Wie gewöhne ich ihm das Kneifen und Hauen ab?

Hallo ihr Lieben,

Mein zweiter Sohn ist fast 16 Monate alt und ein sehr sehr aufgewecktes willensstarkes Energiebündel.
Leider entlädt er seine Energie oft durch hauen,kneifen und Haare ziehen.
Darunter leidet vorallem sein 4jähriger großer Bruder.Der sitzt gerne auf dem Fußboden und spielt und schon kommt der kleine Terrorzwerg und zieht ihm an den Haaren oder kneift.Und die Kraft die dahinter steckt ist nicht zu unterschätzen.

Wir sagen dann natürlich bestimmt "Nein" und nehmen ihn weg.Aber kaum ist er auf freiem Fuß stürzt er sich wieder auf den großen Bruder (oder die Katzen).Er lacht dabei und freut sich.
Wir haben es mit schimpfen probiert und mit ignorieren. Es ändert sich aber nichts.

Diese Phase geht jetzt auch schon ziemlich lange.Auch zum einschlafen macht er das.
Haben eure Kinder das auch gemacht?Wie gewöhne ich ihm das ab?

Lg

1

Ja unserer hat das sehr sehr lang gemacht. Alles schimpfen, alles “Situation verlassen“ , jedes erklären hat fehl geschlagen....erst nachdem wir den Grund herausfanden, nämlich dass er durch vergrößerte polypen und ein dadurch nicht schwingendes trommelfell schlechter hörte, wurde das verhalten deutlich besser. Er ist immer noch grob, aber wesentlich besser als vor den beiden OPs
Ich finde das ist immer noch ein Aspekt den man prüfen sollte. Ansonsten ist es eine normale Phase die viel Geduld und Zeit braucht....und vor allem Konsequenz.

2

Ist euch denn das schlechtere Hören im Alltag aufgefallen?

So an sich habe ich nicht das Gefühl,dass er schlecht hört.Er reagiert auf seinen Namen oder andere leise Geräusche.
Wie ist denn der Zusammenhang mit dem schlecht hören und dem grob sein?

5

Nein leider nicht....es war “nur“ dieses scheinbar grundlose aggressive verhalten. Er war sprachlich normal entwickelt und hatte keine Defizite. Im Nachhinein, wenn man die ganzen Anzeichen kennt, hatte die unser Sohn auch, aber wir haben nie wirklich gedacht, dass er deshalb operiert werden muss....Er hatte sehr häufig schnupfen, Mund stand immer offen (bis zwei Jahre ist das normal), so bisschen lauter geatmet - klang manchmal wie so ein alter Mann, als wäre der hals zu eng (so zum vorstellen, ist natürlich nicht so) , relativ lautes reden, und eben das aggressive verhalten. Dieses kommt daher, dass die Kinder nicht alles aus ihrer Umwelt wahrnehmen können, ähnlich wie wenn du in der Wanne untertauchst und dann jemand mit die spricht. Somit hat er auch nie gelernt sich richtig zu artikulieren und es baut sich eine Art Frust für die Kinder auf, weil sie sich eben nicht verstanden fühlen. Bei unserem war es nach der ersten op um einiges besser. Nach Ca. 4 Monaten ging es wieder von vorne los. Wieder aggressives verhalten, vermehrt, wenn jemand von hinten an ihn ran kam, und diesmal wurde die Sprache auffällig schlechter - sehr undeutlich und verwaschen. Die Polypen waren wieder nachgewachsen und somit musste er nochmal operiert werden, diesmal mit Paukenröhrchen, die den Gehörgang belüften. Seither ist alles super. Er ist immer noch grob in seinem Umgang aber längst nicht mehr so wie vorher.
Er hasst übrigens auch immer auf seinen Namen und auf leise Geräusche reagiert.

weiteren Kommentar laden
3

Bei uns hat am besten geholfen sie bevor sie Hauen und kneifen kann davon abzuhalten.

Man erkennt ja dann irgendwann ein Muster (nicht immer aber oft) und wenn ich gemerkt hab sie will kneifen oder holt aus zum Hauen. Dann hab ich ihre Hand festgehalten und gesagt nein. Sie hat es natürlich immer wieder probiert und wurde wütend - aber ich habe immer wieder die Hand festgehalten, bis sie "aufgegeben" hat.
Es hat nicht lange gedauert und es wurde immer weniger.

Generell hat das bei vielen Dingen bei uns funktioniert. Sie bevor sie etwas tut davon abhalten, als sie hinter zu schimpfen oder zu belehren. Es erfordert natürlich viel aufmerksamkeit, und schnelle Reaktion.

In Bezug auf Geschwisterkind ist es natürlich noch schwieriger - aber vielleicht versuchst du es mal.

4

Hallo!

Unser Sohn ist 17 Monate und macht das auch schon eine ganze Weile. Wir sitzen mit ihm zB. auf dem Boden und spielen und plötzlich nimmt er irgendwas (zB. ein Holzauto) und haut uns damit auf den Kopf. Oder abends beim Einschlafen zieht er mir an den Haaren und kneift mich ins Gesicht.

Ich sage "nein", er lacht und fängt wieder an. Ich sage seeeehr laut "nein", er lacht immer noch. Mich macht das wahnsinnig. Ich versuche ihn davon abzuhalten, bevor er es macht. Also seine Hand festhalten bevor er mich kneift. Auch das findet er uuuultra lustig.

Leider hab ich auch noch keine gute Lösung gefunden. Was manchmal ganz gut klappt, ist tatsächlich aus der Situation raus gehen. Das heißt, beim Spielen nehme ich ihm das Holzauto weg und stehe auf und mache was anderes. Ich ignoriere ihn eine Weile. Beim Einschlafen warne ich ihn 2 mal und beim dritten mal lege ich ihn in sein Bett. Das ist Höchststrafe und gehe kurz aus dem Zimmer (er schläft noch nicht alleine ein). Dadurch zieht sich aber natürlich ein Einschlafen enorm hin.

Also ich vermute, ich bin dir keine große Hilfe, nur eine Leidensgenossin. Ich bin auf weitere Antworten gespannt ;)

LG Tomate

7

Hallo,

guck mal hier rein, da gibt es mehrere Artikel zum Thema:

http://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2013/02/beien-hauen-spucken-warum-das-normal.html

VG

8

Den wollte ich auch gerade posten, mihka :-)

Top Diskussionen anzeigen