gefährlich mit dem Kleiderbügel. Kinder habens aber auch immer drauf das Unmögliche möglich zu machen. Eine Sekunde nicht hingeguckt und *zack* wir werden belehrt, was mit vergleichsweise harmlosen Gegenständen alles machbar ist.
Alles gute für euch.

LG Jana (die immer gleich auf vier kleine Hände aufpassen muß)
+ Jonas & Florian 10.06.05

3

Ich freue mich für euch, dass der Kleinen jetzt gut geht. Beim Kinderarzt habe ich einmal mitbekommen, wie das Kind, das sich einen Bügel in den Mund steckte, operiert und mit Blaulicht und Notarzt ins Krankenhaus transportiert wurde. Damals hab ich einen richtigen Schock bekommen und meinem Sohn nie einen Bügel mehr gegeben (früher hat er damit sogar gespielt!!#augen)

4

Hallo,

uff, gut, dass nix weiter passiert ist #schwitz!

Zum Thema Kleiderbügel hab´ich auch noch was (eigentlich ein Ding, soviele Geschichten zu einem so harmlos aussehenden Gegenstand!): eine Bekannte von mir erzählte, als ihre Tochter ca. 2 Jahre alt war, hat sie sich das Metallteil vom Bügel (Empfindliche bitte JETZT nicht weiterlesen!) ins Auge gesteckt #schock. Also nicht direkt mittenrein, sondern so am Auge vorbei in die Augenhöhle (jetzt beim schreiben wird selbst mir wieder schlecht #hicks). Aber Gott sei Dank ist selbst bei dieser Aktion wie durch ein Wunder nichts passiert und der Bügel konnte folgenlos entfernt werden....

LG
Katja und Alina (*15.03.05)

Top Diskussionen anzeigen