Kleinkind


Hallo,

Ich verstehe deine Frage bzw dein Anliegen nicht ganz?

Was willst du hören oder wissen?#kratz

Guten Morgen,

Naja, stört es dich wenn das nudelsieb in der Bücherbox liegt dann Stopp es, wenn nicht dann eben nicht. Für mich macht genau das "Erziehung" aus.

Deiner Mutter oder deiner Schwester waren und sind solche Dinge vieleicht extrem wichtig, deswegen war und ist ihre Methode sicherlich auch für ihre Situation passend.

Und man darf man sich von Zeit zu Zeit auch reflektieren und anpassen.

#winke

Na ja, ich finde schon, dass man jetzt schon seinen Erziehungsstil finden kann. Also die Richtung. Nicht nur die Kinder müssen ja lernen, sondern auch die Eltern.

Wie gesagt, das ist nur meine Meinung. Zumindest ICH sehe einen deutlichen Unterschied darin wie ich ein Kind das fast noch ein Baby ist und gerade einmal gesellschaftliche Grundlagen erlernt erziehe im Gegensatz zu einem älteren Kind das sich vollständig äußern kann, nachvollziehen kann was passiert wenn dies und jenes ist, begründet Entscheidung treffen kann,...

Dein Kind ist 15 Monate, wenn du nicht möchtest das er irgendwas macht sag einfach "nein" und hol ihn aus der Situation raus. Klar das wirst du bei manchen Dingen oft machen müssen, aber irgendwann hat es dein Kind dann verinnerlicht. Nur halt ihm keine langen Vorträge über wieso, weshalb oder warum, das kommt in dem alter sowieso nicht an.

Was du im letzten Absatz geschrieben hast, finde ich super und trifft meine Meinung genau, konnte es nur nicht so gut erklären. Man kann Situationen auch mal vermeiden und damit dem Stress aus dem Weg gehen, ohne Angst haben zu müssen, damit Erziehung zu verpassen.

Top Diskussionen anzeigen