Treppe hoch-check Treppe runter?

Hallo zusammen,

Ich wollten mal fragen wir ihr euren Zwergen das Treppe runter krabbeln "gezeigt" habt?
Mein Keiner (14M) kommt die Treppe zwar super hoch, aber wie runter?

Wir über momentan auch das Sofa-runter-steigen, langsam fruchtet es. Da war es irgendwas logisch, aber auf der Treppe bin ich mir unsicher, wie er sicher runter kommt.

Also wie habt ihr gemacht?

Lg

1

Mhm... Gar nicht.
Er konnte halt irgendwann laufen und ist dann an meiner Hand die Treppe runter gegangen.

2

Hallo,
Unsere Tochter krabbelt rückwärts runter, ich laufe dann unter ihr. Sie krabbelt auch rückwärts vom Sofa, Bett etc.

Jetzt beginnt sie an der Hand nach unten zu laufen.
LG

3

Nachdem sie seit einigen Tagen raus hat, wie man rückwärts vom Sofa absteigt, versucht sie nun auch rückwärts die Treppen runter zu krabbeln. Bisher klappt es nur bei Treppen mit ein paar wenigen Stufen, aber der Rest wird auch noch kommen. Haben ihr beim Sofa halt immer gezeigt wie es rückwärts geht. Sie ist übrigens 13 Monate. Unser Großer ist auf der Treppe auch lange nach dem er Laufen konnte noch rückwärts runter gekrabbelt.

6

Hallo,
Und rückwärts klappt das?

Frei Laufen kann er schon seit 2 Monaten nur die Treppe krabbelt er noch, natürlich nicht allein.

Er nimmt einzelne Stufen bzw Absätze immer vorwärts und das wäre auf einer Treppe.. Ungünstig..
Zuhause ist zwar alles gesichert, aber für den Fall der Fällt fände ich es gut zu wissen, dass er sich nicht sofort Kopfüber runterstürzt.

10

Ja rückwärts klappt das. Also auch die Hände auf den Stufen und dann langsam Stufe für Stufe nach unten schieben. Mein Großer war in einer Krippe über zwei Stockwerken und dort sind die Kinder immer so die Treppe runter. Auch hoch mussten sie noch sehr lange krabbeln, obwohl sie ganz normal frei liefen. Erst zum Ende seiner Krippenzeit mit knapp 3 durfte er hoch laufen und sich am Geländer festhalten runter durfte er nur vorwärts laufen, wenn eine Erzieherin direkt vor ihm war. Zu Hause hat er etwas früher mit dem Treppen laufen angefangen, aber da war ja auch immer jemand direkt bei ihm.

Wie steigt Dein Sohn denn vom Sofa oder so ab?

weiteren Kommentar laden
4

Ich habe ihr nichts gezeigt, sondern sie alleine üben lassen. Bin nicht davon ausgegangen, dass ich einen besseren Lehrer abgeben würde als die Natur. Mit 11 Monaten ca. kam sie rückwärts überall runter.

5

Hallo!

Sohn: immer wieder geübt rückwärts runterzukrabbeln, traute er sich nicht. Erst als er laufen konnte, ist er dann halt mit festhalten runtergestiegen. Ca 13 Monate alt war er da.
Tochter: ist immer und überall vorwärts runtergekrabbelt (!), rückwärts konnte sie das irgendwie nicht, sie ist aber nie gestürzt oder so..sie war ca 11 Monate alt.

Ich habe beide aber immer alleine versuchen lassen, eben um zu erkennen, wie sie am besten zurechtkommem.
In ein paar Wochen denkst du da eh nicht mehr drüber nach, da gibt's dann andere "Problemchen"! ;-)
Lg #winke

7

Das mit dem Problemchen, glaube ich ungesehen. :D
Letztenendes will ich nur sicher gehen, dass wenn er wo ausbüchst das er nicht sofort Kopfüber runterstürzt. Ist bei meinem Wirbelwind durchaus zu erwarten. ;) Mit langsam, vorsicht und Geduld ist bei ihm nicht zu rechnen.

8

Unsere Tochter hat es auch immer mal vorwärts versucht, aber ich habe sie schon beim Krabbelm umgedreht, wenn ich gesehen habe, das geht nicht und gesagt "Nein, rückwärts"

Bei der Treppe genauso.

Wenn ich dabei war, habe ich sie ausprobieren lassen, aber mir war wichtig, dass sie erstmal die sichere Variante nimmt. Man steht ja nicht immer daneben und wir wohnen in einem Haus mit vielen Treppen.

Das war aber nur eine kurze Zeit. Sie hat eigentlich selbst immer die sicheren Wege herausgefunden. Meist habe ich sie machen lassen.

Grüße great

weiteren Kommentar laden
11

Hi,

mit 10 Monaten waren wir im Urlaub und dort gab es in dem Ferienhaus eine Stufe. Da habe ich meinen Sohn dann jedesmal umgedreht, wenn er in die Richtung gekrabbelt ist und eine Decke drunter gelegt.
Ich habe ihm jedesmal gesagt, rückwärts. Er konnte es dann am Ende des Urlaubs.

Zu Hause, haben wir zwei Treppenstufen, die ist er ab dann auch immer rückwärts runtergekrabbelt.
Richtige Treppen, ab drei Stufen hat er gemeister sobald er laufen konnte, hat sich halt immer an der Hand festgehalten und dann langsam immer sicherer runter gelaufen.

LG

ChaosSid

12

Wir haben schon mit 10 oder 11 Monaten geübt rückwärts Treppen runterzukrabbeln. Ich hab sie konsequent rumgedreht und die Beine geführt bei Bedarf. Auch wenn sie nach 2 Stufen wieder vorwärts hoch ist. Hoch ging es da schon eine Zeitlang aber rückwärts war ihr suspekt.

Als sie dann den Dreh raus hatte, hat sie sich bei Geschosstreppen lang wie ein Brett gemacht. Den Kopf ganz hoch gereckt und ist auf dem Bauch runtergerutscht. Das war ne super Sache. Die Tagesmutter im 4. Stock fand das nur nicht so gut wenn sie mit 5 1jährigen die Wohnung verlassen wollte und meine Tochter alleine durchs Treppenhaus gerutscht ist. Also hat sie mit ihr vorwärts laufen geübt sobald sie frei gelaufen ist mit 15 Monaten. Zuerst an der Hand, dann am Geländer festhalten. Mit 16 Monaten hat das schon ganz sicher geklappt, mit 18 Monaten ist sie Treppen frei auf- und abgestiegen.

Top Diskussionen anzeigen